Suruç



Alles zum Ort "Suruç"


  • „Aktion Hoffnungsschimmer“

    Mi., 05.08.2015

    Nach dem Anschlag: Weiter mahnen und helfen

    Im Flüchtlingscamp  in Suruç traf die Initiative „Hoffnungsschimmer“ aus Senden auf eine besonders angespannte Versorgungssituation. Jochen Reidegeld (kl. Bild) reihte sich auch in die Menschenkette an der Grenze zu Kobane ein.

    Der Terroranschlag von Suruç – ein Ort, den die Sendener Flüchtlingsinitiative im Januar besucht hat – leitete eine Eskalation der Gewalt in der Türkei ein. Die „Aktion Hoffnungsschimmer“ will ihre Hilfe trotzdem fortsetzen.