Srinagar



Alles zum Ort "Srinagar"


  • Streit um Autonomiestatus

    Fr., 09.08.2019

    Kaschmirkrise: Ausgangssperre in indischer Region gelockert

    Soldaten bewachen die Kaschmir-Region, auch um Proteste gegen das Vorgehen der indischen Regierung zu verhindern.

    Indiens Regierung hatte der Region Jammu und Kaschmir Anfang der Woche den Autonomiestatus entzogen, ohne die Bevölkerung des Gebiets zu informieren. Nach Protesten wurde zumindest die Ausgangssperre teilweise gelockert.

  • Terrorismus

    So., 19.11.2017

    IS beansprucht erstmals Anschlag in Kaschmir für sich

    Srinagar (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat zum ersten Mal einen Anschlag im indischen Kaschmir für sich beansprucht. Über ihr Sprachrohr Amak erklärte sie, ein Selbstmordattentäter habe dort einen pakistanischen Polizisten getötet und einen zweiten verletzt. Vermutlich waren indische Polizisten gemeint. Am Freitag war am Rande der indischen Millionenstadt Srinagar eine Gruppe von Polizisten während eines Einsatzes von mehreren Männern angegriffen worden. Dabei war demnach ein Beamter erschossen und ein zweiter verletzt worden. Zudem sei ein Angreifer getötet worden.

  • Konflikte

    So., 12.02.2017

    Sieben Tote bei Zusammenstößen im indischen Kaschmir

    Srinagar (dpa) – Bei Zusammenstößen von Sicherheitskräften mit mutmaßlichen Rebellen im nordindischen Kaschmir sind mindestens sieben Menschen getötet worden. Bei den Getöteten handelt es sich nach Polizeiangaben um zwei indische Soldaten, vier mutmaßliche Rebellen und einen Zivilisten. Die umstrittene Grenzregion Kaschmir ist auf die Atommächte China, Indien und Pakistan aufgeteilt. Indien und Pakistan haben Kriege um die von ihnen beherrschten Gebiete geführt. Immer wieder kommt es im indischen Teil zu Gewalt zwischen Sicherheitskräften und Separatisten.

  • Politik

    Sa., 30.07.2016

    "Und jetzt ganz langsam die Hände nach oben..."

    "Und jetzt ganz langsam die Hände nach oben..." Im indischen Srinagar spielt ein Junge mit einer Steinschleuder.

    "Und jetzt ganz langsam die Hände nach oben..." Im indischen Srinagar spielt ein Junge mit einer Steinschleuder. Foto: Farooq Khan

  • Wetter

    Mo., 08.09.2014

    Indien und Pakistan kämpfen gegen Überschwemmungen

    Viele Straßen in Srinagar ähneln derzeit eher Flüssen. Foto: Farooq Khan

    Neu Delhi/Islamabad (dpa) - Nach heftigem Monsunregen kämpfen Indien und Pakistan gegen Überschwemmungen, allein in den vergangenen Tagen starben mehr als 350 Menschen.

  • Wetter

    Mo., 08.09.2014

    Millionenstadt Srinagar in Indien unter Wasser

    Neu Delhi (dpa) - Nach tagelangem schweren Monsun-Regen im Norden Indiens sind große Teile der 1,2-Millionen-Stadt Srinagar überschwemmt worden. In einigen Gebieten stehe das Wasser bis vier Meter hoch, sagte Generalleutnant Subrata Saha dem indischen Sender CNN-IBN. Die Streitkräfte hätten per Boot und mit Helikoptern 17 000 Menschen aus ihren Häusern gerettet, seit der Fluss Jhelum über die Ufer trat und Dämme durchbrach. Zahlreiche Bewohner haben keinen Strom, auch die meisten Handynetze sind zusammengebrochen. Neue Todeszahlen veröffentlichten nicht. Bislang starben 150 Menschen.

  • Wetter

    Sa., 06.09.2014

    Mindestens 270 Tote nach Unwettern in Pakistan und Indien

    Die Straßen stehen zum Teil einen Meter unter Wasser. Die Strom- und Trinkwasserversorgung war in vielen Gegenden unterbrochen. Foto: Omer Saleem

    Srinagar/Islamabad (dpa) - Bei Überschwemmungen und Erdrutschen sind in Indien und Pakistan in den vergangenen Tagen mehr als 270 Menschen ums Leben gekommen. Besonders betroffen ist die umstrittene Region Kaschmir.

  • Demonstrationen

    Mo., 23.06.2014

    Neugierige Blicke

    Neugierige Blicke bekommt dieser Soldat in der indischen Stadt Srinagar von zwei kleinen Kindern. Foto: Farooq Khan

    Neugierige Blicke bekommt dieser Soldat in der indischen Stadt Srinagar von zwei kleinen Kindern. Foto: Farooq Khan

  • Konflikte

    Sa., 05.10.2013

    Indische Armee tötet vier muslimische Kämpfer in Kaschmir

    Srinagar (dpa) - Indische Truppen haben in Kaschmir an der Grenze zu Pakistan vier mutmaßliche Muslimrebellen getötet. Bei dem Vorfall im Gebiet Keran seien sechs Kalaschnikow-Sturmgewehre sichergestellt worden, erklärte ein Sprecher der indischen Streitkräfte. Kaschmir ist zwischen Indien und Pakistan umstritten. Bereits gestern waren dort drei aus Pakistan eingedrungene Islamisten getötet worden.

  • Extremismus

    Do., 26.09.2013

    Mindestens elf Tote bei Angriff von Extremisten in Kaschmir

    Srinagar (dpa) - Bei einem Angriff von mutmaßlichen Extremisten sind im indischen Teil der auch von Pakistan beanspruchten Region Kaschmir mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben attackierten zwei als Soldaten verkleidete Männer eine Polizeistation. Dabei starben vier Polizisten und ein Lastwagenfahrer. Danach flüchteten die Attentäter. Die Beiden haben nach Angaben des indischen TV-Senders NDTV danach auch eine Einrichtung der Armee in der Nähe angegriffen. Dabei seien sechs Armeeangehörige getötet worden.