Washington



Alles zum Ort "Washington"


  • Neue Sorge vor Eskalation

    Fr., 19.07.2019

    Teheran: USA haben keine iranische Drohne zerstört

    Das US-Marineschiff USS Boxer soll sich in internationalen Gewässern befunden haben, als sich die Drohne angeblich näherte.

    Der US-Präsident verkündet die Vernichtung einer iranischen Drohne, Teheran dementiert. Was ist wirklich passiert in der Straße von Hormus? Nicht zum ersten Mal machen beide Seiten komplett unterschiedliche Angaben zu dem, was sich in dem Seegebiet abspielt.

  • Neue Botschafter-Leaks

    So., 14.07.2019

    Trump soll Iran-Atomdeal nur wegen Obama gekündigt haben

    Donald Trump beim Unterzeichnen der jüngsten Verfügung zum Iran. Foto Alex Brandon/AP

    Hat US-Präsident Trump das Atomabkommen mit Iran aufgekündigt, um seinem Vorgänger Obama eins auszuwischen? Das legt ein an die Presse durchgesickerter Bericht des britischen Botschafters in den USA nahe. Auch für Premierministerkandidat Johnson wird die Sache unangenehm.

  • Enorme Wassermassen erwartet

    Sa., 13.07.2019

    Sturm «Barry» erreicht US-Südküste und wird wieder schwächer

    Aimee Cutter, Besitzerin des «Beach House», vor ihrem Restaurant im Wasser. Den Bundesstaat Louisiana erwarten große Regenmengen und Sturmfluten.

    Den Hurrikan «Katrina» von 2005 haben viele Menschen in New Orleans noch böse in Erinnerung. Nun trifft ein neues Unwetter die Südküste der USA - zwar kein Hurrikan, sondern «nur» ein Tropensturm. Experten warnen dennoch vor heftigen Auswirkungen über mehrere Tage.

  • USA drohen dem NATO-Mitglied

    Fr., 12.07.2019

    Umstrittene russische Raketenabwehr in Türkei angekommen

    Das Flugabwehrraketensystem S-400 wird auf dem syrischen Flugplatz Hmeimim entladen.

    Monate des Streits mit Washington gingen voraus. Jetzt ist das russische Waffensystem S-400 in Ankara angekommen. Drohen der Türkei jetzt Strafmaßnahmen?

  • Besuch in Washington

    Do., 11.07.2019

    Altmaier will Bewegung in US-Handelskonfliktbringen

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nach einem Treffen mit dem US-Handelsbeauftragten Lighthizer.

    Wie ein Damoklesschwert hängt die Drohung mit höheren US-Zöllen über der deutschen Autobranche. Das würde vor allem deutsche Hersteller treffen. Der Bundeswirtschaftsminister ist auf schwieriger Mission.

  • Schutz für Online-Riesen

    Do., 11.07.2019

    US-Regierung droht Frankreich wegen Digitalsteuer

    Apps der US-Internetkonzerne Google, Amazon und Facebook: Washington hält die geplante französische Steuer für diskriminierend gegenüber multinationalen Firmen mit Sitz in den USA.

    Internet-Riesen wie Google und Apple müssen in Frankreich nun Steuern für ihre digitalen Angebote zahlen. Die USA kündigen Gegenmaßnahmen an, während Frankreichs Wirtschaftsminister für eine internationale Lösung wirbt.

  • Streit mit den USA

    Do., 11.07.2019

    Altmaier: Zollabkommen bis Ende des Jahres möglich

    Kommt heute unter anderem mit US-Wirtschaftsminister Wilbur Ros zusammen: Peter Altmaier.

    Wie ein Damoklesschwert hängt die Drohung mit höheren US-Zöllen über der deutschen Autobranche. US-Präsident Donald Trump zeigt im Handelskonflikt bisher wenig Entgegenkommen. In dieser Lage besucht der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier Washington.

  • Vorwürfe an Boris Johnson

    Mi., 10.07.2019

    Nach Trump-Kritik: Britischer Botschafter in USA wirft hin

    Kim Darroch hat sein Amt nach dem Streit mit Donald Trump niedergelegt.

    Der US-Präsident hatte ihn als «dummen Kerl» und «aufgeblasenen Deppen» beschimpft. Nun wirft der oberste britische Diplomat in Washington hin. Spielte eine Äußerung des Premierminister-Kandidaten Boris Johnson eine Rolle bei der Entscheidung?

  • «Aufgeblasener Depp»

    Di., 09.07.2019

    Nach Botschafter-Leak: Trump teilt weiter heftig aus

    Donald Trump und Theresa May Ende Juni beim G20-Gipfel im japanischen Osaka.

    Durchgesickerte Berichte des britischen Botschafters in den USA lösen einen Schlagabtausch zwischen London und Washington aus. US-Präsident Trump bezeichnet den Diplomaten als «dummen Kerl» und greift Premierministerin May an. Der britische Außenminister keilt zurück.

  • Im Zeichen des Handelsstreits

    So., 07.07.2019

    Altmaier bemüht sich in USA um Entspannung der Beziehungen

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) bemüht sich in den USA um Entspannung.

    Berlin (dpa) - Angesichts des anhaltenden Handelskonflikts zwischen den USA und der EU ist Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) um Entspannung bemüht.