Troisdorf



Alles zum Ort "Troisdorf"


  • Gesundheit

    Mo., 19.10.2020

    Auseinandersetzung im Supermarkt Troisdorf: Anklage erhoben

    Auf der Richterbank liegt am ein Richterhammer aus Holz.

    Bonn (dpa) - Nach einer Auseinandersetzung in einem Supermarkt in Troisdorf bei Köln hat die Bonner Staatsanwaltschaft am Montag zwei Männer und eine Frau wegen gefährlicher Körperverletzung und Angriffs auf Polizeibeamte angeklagt. Die 35 und 38 Jahre alten Männer und die 30-jährige Frau sollen am 9. Mai dieses Jahres in den Supermarkt gegangen sein, um gegen die Maskenpflicht zu protestieren. Nach den Ermittlungen der Polizei verhielten sie sich aggressiv gegenüber Mitarbeitern des Geschäfts, die schließlich Polizisten zu Hilfe holten.

  • Prozesse

    Di., 18.08.2020

    Vorbestrafter soll Zehnjährigen missbraucht haben

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.

    Bonn (dpa/lnw) - Vor dem Bonner Landgericht muss sich seit Dienstag ein 39-jähriger Angeklagter aus Troisdorf wegen Kindesmissbrauchs in insgesamt 40 Fällen verantworten. Opfer des Missbrauchs war laut Anklage ein zehnjähriger Junge, Sohn einer kinderreichen Familie aus Wuppertal. Der Angeklagte war mit dem Vater des Jungen seit Schulzeiten befreundet gewesen. Da die Familie bei der Erziehung des Sohnes Probleme gehabt haben soll, hatte der Angeklagte der Familie angeboten, sich um den Jungen zu kümmern. Anderthalb Jahre lang hatte er das Kind regelmäßig an Wochenenden in seine Wohnung in Troisdorf mitgenommen. Dabei kam es laut Anklage zu den Übergriffen.

  • Kriminalität

    Mi., 12.08.2020

    Maskenverweigerer in Supermarkt verletzt zwei Polizisten

    Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet.

    Ein Kunde trägt im Supermarkt keine Schutzmaske, zettelt Streit mit dem Personal an und verletzt dazu gerufene Polizisten. Wie bei einem ähnlichen Fall in Troisdorf hat der Mann wohl Bezüge zur Reichsbürgerszene. Die Gewerkschaft macht auf ein Problem aufmerksam.

  • Notfälle

    Di., 04.08.2020

    35-jähriger Vermisster tot aus See geborgen

    Blaulicht auf Polzei-Fahrzeug.

    Troisdorf (dpa/lnw) - Rettungskräfte haben am Dienstag einen Toten aus einem See in Troisdorf geborgen. Es handele sich um einen seit Samstagabend vermissten Mann aus Bonn, sagte ein Polizeisprecher. Der 35-Jährige sei mit einem Schwimmtier ins Wasser gegangen. Seine Freunde hätten sich nach einiger Zeit wegen Gewittergefahr ans Ufer zurückbegeben. Der junge Mann sei jedoch verschwunden.

  • Kriminalität

    Di., 14.07.2020

    Frau findet geklautes Fahrrad im Internet: Bande zerschlagen

    Handschellen liegen auf einem Tisch.

    Troisdorf (dpa/lnw) - In Troisdorf hat eine Frau (30) ihr gestohlenes Fahrrad auf einem Verkaufsportal entdeckt und somit zur Zerschlagung einer Bande beigetragen. Die Verdächtigen könnten für mehrere hundert Fahrraddiebstähle verantwortlich sein, teilte die Polizei am Dienstag mit. Festgenommen wurden zwei Troisdorfer im Alter von 28 und 34 Jahren. Der 28-Jährige wurde von der Polizei als «treibende Kraft der Bande» beschrieben. Er sitzt in Untersuchungshaft.

  • Kriminalität

    Fr., 03.07.2020

    19-Jähriger bei Streit schwer am Kopf verletzt: Festnahme

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens.

    Troisdorf (dpa/lnw) - Bei einem Streit in Troisdorf ist ein 19-Jähriger schwer am Kopf verletzt worden. Ein 21-Jähriger wurde nach der Tat vorläufig festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er sei bereits polizeibekannt.

  • Gesundheit

    Fr., 15.05.2020

    Verdächtiger beleidigt erneut im Supermarkt: Fall Troisdorf

    Blaulicht der Polizei leuchtet im Dunkeln.

    Troisdorf/Bonn (dpa) - Nach einer Auseinandersetzung in einem Troisdorfer Supermarkt mit zwei verletzten Polizisten soll einer der Verdächtigen Tage später in das Geschäft zurückgekehrt sein und einen Mitarbeiter beleidigt haben. Polizei und Staatsanwaltschaft in Bonn ermitteln nach Angaben vom Freitag nun auch in diesem Fall.

  • Gesundheit

    Do., 14.05.2020

    Reul: Eklat in Troisdorfer Supermarkt bewusst provoziert

    Herbert Reul (CDU) gibt ein Statement ab.

    Was die Ermittler bereits vermuten, spricht Innenminister Herbert Reul (CDU) im Landtag aus: Der Eklat in einem Troisdorfer Supermarkt sei von den Verdächtigen provoziert worden, um in der Corona-Krise Stimmung zu machen. Inzwischen wird auch gegen eine Frau ermittelt.

  • Gesundheit

    Do., 14.05.2020

    Nach Supermarkt-Eklat: Ermittlungen gegen dritte Verdächtige

    Ein hölzerner Hammer liegt auf der Richterbank in einem Verhandlungssaal des Landgerichts.

    Troisdorf/Bonn (dpa/lnw) - Nach dem Eklat in einem Troisdorfer Supermarkt, bei dem zwei Polizisten schwer verletzt wurden, führt die Polizei inzwischen eine dritte Verdächtige: Neben zwei Männern (35/37) werde nun auch gegen die Lebensgefährtin des 35-Jährigen ermittelt, sagte ein Sprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

  • Geplanter Eklat am Gemüseregal

    Mi., 13.05.2020

    Razzien nach Gewalt gegen Polizisten

    Ein Polizeibeamter betritt ein Haus in Bonn. Laut Staatsanwaltschaft konnten die Beamten mutmaßliche Beweismittel sicherstellen.

    Eine Maskenpflicht-Kontrolle im Supermarkt eskaliert, zwei Polizisten werden schwer verletzt. Filmszenen landen sofort im Internet. Nicht nur deshalb sind die Ermittler sicher: Es war eine Falle.