Tunesien



Alles zum Ort "Tunesien"


  • Abschied nach 37 Jahren

    Sa., 17.08.2019

    Friseur aus Tunesien geht in Rente

    Das Ehepaar Salmane verabschiedet sich heute von seiner Kundschaft. Chedley Salmane war nach eigener Einschätzung der erste südländische Friseur in Münster. Enkel Max freut sich, dass der Opa demnächst mehr Zeit für ihn haben wird.

    Chedley Salmane legt die Schere aus der Hand und geht in Rente. Er sei damals der erste südländische Friseur in Münster gewesen, vermutet der 65-Jährige. Aber auf ihn wartet schon ein neuer Job.

  • Regierung

    Do., 25.07.2019

    Tunesiens erster frei gewählter Präsident Essebsi gestorben

    Tunis (dpa) - Tunesiens Präsident Beji Caid Essebsi ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Er war erst vor drei Wochen aus einer Klinik entlassen worden und Berichten zufolge erneut ins Krankenhaus gebracht worden. Beji Caid Essebsi war der erste demokratisch gewählte Präsident Tunesiens und ein Politikveteran. Bei den ersten freien Wahlen nach dem Sturz des Langzeitmachthabers Zine el-Abidine Ben Ali wurde er Ende 2014 an die Spitze des Landes gewählt.

  • Regierung

    Do., 25.07.2019

    Tunesiens Präsident Essebsi mit 92 Jahren gestorben

    Tunis (dpa) - Tunesiens Präsident Beji Caid Essebsi ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Das teilte das Präsidialamt am Donnerstag auf Facebook mit.

  • Afrika-Cup

    Mo., 15.07.2019

    Rohr verpasst mit Nigeria Finale - Senegal schlägt Tunesien

    Algeriens Spieler bejubeln das 1:0 ihrer Mannschaft.

    Kairo (dpa) - Der deutsche Trainer Gernot Rohr hat mit Nigeria den Einzug ins Endspiel des Afrika Cups verpasst. Die Super Eagles verloren ihr Halbfinale gegen Algerien mit 1:2 (0:1).

  • Afrika-Cup

    Do., 11.07.2019

    Algerien und Tunesien im Halbfinale - Madagaskar raus

    Algeriens Keeper Rais M'Bolhi(l) feiert mit seinen Teamkollegen das gegen Elfenbeinküste gewonnene Elfmeterschießen.

    Suez (dpa) - Die Fußball-Auswahl Algeriens kristallisiert sich beim Afrika-Cup immer mehr als Titelanwärter heraus. Im Viertelfinale bezwangen die Nordafrikaner in Suez die favorisierte Elfenbeinküste im Elfmeterschießen mit 4:3.

  • Überraschungsteam

    Mi., 10.07.2019

    Underdog Madagaskar verblüfft beim Afrika-Cup

    Die Spieler aus Madagaskar verblüffen bisher beim Afrika-Cup.

    In mehr als 70 Jahren hat sich die Nationalmannschaft Madagaskars für kein einziges großes Fußballturnier qualifiziert. Plötzlich steht das von klammen Kassen geplagte Team beim Afrika-Cup überraschend im Viertelfinale. Das Inselvolk träumt vom Titel.

  • Afrika-Cup

    Mo., 08.07.2019

    Tunesien und Elfenbeinküste im Viertelfinale

    Afrika-Cup: Tunesien und Elfenbeinküste im Viertelfinale

    Ismailia (dpa) - Tunesien hat für eine Überraschung gesorgt und den viermaligen Afrika-Meister Ghana aus dem Afrika-Cup geworfen.

  • Migration

    Sa., 06.07.2019

    Migrantenboot gekentert - 13 Leichen geborgen

    Tunis (dpa) – Nach einem Bootsunglück vor der Küste Tunesiens haben Rettungskräfte dort 13 Leichen afrikanischer Migranten aus dem Meer geborgen. Die Zahl werde wahrscheinlich noch steigen, sagte Mongi Slim von der Hilfsorganisation Roter Halbmond. Unter den Leichen seien zwei Frauen. Das Schlauchboot war am Montag aus Tunesiens Nachbarland Libyen nach Europa gestartet. Laut der Internationalen Organisation für Migration waren 86 Migranten an Bord, als es am Mittwoch sank. Nur vier Migranten konnten gerettet werden, von denen einer später im Krankenhaus starb. Drei Kinder werden noch vermisst.

  • Mehr als 80 Menschen an Bord

    Do., 04.07.2019

    Dutzende Tote nach Bootsunglück im Mittelmeer befürchtet

    Angeschwemmte Rettungswesten und Reste von Schlauchbooten. Immer wieder kommt es im Mittelmeer zu Flüchtlingstragödien.

    Rom (dpa) - Nach einem neuen Bootsunglück vor der tunesischen Mittelmeerküste befürchtet die Internationale Organisation für Migration (IOM) Dutzende Tote.

  • Tote und Verletzte

    Do., 27.06.2019

    Selbstmordanschläge auf Sicherheitskräfte erschüttern Tunis

    Ein von der Wucht der Explosion zerstörtes Auto in Tunis.

    Am Donnerstag überschlagen sich die Nachrichten in Tunesien: An zwei Orten in der Innenstadt explodieren Sprengsätze. Zuvor greifen mutmaßliche Terroristen Soldaten im Süden des Landes an. Hat Tunesien wieder ein Sicherheitsproblem?