Warnsveld



Alles zum Ort "Warnsveld"


  • „50 Jahre Autopanne“

    So., 25.06.2017

    Versprechen wurde eingelöst

    Schon morgens wurde geschunkelt. Und dank der „Pretband“ sowie der gut aufgelegten Gäste und Gastgeber blieb die gute Laune den ganzen Tag über erhalten – auch bei Heinz Herdt und Henk Huis (kl. Bild).

    Gäste aus dem niederländischen Warnsveld zu Gast

  • Im Zeichen der Rose

    Fr., 23.06.2017

    Ein Erlebnis für alle Sinne

    Die „Barocke Reitkunst“ auf der Wallwiese gehört schon seit Jahren zu den Höhepunkten des Rosenmarktes in Horstmar. Vorführungen gibt es am Samstag und Sonntag jeweils von 15 bis 16 Uhr.  

    Ein Fest für alle Sinne dürfte der Rosenmarkt werden, der am Samstag und Sonntag in die Burgmannsstadt lockt. Dort wird den Besuchern eine Menge geboten. Auch die Teilnehmer des Partnerschaftstreffen werden vor Ort erwartet. Auf der Wallwiese gibt es an beiden Tagen wieder „Barocke Reitkunst“.

  • Partnerschaftstreffen

    Do., 22.06.2017

    Partnerschaft wird gefeiert

    Beim Besuch im vergangenen Jahr in Warnsveld haben Bürgermeister Robert Wenking und die Abordnung aus Horstmar bereits die „Pretband 100“ kennengelernt. Die Musiker und andere Freunde werden am Samstag erwartet.

    Die Horstmarer freuen sich auf das Wochenende. Dann wird eine Abordnung aus der Partnergemeinde Warnsveld in der Burgmannsstadt erwartet. Unter den Besuchern befindet sich die „Pretband 100“, die in der Altstadt spielen wird. Zum umfangreichen Programm gehört auch ein Besuch des Rosenmarktes.

  • Schicksalhaft

    Di., 13.06.2017

    Autopanne schweißt zusammen

    Weitreichende Folgen hatte eine Autopanne, die vor 50 Jahren ein Bürger aus Leer in den Niederlanden erlitt. Er bekam Hilfe von einem Holländer und damit war der Grundstein zur späteren Partnerschaft zwischen den Städten Horstmar und Warnsveld gelegt. Weil die Autopanne sich in diesem Jahr zum 50. Mal jährt, besucht eine Abordnung aus Warnsveld am 24. Juni die Burgmannsstadt.

  • Horstmar

    Di., 20.12.2016

    „Wegwerfen – nein danke“

    „Repair-Cafés“ wie dieses in der Nachbargemeinde Altenberge gibt bereits in zahlreichen Städten und Orten. Josef Uphaus und seine Mitstreiter hoffen, bald auch ein solches in Horstmar errichten zu können.

    Ein „Repair-Café“ wollen Josef Uphaus und seine Mitstreiter in Horstmar einrichten. Dafür suchen sie noch freiwillige Helfer, die bereit sind, als „Experten“ ihre berufliche oder private Erfahrung einzubringen. Vorgesehen ist die Öffnung aktuell einmal im Monat für zwei Stunden. Erste „Experten“ stehen mit Josef Große Brinkhaus, Günter Simon und Dieter Schröder schon bereit.

  • Kunst am Schloss in Ahaus

    Mo., 19.09.2016

    Kunst lockt zum Schloss

    Das bemalte Brautkleid von Künstlerin Romy Dircks trug Tatjana Schmidt vor dem Schloss zur Schau.

    Kunst ist Geschmackssache und über Geschmack lässt sich nicht streiten. Die alte Binsenweisheit war einmal mehr Messlatte für Kunstliebhaber, Interessierte und Kritiker: „Kunst am Schloss“ zeigte am Wochenende in Arbeiten von etwa 75 Künstlern skurrile, spannende, nachhaltige und liebevolle Facetten.

  • Gelebte Partnerschaft

    So., 19.06.2016

    Grenzenlose Freude

    Oberbürgermeisterin Carrry Abbenhues und Bürgermeister Robert Wenking (vorne) stellten sich zusammen mit der Reisegruppe von der zuvor enthüllten Friedenseiche.

    Das 25-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Horstmar und Zutphen/Warnsveld wurde in Holland gefeiert.

  • Horstmar

    Di., 14.06.2016

    Aus Zufall wird eine Partnerschaft

    Sie wollen die Partnerschaft zwischen Horstmar und Warnsveld weiter fördern (v.l.): Verwaltungsmitarbeiter Tobias Schild, stellvertretender Bürgermeister Ludger Hummert, Bürgermeister Robert Wenking und Partnerschaftsausschuss-Vorsitzender Dieter Bielefeld.

    Wären Horstmar und Warnsveld (Zutphen) ein Paar, könnten sie jetzt ihre silberne Hochzeit feiert. So existiert die Partnerschaft zwischen der Burgmannsstadt und der niederländischen Gemeinde bereits seit 25 Jahren. Um das gebührend zu feiern, fährt am Samstag ein Bus mit einer Abordnung aus Horstmar zu den Freunden nach Holland.

  • Jugendturnier bei Westfalia Leer

    Mo., 22.06.2015

    Jubelgeschrei im strömenden Regen

    Begrüßung im strömenden Regen war am Sonntag mehrfach an der Tagesordnung.

    Was sich bewährt hat, das muss man nicht verändern. Nach diesem Motto richtete der SV Westfalia Leer am Wochenende die 21. Auflage seines Jugendturniers aus. „Alles wie in den 20 Jahren zuvor“, setzte Cheforganisator Dietmar Sundorf auf Altbewährtes. Anlässlich des 50-jährigen Vereinsbestehens rief er das Turnier 1995 ins Leben, seit dem ist es aus Westfalias Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken.

  • Festliches Konzert

    Mo., 15.12.2014

    Feierlich und besinnlich

    Mehrere Lieder sangen der Warnsvelder Mannenkoor und der MGV Liederkranz gemeinsam. Alette van den Brul begeisterte als Solistin (kleines Bild).

    Beeindruckend waren die Leistungen, die der Liederkranz Horstmar und der Warnsvelder Mannenkoor sowie die anderen Akteure, während des Adventskonzertes in der Pfarrkirche St. Gertrudis präsentierten. Dabei wurde die Freundschaft der beide Chöre vertieft.