Sowjetunion



Alles zum Ort "Sowjetunion"


  • TV-Tipp

    Di., 11.02.2020

    Gulag - Die sowjetische «Hauptverwaltung der Lager»

    Junge Häftlinge im Lager Molotowsk (Sewerodwinsk) im Jahr 1944.

    «Gulag» - das ist ein Symbol für Unrecht. Eine ausführliche Dokumentationsreihe veranschaulicht, unter welch unmenschlichen Bedingungen die Inhaftierten in dem sowjetischen Straflagersystem ihr Dasein fristen mussten.

  • Geschichtskurs des Canisianums besucht Ausstellung

    Sa., 01.02.2020

    Kunst macht Grausamkeiten greifbar

    Finn Breuer (l.) und Laura Lickleder besuchten zusammen mit ihren Mitschülern aus dem Geschichtskurs die Ausstellung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft. „Armdrücken“ war eines der Kunstwerke, die besonderen Eindruck hinterließen.

    Anschaulicher geht Geschichtsunterricht kaum: Q2-Schüler des Gymnasiums Canisianum besuchten jetzt die Ausstellung „Einst frohe Lande vergeh‘n im Brande“ der Deutsch-Polnischen Gesellschaft auf Burg Lüdinghausen und gewannen viele Eindrücke von den Grausamkeiten, unter denen die Menschen in Polen während des Zweiten Weltkriegs leiden mussten.

  • Chronologie

    Di., 03.12.2019

    Die Nato - vom Verteidigungsbündnis zum Krisenmanager

    Die Flagge der Nato.

    Berlin (dpa) - «Wenn etwas heute sicher ist, (...) so ist dies der Wunsch der Menschen der Welt nach Freiheit und Frieden», sagte der frühere US-Präsident Harry Truman bei der Gründung der Nato. So hat sich die militärisch-politische Organisation seitdem entwickelt:

  • Europameisterschaft

    Sa., 16.11.2019

    13. Teilnahme, drei Titel: Die deutsche EM-Bilanz

    Das DFB-Team hat sich zum 13. Mal für eine Fußball-EM qualifiziert: Turnierrekord.

    Mönchengladbach (dpa) - Deutschland hat sich zum 13. Mal für eine Fußball-EM qualifiziert. Das ist Turnierrekord. Mit je drei Titeln ist die Nationalmannschaft gemeinsam mit Spanien auch Rekordsieger der Kontinentalmeisterschaft.

  • Hintergrund

    Mo., 09.09.2019

    Deutsches Abschneiden und bisherige Sieger der Basketball-WM

    Die deutschen Basketballer haben in China die schlechteste Platzierung ihrer WM-Geschichte erreicht: Johannes Voigtmann (l) und Maodo Lo klatschen nach dem Spiel gegen Kanada.

    Shanghai (dpa) - Die deutschen Basketballer haben in China die schlechteste Platzierung ihrer WM-Geschichte erreicht. Bei ihrer sechsten Teilnahme kam die Auswahl des Deutschen Basketball Bunds auf Rang 18. Die Weltmeisterschaft fand erstmals mit 32 Mannschaften statt.

  • Mit Alexandra Maria Lara

    Mo., 02.09.2019

    «Und der Zukunft zugewandt» - neues DDR-Drama

    Antonia Berger (Alexandra Maria Lara, M) versucht, mit Tochter Lydia (Carlotta von Falkenhayn, l) und Konrad Zeidler (Robert Stadlober) den tristen Alltag in der DDR für kurze Zeit zu vergessen.

    Eine junge Kommunistin wird in der Sowjetunion unschuldig zu Lagerhaft verurteilt. Später versucht sie, in der DDR ein neues Leben aufzubauen. Das erweist sich als schwierig - auch weil sie über ihre Erlebnisse nicht sprechen darf.

  • Mit Alexandra Maria Lara

    Mo., 02.09.2019

    «Und der Zukunft zugewandt» - Anfangsjahre der DDR

    Alexandra Maria Lara spielt die junge Kommunistin Antonia Berger, die in die Sowjetunion geht und unschuldig in Lagerhaft gerät.

    Ein neuer Kinofilm schaut auf die Anfangsjahre der DDR. Alexandra Maria Lara übernimmt darin eine schwierige Rolle. Die Schauspielerin sieht den Film als besonderes Projekt - auch wegen ihrer eigenen Familiengeschichte.

  • Basketball-Weltmeisterschaft

    Do., 29.08.2019

    Bisherige Sieger und das deutsche Abschneiden bei der WM

    Basketball-Weltmeisterschaft: Bisherige Sieger und das deutsche Abschneiden bei der WM

    Shenzhen (dpa) - Die deutschen Basketballer sind in China zum sechsten Mal bei der Endrunde einer Weltmeisterschaft dabei.

  • Mörderische Allianz

    Di., 27.08.2019

    Historikerin über die Bedeutung des Hitler-Stalin-Pakts

    «Der Pakt» von Claudia Weber.

    Zwei verfeindete Ideologien, ein Bündnis. Der Hitler-Stalin-Pakt 1939 gab dem deutschen Diktator die Rückendeckung zum Angriff auf Polen und damit zur Entfesselung des Zweiten Weltkriegs. Nach einer neuen Studie war er weit mehr als nur ein vorübergehendes Zweckbündnis.

  • «Kein würdiger Umgang»

    Fr., 23.08.2019

    Warnung wegen Ausschluss Russlands bei Weltkriegs-Gedenken

    Der deutsche Historiker Matthias Uhl kritisiert, dass Russland bei wichtigen Gedenkfeiern zum Zweiten Weltkrieg ausgeschlossen wurde.

    Vor 80 Jahren haben Nazi-Deutschland und die Sowjetunion einen Nichtangriffspakt unterzeichnet. Das Abkommen wird noch heute unterschiedlich bewertet. Historiker finden auch mahnende Worte.