Tönnishäuschen



Alles zum Ort "Tönnishäuschen"


  • Laubharken als Alternative zu großen Festen

    So., 15.11.2020

    Klare Ansage: „Tönnis bleibt im Häuschen“

    Unter dem Dach der Bushaltestelle vor der St.-Antonius-Kapelle steht die Marschrichtung: „Tönnis bleibt im Häuschen“.

    Statt großer Feste sind es seit Monaten eher kleine Aktionen, die den Zusammenhalt in Tönnishäuschen trotz der Corona-Beschränkungen aufrecht erhalten. So wurde am Samstag ehrenamtlich in kleinen Familiengruppen Laub an der Alten Schule aufgesammelt.

  • Neue Auszubildende bei Gartenbau Stefan Tripp

    Mi., 19.08.2020

    Ihre Motivation: Interesse an Umwelt und Natur

    Motivierter Start bei Gartenbau Tripp: Gaith Abulail, Thomas Kuhlenkötter (Ausbildungsleiter), Tim Farwick und Chris Emmerich (v.l.).

    Nach anfänglich mühseliger Suche nach neuen Auszubildenden trudelten bei Gartenbau Tripp schließlich doch noch passende Bewerbungen ein, so dass dort pünktlich zum Monatsbeginn drei Neuzugänge starten konnten.

  • Ersatzabend für ausgefallenes Ferienlager

    So., 02.08.2020

    Ameland-Flair durch Lichterspiel

    Wonach riecht es hier? Peter Lüring versucht den Duft aus dem Becher zu erkennen. David Kühling, Lana Labus, Leonard Möllenhoff, Leo Rieping und Max Stapel (v. l.) drücken ihm die Daumen, dass er es schafft.

    Das Lichterspiel hat Tradition bei der Ferienfreizeit der Pfarrgemeinde St. Pankratius. Mit ihm holten sich Kinder und Betreuer ein Stück Ameland nach Tönnishäuschen.

  • Ausbildung bei Gartenbau Tripp

    Mi., 01.07.2020

    Super-Sommer kurbeln den Pool-Bau an

    Wer noch keinen eigenen Pool im Garten hat und einmal Probeschwimmen möchte, kann sich gerne beim Garten- und Landschaftsbaubetrieb von Stefan Tripp (r.) melden. Der Chef gratulierte am Mittwoch seinem Mitarbeiter Christopher Perk (l.), der seine Ausbildung zum Gärtner erfolgreich abgeschlossen hat.

    Ein Planschbecken reicht vielen Menschen nicht mehr aus. Angesichts der immer intensiveren Hitzewellen registrieren Gartenbaubetriebe verstärkt Anfragen für den privaten Poolbau, wie Fachmann Stefan Tripp bestätigt.

  • Kreisverkehr und L 586 fertiggestellt

    Mi., 01.07.2020

    Drei Millionen „gut investiert“

    Auf einer der markanten neuen Verkehrsinseln nahmen Peter Holz, Manfred Ransmann, Thomas Schneider, Dr. Alexander Berger und Bernd Döding (v.l.) die offizielle Freigabe des Kreisverkehrs und der Münsterstraße zwischen Tönnishäuschen und Vorhelm vor.

    Nach fast einjähriger Bauzeit – wenn auch mit Unterbrechungen – sind der Kreisverkehr in Tönnishäuschen und die Münsterstraße zwischen Kapellendorf und Vorhelm nun offiziell wieder freigegeben. Für die Umsetzung der Sanierung gab‘s beim Ortstermin viele lobende Worte.

  • Bauarbeiten fortgeschritten

    Do., 14.05.2020

    Radweg macht den Kreisel jetzt komplett

    Seit Anfang der Woche laufen die Asphaltierungsarbeiten am Radweg, der den Kreisverkehr Tönnishäuschen umschließt.

    Bald lässt sich der Kreisverkehr in Tönnishäuschen auch von Zweirädern wieder bequem umfahren. Und auch für Fußgänger wird es hier sicherer, wenn der 2,50 Meter breite Fuß- und Radweg, der derzeit asphaltiert wird, fertiggestellt ist.

  • Mammut-Tierheim

    Di., 31.03.2020

    Keine Besucher mehr zum Gassigehen

    Blick ins Katzenzimmer. Hier fühlen sich die Tiere wohl. Sie hätten aber auch gerne ein neues Zuhause

    Auch das Mammut-Tierheim kämpft gegen die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Geld ist knapp, die Mitarbeiter sind stark belastet.

  • Straßen NRW empfiehlt Umleitungen

    Do., 12.03.2020

    L 586 steht vor der Vollsperrung

    2,8 Millionen Euro kostet die Sanierung der L 586 inklusive Kreisverkehr-Erneuerung in Tönnishäuschen.

    Die Münsterstraße steht vor der erneuten Vollsperrung. Nach der Sanierung des Kreisverkehrs in Tönnishäuschen wird jetzt die L 586 bis zum Ortseingang Vorhelm runderneuert. Gesamtkosten: 2,8 Millionen Euro.

  • Kaum noch Kapazitäten in Tönnishäuschen

    Mi., 22.01.2020

    Das Tierheim ist rappelvoll

    Tierheim-Mitarbeiterin Milena Weßel nimmt ein Kätzchen auf den Arm, das erst kurz zuvor im „Mammut-Tierheim“ abgegeben wurde, während sich Marion Herzog um die Hunde Joey, Rocky, Bibo und Leni (runde Bilder v.o.) kümmert.

    Ungewöhnlich hoch für die Jahreszeit ist die Auslastung des „Mammut-Tierheims“ in Ahlens kleinstem Ortsteil. Vor allem Katzen kommen vermehrt in die Einrichtung.

  • In Tönnishäuschen werden Nistkästen gebaut

    So., 29.12.2019

    Natürlicher „Spinner“-Schutz

    Jung und Alt waren aktiv: Ella, Frieda und ihr Vater Stefan Tripp (v.l.). Im Laufe der Arbeiten stapelten sich die halbfertigen Nistkästen vor der Endmontage.

    Meisen sind natürliche Feinde des Eichen-Prozessionsspinners. Daher werden jetzt in Tönnishäuschen verstärkt Nistkästen gebaut.