Stever



Alles zum Ort "Stever"


  • Tipps für den Sommer

    Mo., 29.06.2020

    Ausflug mit schwimmender „Apfelsinenkiste“: Floßfahren in der Steveraue Olfen

    Floßfahrten durch die Steverauen sind seit dem 8. Juni wieder möglich.

    Sie wollen sich durch die wilde Natur treiben lassen und die einzigartige Aussicht in der Steveraue Olfen genießen? Dann machen Sie eine Floßfahrt. Kurt Schieke und seine Kollegen warten auf Sie. Außerdem zusammengestellt haben wir 20 weitere Ausflugstipps für die ganze Familie. 

  • Absenkung des Streichwehres zum Roggenbach

    Di., 16.06.2020

    Einstimmig für mehr Hochwasserschutz

    Im Februar dieses Jahres stand das Wasser in der Stever sehr hoch. Nun soll der Hochwasserschutz weiter verbessert werden.

    Neue Berechnungen haben zu einer neuen Einschätzung des Hochwasserschutzes in Appelhülsen geführt. Eine von vielen Bürgern und der CDU erhobene Forderung kann nun umgesetzt werden.

  • Wasser- und Bodenverband „Stever Lüdinghausen“: Unterhaltungsarbeiten starten am 15. Juli

    Mo., 15.06.2020

    Grundstücke müssen vorbereitet werden

    Die jährlichen Unterhaltungsarbeiten auf den Flächen an der Stever in Lüdinghausen starten diesmal am 15. Juli (Mittwoch). Darauf weist schon jetzt der zuständige Wasser- und Bodenverband hin. Denn die Grundstücke müssen dafür vorbereitet werden.

  • Leichtathletik: 37. Rhein-Ruhr-Marathon

    Mo., 08.06.2020

    „Home-Run“ für Läufer aus Lüdinghausen und Senden

    Silvia Rusche (v.l.), Jürgen Bathen, Karl

    Auch der 37. Rhein-Ruhr-Marathon ist, wen wundert‘s, ausgefallen. Gelaufen sind sechs Lüdinghauser und drei Sendener am Wochenende trotzdem. Nur eben nicht zwischen Düsseldorf und Duisburg, sondern entlang der Stever und des Dortmund-Ems-Kanals.

  • Hochwasserschutz Appelhülsen

    Fr., 05.06.2020

    „Der Stever ein neues Gesicht geben“

    Das Infoschild über die Hochwasserschutzmaßnahmen in Appelhülsen ist in die Jahre gekommen. Die CDU fordert neue Maßnahmen, die den Hochwasserschutz für den Ort verbessern.

    Der Hochwasserschutz für Appelhülsen kommt wieder auf die politische Tagesordnung. Eine aktuelle Verwaltungsvorlage dazu wird von der CDU begrüßt.

  • Schutzmaßnahmen reichen aus

    Mo., 20.04.2020

    „Jahrhunderthochwasser“ weit weg

    Durch die großen Regenmengen im Februar war der Pegel der Stever erheblich angestiegen.

    Viel Sonne, kaum Regen – an Hochwasser denkt derzeit wohl niemand. Allerdings: „Im Februar sind rund 130 Millimeter Regen pro Quadratmeter gefallen. Das ist eine ganze Menge. Der Durchschnitt der vergangenen Jahre liegt bei 49 Millimetern“, erklärt Erwin Oberhaus von der Gemeinde. Und so ließen sich erste Erkenntnisse über die Wirkung des Projekts „Wasser, Wege, Stever“ gewinnen.

  • Arbeiten für Umgehungsgerinne kommen voran: Stever wird wieder eingestaut

    Do., 16.04.2020

    Fischtreppe nimmt Form an

    Die Bauarbeiten am Steverwall schreiten voran: Seit Mittwoch wird der Wasserstand der Stever wieder auf die üblichen drei Meter vor der Grünen Schleuse eingestaut.

    Die Arbeiten für das Umgehungsgerinne für die Fischtreppe kommen voran: Die Stever wird wieder eingestaut, wie die Stadt Lüdinghausen mitteilt.

  • Andreas Rohrbach ist Magnetfischer

    Di., 07.04.2020

    Schrott an der Schnur

    Er ist der erste und aktuell einzige Magnetfischer in Lüdinghausen: Andreas Rohrbach. Aus der Stever und dem Klutensee hat er schon allerhand Schrott herausgeholt.

    Während sich Angler freuen, wenn sie einen Fisch am Harken haben, wäre es Andreas Rohrbach lieber, er würde gar nichts mehr „fangen“. Der 52-Jährige ist Lüdinghausens erster und bislang einziger Magnetfischer. Seine Beute: alte Batterien, verrostete Nägel und auch mal ein Fahrrad. So möchte er Stever und Klutensee sauberer machen.

  • Kriegsende in Lüdinghausen am 30. März 1945

    Mo., 30.03.2020

    Hinter Matratzen versteckt

    Im November 1944 hatte eine Fliegerbombe die Burg Vischering getroffen.

    Am 30. März 1945 erreicht die 9. US-Armee Lüdinghausen. Damit ist der Zweite Weltkrieg für die Steverstädter beendet. In den Straßen haben viele Einwohner bereits weiße Fahnen gehisst.

  • Etat-Entwurf der Gemeinde

    Fr., 27.03.2020

    Virus verhagelt die Bilanz: Ausgeglichen nur mit Griff in Rücklage

    Zwischen Aufwendungen und Erträgen klafft eine Lücke von 288 300 Euro, die durch Rücklagen ausgeglichen wird.

    Die Folgen des Corona-Virus auf die Wirtschaft und damit auf den Gemeindehaushalt sind noch offen. Im Etat-Entwurf für 2020 geht die Kommune davon aus, dass die Gewerbesteuer um eine Million Euro geringer ausfällt. Die Folge, Aufwand und Ertrag gleichen sich nicht mehr aus.