Sofia



Alles zum Ort "Sofia"


  • Nach schweren Zusammenstößen

    Do., 03.09.2020

    Bulgarische Polizei räumt Zeltblockaden von Protestlern

    Bei regierungskritischen Protesten ist es in der bulgarischen Hauptstadt Sofia am späten Mittwochabend zu Ausschreitungen gekommen.

    Schon seit Wochen wollen Bürger in Sofia den Rücktritt der Regierung mit Protestaktionen erzwingen. Jetzt kommt es zu Krawallen. Stecken Provokateure dahinter?

  • Nach wochenlangen Protesten

    Fr., 14.08.2020

    Bulgariens Regierungschef stellt Rücktritt in Aussicht

    Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borissow. In Bulgarien reißen die Proteste mit Forderungen zum Rücktritt der Regierung nicht ab.

    In Bulgarien fordern Protestler seit drei Wochen den Rücktritt der Regierung. Das Koalitionskabinett von Boiko Borissow will aber bleiben. Nun kommt Bewegung in die Sache.

  • Korruptionsvorwürfe halten an

    So., 26.07.2020

    Proteste gegen Bulgariens Regierung: Blockaden angekündigt

    Seit Wochen demonstrieren viele Bulgaren gegen die Regierung und fordern den Rücktritt von Ministerpräsident Boiko Borissow.

    Bulgariens Regierung hat zwar ein Misstrauensvotum überstanden, aber die Protestbewegung gibt nicht auf. Für Mittwoch kündigt sie eine Großkundgebung und weitere Aktionen an.

  • Weitere Proteste

    Di., 21.07.2020

    Bulgariens Regierung übersteht Misstrauensvotum

    Demonstranten protestieren am 15. Juli gegen die Regierung.

    Ministerpräsident Boiko Borissow gewinnt ein Misstrauensvotum nach Korruptionsvorwürfen. Demonstranten fordern dennoch hartnäckig seinen Rücktritt.

  • Korruptionsvorwürfe

    Mo., 20.07.2020

    Bulgarien: Protest gegen Regierung und Misstrauensvotum

    Bulgariens Ministerpräsident Boiko Borissow sieht sich Korruptionsvorwürfen ausgesetzt.

    Kein Rücktritt von Bulgariens Regierung in Sicht - trotz allabendlicher Proteste. Die Demonstranten haben keine Geduld mehr. Vor dem Parlament unterstützen sie einen Misstrauensantrag der Opposition.

  • Extremismus

    Fr., 21.02.2020

    Einsatz am Dortmunder Flughafen gegen rechte Szene

    Der Schriftzug "Flughafen Dortmund" ist am Dortmunder Flughafen.

    Sie wollten laut Polizei zu einem Treffen der extrem rechten Szene nach Bulgarien fliegen. Doch 9 der 22 mutmaßlichen Rechtsextremen mussten am Dortmunder Flughafen wieder umkehren.

  • Wetter

    Do., 06.02.2020

    Heftige Schneefälle in Bulgarien - Verkehrschaos

    Sofia (dpa) - Ein massiver Wintereinbruch hat in Bulgarien nach Wochen mit mildem Wetter Verkehrsprobleme verursacht. Intensive Schneefälle und starke Winde behinderten am Morgen den Straßen- und Eisenbahnverkehr, wie Medien in Sofia berichteten. In Südbulgarien gab es bis zu drei Meter hohe Schneeverwehungen. Dort fiel in kleineren Orten der Strom aus. Die Häfen Warna und Burgas am Schwarzen Meer im Osten des Landes stellten den Betrieb ein. Auch Teile der Autobahnen von der Hauptstadt Sofia nach Griechenland wurden gesperrt. Autos und Lastwagen blieben im Schnee stecken.

  • Rassismus-Eklat

    Fr., 18.10.2019

    Bulgariens Nationaltrainer Balakow tritt zurück

    Ist nicht länger Trainer der bulgarischen Nationalmannschaft: Krassimir Balakow.

    Sofia (dpa) - Der frühere Bundesliga-Profi Krassimir Balakow ist nach dem Rassismus-Eklat in der EM-Qualifikation gegen England als Trainer der bulgarischen Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten.

  • EM-Qualifikation

    Mi., 16.10.2019

    Rassismus-Vorfälle: Bulgarische Fußball-Fans festgenommen

    Bulgarische Fans fielen mit rassistischen Parolen auf.

    Sofia (dpa) - In Bulgarien sind nach den Rassismus-Vorfällen beim EM-Qualifikationsspiel gegen England sechs bulgarische Fußballfans festgenommen worden.

  • EM-Qualifikation

    Di., 15.10.2019

    Hitler-Gruß und Militär-Salut - «Schreckliche Nacht»

    Eine Schande für den Fußball: Bulgarische Fans beim Spiel gegen England.

    Der Fußball geriet in Sofia und Paris in den Hintergrund. Während in Bulgarien rassistische Ausschreitungen auf den Rängen den Abend dominierten, zeigten türkische Nationalspieler in Frankreich wieder Militärgrüße. UEFA und FIFA zeigen deutliche Reatkionen.