Türkei



Alles zum Ort "Türkei"


  • Nach Abzug von US-Truppen

    Mi., 23.10.2019

    Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

    Nachschub: Ein Lkw der türkischen Streitkräfte, bringt gepanzerte Personentransporter über die Grenze zu Syrien.

    Mit dem Abzug von US-Truppen hat Präsident Trump der Türkei den Einmarsch in Syrien ermöglicht und sich viel Kritik eingehandelt. Nun nimmt Trump für die USA in Anspruch, die Offensive gestoppt und das Leben «vieler, vieler Kurden» gerettet zu haben.

  • Verteidigung

    Mi., 23.10.2019

    Kritik an Kramp-Karrenbauers Annexions-Vorwurf an Türkei

    Erfurt (dpa) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat der Türkei eine Annexion von Teilen Nordsyriens vorgeworfen und damit für Irritationen gesorgt. Es sei eine Tatsache, dass die Türkei - berechtigte Sicherheitsinteressen hin oder her - völkerrechtswidrig Gebiet annektiert habe, sagte sie bei einem Truppenbesuch in Erfurt. Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff warf ihr daraufhin auf Twitter vor, falsche Informationen zu verbreiten. Unter Annexion versteht man die erzwungene, dauerhafte Einverleibung von Gebiet eines anderen Staats.

  • Ehemaliger Bezirksbürgermeister von Afrin

    Mi., 23.10.2019

    Kurde blickt mit Sorge nach Nordsyrien - Moso Olo lebt jetzt in Münster

    Moso Olo (l.), früher Bezirksbürgermeister in einem Stadtteil von Afrin (Syrien), zeigt ein Foto aus seiner Heimatstadt vom vergangenen Jahr. Rechts Ismet Nokta von der Gesellschaft für bedrohte Völker.

    Moso Olo ist Kurde und stammt aus Syrien. Mit großer Sorge betrachtet der 49-Jährige die aktuelle Situation im Norden seines Heimatlandes, nachdem die türkische Armee in die kurdische Autonomiezone einmarschiert ist.

  • Konflikte

    Mi., 23.10.2019

    Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe im Norden Syriens

    Washington (dpa) - Die Türkei hat nach Angaben von US-Präsident Donald Trump eine dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien verkündet. Trump sagte am Mittwoch im Weißen Haus, die türkische Regierung habe seine Regierung darüber informiert, dass sie den derzeit zeitlich begrenzten Waffenstillstand «dauerhaft» machen werde. Die türkischen Streitkräfte würden ihre Kämpfe und die Offensive in Nordsyrien stoppen. Trump kündigte zudem an, dass die vergangene Woche wegen der Offensive gegen die Türkei verhängten US-Sanktionen wieder aufgehoben würden.

  • Konflikte

    Mi., 23.10.2019

    USA heben Sanktionen gegen Türkei wieder auf

    Washington (dpa) - Die US-Regierung hebt die wegen der Syrien-Offensive verhängten Sanktionen gegen die Türkei wieder auf. Dies sei wegen des von der Türkei zugesagten dauerhaften Waffenstillstands in dem Gebiet möglich, erklärte Präsident Donald Trump am Mittwoch im Weißen Haus.

  • Konflikte

    Mi., 23.10.2019

    Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe im Norden Syriens

    Washington (dpa) - Die Türkei hat nach Angaben von US-Präsident Donald Trump eine dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien verkündet. Trump sagte am Mittwoch im Weißen Haus, die türkische Regierung habe seine Regierung darüber informiert, dass sie die Kämpfe und die Offensive in Nordsyrien stoppen werde.

  • Konflikte

    Mi., 23.10.2019

    Nach Einigung mit Türkei: Russland rückt in Nordsyrien vor

    Moskau (dpa) - Russische Einheiten sind in Nordsyrien an die türkische Grenze vorgerückt und setzen damit ein Abkommen zwischen Ankara und Moskau zum Abzug der Kurdenmiliz YPG aus dem Gebiet um. Ein Konvoi der russischen Militärpolizei habe den Fluss Euphrat überquert, hieß es der Agentur Tass zufolge. Syrische Militärkreise berichteten, russische Militärpolizisten seien mit vier Fahrzeugen in die Grenzstadt Kobane eingerückt. Die russische Militärpolizei soll mit syrischen Grenzeinheiten sicherstellen, dass sich die YPG aus einem 30 Kilometer tiefen Streifen entlang der Grenze zurückzieht.

  • Kritik aus SPD und Opposition

    Mi., 23.10.2019

    AKK will UN-Einsatz in Syrien - auch mit Kampftruppen

    Irak-Besuch: Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht in Bnaslawa mit einem Soldaten der Bundeswehr, der die Ausbildung kurdischer Peschmerga im nordirakischen Kurdengebiet unterstüzt.

    «Dilettantismus» und «Totgeburt»: Nicht nur in der Opposition ist die Empörung über Kramp-Karrenbauers Syrien-Vorstoß groß. Auch der Koalitionspartner SPD ist alles andere als überzeugt. Die Nagelprobe auf internationaler Ebene folgt noch.

  • Flüchtlinge

    Mi., 23.10.2019

    Syrer aus NRW zündet sich vor UN-Gebäude in Genf an

    Genf (dpa/lnw) - Ein zuletzt in Nordrhein-Westfalen wohnhafter syrischer Kurde hat sich am europäischen Standort der Vereinten Nationen in Genf (Schweiz) mit Benzin übergossen und angezündet. Mit brennender Kleidung versuchte er am Mittwoch, in das Gebäude des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) einzudringen, wie ein Sprecher sagte. Der 31-Jährige wurde nach Polizeiangaben schwer verletzt und mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik für Brandopfer in das 60 Kilometer entfernte Lausanne gebracht. Der Mann habe in Essen gewohnt, verlautete aus Polizeikreisen.

  • Einigung für Nordsyrien

    Mi., 23.10.2019

    Die Gewinner heißen Putin, Erdogan und Assad

    Kremlchef Putin und der türkische Präsident Erdogan schaffen in Syrien Fakten.

    Kremlchef Putin und der türkische Präsident Erdogan schaffen in Syrien Fakten, mit denen sie ihren eigenen Einfluss ausbauen. Der Vorschlag Kramp-Karrenbauers kommt in ihren Plänen nicht vor.