Teutoburger Wald



Alles zum Ort "Teutoburger Wald"


  • 2,8 Millionen Euro aus der Rücklage für ausgeglichenen Etat

    Mi., 24.02.2021

    Einstimmiges Votum

    Schon im vergangenen Jahr ist klar geworden, dass die Zahl der Parkplätze an der Straße Am Kleeberg für Erholungsuchende nicht ausreicht. Im Etat stehen 50 000 Euro für eine Erweiterung.

    Einstimmig hat der Stadtrat den Haushaltsplan 2021 verabschiedet. Lebhafte Diskussionen gab es bei einigen Etatpositionen zum Thema Sperrvermerk – Ja oder Nein.

  • Wildschafe sollen verschwinden

    Fr., 05.02.2021

    Zu viele Tiere im Teuto: Muffensausen bei den Mufflons

    Damwild im Teutoburger Wald. Der Bestand im Bereich Lienen/Lengerich ist zu hoch, ebenso wie bei den Mufflons (kleines Bild), darüber herrscht Einigkeit zwischen Naturschützern, Jägern und Waldbauern.

    Vom Idealzustand – Der Wildbestand ist optimal, wenn die Naturverjüngung hochkommt“ – kann im Teutoburger Wald im Raum Lengerich/Lienen keine Rede sein. Es gibt zu viel Damwild und Mufflons, die auf Aufforstungsflächen großen Schaden anrichten. Die Wildschaft sind von der Unteren Jagdbehörde zum Abschuss freigegeben – eine Petition will genau das verhindern.

  • Diskussion über Teuto-Nutzung: Mountainbike-Verein fühlt sich übergangen

    Di., 02.02.2021

    „Ohne Gespräche keine Lösungen“

    Wenn es um die Rolle der Mountainbiker im Teuto geht, möchte der MTB-Verein Lienen künftig in Gespräche eingebunden werden.

    In der Diskussion darüber, wer den Teutoburger Wald wie und zu welchen Zwecken nutzen darf („Wald ist keine Sport-Arena“, WN vom 19. Januar) fühlt sich der Lienener Mountainbike-Verein übergangen. Das geht aus einer Stellungnahme der Vorstandsmitglieder Dirk Almering und Thomas Dukes hervor. Sie wollen eingebunden werden.

  • Situation im Bagno-Buchenberg-Gebiet

    Mo., 01.02.2021

    Mountainbike-Boom birgt Konfliktpotenzial

    Für Mountainbiker sind schmale, anspruchsvolle Wege ideal für ihren Sport. Es kommt zwangsläufig zu Konflikten mit Wanderern.

    Radfahren boomt – zusätzlich getrieben durch die Corona-Pandemie. Mit auf diesem Boom reiten die Mountainbiker. Negative Kehrseite: Die Geländeradler geraten immer mehr in Konflikt mit klassischen Wanderern, die in Wald und Flur auf teils den gleichen Wegen unterwegs sind. Am Teutoburger Wald ist das schon zu einem großen Problem geworden. Wie sieht es im Bagno-Buchenberg-Gebiet aus. Diese Zeitung fragte bei der fürstlichen Forstverwaltung nach.

  • Mufflon-Herde im Teuto: Behörden setzen auf vollständige „Entnahme“

    Di., 26.01.2021

    Wildschafe haben keine Zukunft

    Etwa 20 bis 25 Mufflons gibt es im hiesigen Teuto. Die Tiere leben in Gruppen, ältere Widder in kleinen Rudeln oder auch allein.

    Heimisch geworden sind die Mufflons im Teutoburger Wald zwischen Lengerich und Lienen. Wie die etwa 20 bis 25 Tiere große Population dort hingekommen ist, da gibt es nur Vermutungen. Eine Zukunft sollen die im Mittelmeerraum heimischen Wildschaft im Teuto nicht haben. Der Kreis Steinfurt „befürwortet ausdrücklich die Entnahme des Muffelwildes“.

  • Deutschlands schönster Wanderweg wird gesucht

    Sa., 09.01.2021

    „Hermannshöhen“ bestechen durch eine große Vielfalt

    Der Wanderweg auf den „Hermannshöhen“ ist 226 Kilometer lang. An der Wegstrecke liegen historische Orte und sehenswerte Naturlandschaften.

    Führt Deutschlands schönster Wanderweg durch das Tecklenburger Land? Die Hermannshöhen sind nominiert.

  • Justiz

    So., 29.11.2020

    Streit um Lärmbelastung an der Teststrecke «Bilster Berg»

    Fahrzeuge fahren auf der Autorundstrecke «Bilster Berg Drive Resort» durch eine Kurvenpassage.

    Streit gab es bereits vor der Eröffnung der Rennstrecke «Bilster Berg» im Teutoburger Wald im Jahr 2013. Jetzt will der Betreiber andere Grenzwerte bei der Lärmbelastung. Der Kreis Höxter lehnt das ab - zum Schutz eines Altenheimes.

  • Streaming

    Fr., 20.11.2020

    Deutsche Serie «Barbaren» stellt Netflix-Rekord auf

    Arminius/Hermann (Laurence Rupp) lehrt die Römer das Fürchten.

    Die Schlacht am Teutoburger Wald fasziniert Millionen. Bei Netflix hat die Serie «Barbaren» einen neuen Rekord aufgestellt. Und die Schlacht geht weiter.

  • Interview mit dem Produzenten der Serie „Barbaren“

    Do., 22.10.2020

    Netflix als Brandbeschleuniger

    Die Netflix-Serie „Barbaren“ erzählt die Geschichte der legendären Varusschlacht im Teutoburger Wald.

    Eine Art deutsche Version von "Vikings"? Am Freitag startet die neue Netflix-Serie "Barbaren". Dabei dient die Varusschlacht im Teutoburger Wald als Rahmen für eine spannende Dreiecksgeschichte. Wir haben mit dem Produzenten Andreas Bareiss gesprochen.

  • Meinhardt Rentrup – von den Bermuda-Inseln zum SC Preußen

    Fr., 16.10.2020

    Stets bereit für ein neues Kapitel

    Traumhafte Kulisse an der Horseshoe Bay auf den Bermudas

    Von den Bermudas zum SC Preußen nach Lengerich – Meinhardt Rentrup hat eine bewegte und bewegenden Lebensgeschichte vorzuweisen, obwohl er erst 20 Jahre alt ist.