Tripolis



Alles zum Ort "Tripolis"


  • Streit Paris-Ankara

    Mo., 26.10.2020

    Wut auf Macron: Kritik an Frankreich im Karikaturen-Streit

    Ein junger Mann hält in Istanbul ein mit einem Schuhabdruck versehenes Foto von Emmanuel Macron in die Kamera.

    Aus der islamischen Welt schlägt Emmanuel Macron eine Welle der Wut entgegen. Vor allem die Türkei tut sich hervor. Aber nicht nur dort ist die Empörung darüber groß, dass Frankreich die Meinungsfreiheit über das Verbot stellt, den Propheten abzubilden. Maas gibt Macron verbal Rückendeckung.

  • Bürgerkrieg seit 2011

    Fr., 23.10.2020

    Lichtblick für Libyen: Waffenstillstand unterzeichnet

    Seit Jahren versinkt Libyen im Chaos zwischen rivalisierenden Lagern. Jetzt soll ein Waffenstillstand gelten.

    Seit Jahren versinkt Libyen im Chaos zwischen rivalisierenden Lagern. Jetzt haben Militärvertreter in Genf einen entscheidenden Schritt Richtung Frieden gemacht.

  • Video-Nachfolgekonferenz

    Mo., 05.10.2020

    Neues Bekenntnis zum Stopp der Waffenlieferungen nach Libyen

    Bundesaußenminister Heiko Maas: «Haben heute einen weiteren Kilometer genommen.».

    Der Berliner Libyen-Gipfel brachte im Januar zumindest ein bisschen Hoffnung auf Frieden nach fast zehn Jahren Bürgerkrieg. Fast neun Monate später gibt es Fortschritte. Aber der Weg zu einer Konfliktlösung ist noch weit.

  • Bürgerkriegsland

    Mo., 05.10.2020

    Fast neun Monate nach Libyen-Gipfel: Vertreter ziehen Bilanz

    Trotz des EU-Einsatzes zur Überwachung des Waffenembargos kommt Libyen kaum zur Ruhe.

    Der Berliner Libyen-Gipfel brachte im Januar zumindest ein bisschen Hoffnungen auf Frieden nach fast zehn Jahren Bürgerkrieg. Was von dieser Hoffnung geblieben ist, soll sich heute bei einer Nachfolgekonferenz zeigen.

  • Bürgerkriegsland in Nordafrika

    Do., 17.09.2020

    Regierungschef von Libyen will zurücktreten

    Fajis al-Sarradsch, Ministerpräsident von Libyen, plant seinen Rücktritt.

    Libyen kommt seit dem Sturz von Machthaber Gaddafi vor neun Jahren nicht zur Ruhe. Dies könnte sich mit einer Einigung der Konfliktparteien des Bürgerkriegs bald ändern. Der Rücktritt des Regierungschefs in Tripolis könnte den Weg dahin erleichtern.

  • Politischer Dialog erstrebt

    Fr., 21.08.2020

    Regierung erklärt Waffenstillstand in Libyen

    Fajis al-Sarradsch, Ministerpräsident der libyschen Übergangsregierung, hält eine Rede im Europäischen UN-Haupsitz.

    In der Vergangenheit scheiterten alle Bemühungen um ein Ende der Gewalt in Libyen. Der Waffenstillstand bringt dem Bürgerkriegsland neue Hoffnung. Doch eine wichtige Person schweigt zunächst.

  • Außenminister in Nordafrika

    Mo., 17.08.2020

    «Trügerische Ruhe»: Maas warnt vor Eskalation in Libyen

    Bundesaußenminister Heiko Maas wird vom libyschen Ministerpräsidenten Fajis al-Sarradsch empfangen.

    Deutschland hat im Libyen-Konflikt eine wichtige Vermittlerrolle übernommen. Bei einem überraschenden Kurzbesuch macht sich Außenminister Maas ein Bild von der Lage. Die hat sich zwar beruhigt. Das allein ist aber noch kein Grund zur Hoffnung auf Frieden.

  • Unterstützung für Haftar

    Mo., 20.07.2020

    Ägyptens Parlament genehmigt Militäreinsatz in Libyen

    Abdel Fatah El-Sisi (r), Präsident von Ägypten, begrüßt 2019 Chalifa Haftar, ehemaliger Militäroffizier und Chef der selbsternannten Libyschen Nationalen Armee.

    Die Europäer versuchen mit aller Kraft, eine Eskalation des Libyenkrieges zu verhindern. Sogar Sanktionen werden ins Spiel gebracht. Doch die Zeichen stehen auf eine Konfrontation hochgerüsteter Mächte.

  • Stellvertreterkrieg

    Mo., 08.06.2020

    Libyen: Keine Anzeichen für rasches Ende der Gefechte

    Libyens Hauptstadt ist wieder unter der Kontrolle von Regierungstruppen.

    Die Kräfteverhältnisse in Libyen verschieben sich. Seit die Türkei in dem ölreichen Land mitmischt, sind General Haftars Truppen teils auf dem Rückzug. Seinem Vorschlag einer Waffenruhe erteilt die Regierung eine Absage. Die Küstenstadt Sirte wird erneut zum Kampfschauplatz.

  • Libyen

    Sa., 30.05.2020

    Russland und USA streiten um Falschgeld

    Ingesamt wurden Banknoten im Wert von 1,1 Milliarden Dollar sichergestellt.

    Russland druckt Geld für das Bürgerkriegsland Libyen. Nun hat Malta eine große Menge der Landeswährung Dinar beschlagnahmt. Washington spricht prompt von illegal gedrucktem Falschgeld. Und dann meldet sich Moskau mit einer Erklärung.