West Palm Beach



Alles zum Ort "West Palm Beach"


  • Wahllokal in Florida

    Sa., 24.10.2020

    Wahl in den USA: Trump hat seine Stimme schon abgegeben

    US-Präsident Donald Trump bei seiner Stimmabgabe in West Palm Beach in Florida.

    Zehn Tage vor dem offiziellen Wahltermin hat US-Präsident Donald Trump schon mal frühzeitig seine Stimme abgegeben. In der Corona-Krise nutzen auch Millionen andere Amerikaner die Möglichkeit der frühen Stimmabgabe.

  • Bad-Boy

    Sa., 07.07.2018

    US-Sänger Chris Brown in Florida festgenommen

    Bad-Boy: US-Sänger Chris Brown in Florida festgenommen

    Chris Brown hat wieder einmal Ärger mit der Justiz. Nach einem Konzertauftritt im US-Staat Florida ist er festgenommen worden - wegen Körperverletzung.

  • Leute

    Fr., 06.07.2018

    US-Sänger Chris Brown in Florida festgenommen

    West Palm Beach (dpa) - Der US-Sänger Chris Brown ist nach einem Konzertauftritt im US-Staat Florida festgenommen worden. Das berichteten US-Medien. Gegen den Musiker habe ein Haftbefehl wegen Körperverletzung vorgelegen, teilte die örtliche Polizei dem Promiportal «People.com» mit. Im April 2017 soll Brown in einem Nachtclub in Tampa in Florida einen Fotografen angegriffen haben. Die Festnahme in der Nacht erfolgte kurz nach einem Auftritt Browns in West Palm Beach, wie das Internetportal «TMZ.com» berichtete.

  • Reisen durch die USA

    Mo., 25.06.2018

    Schnellzug in Florida hält jetzt auch in Miami

    Der Schnellzug Brightline hält jetzt auch in Miami. Die Fahrtzeit von West Palm Beach nach Miami beträgt zurzeit 80 Minuten.

    In Florida verkehrt der Schnellzug aus West Palm Beach nun auch bis Miami. Die bisherige Strecke reichte nur bis Fort Lauderdale. Ein weiterer Ausbau ist in Planung.

  • Tipps für Urlauber

    Fr., 05.01.2018

    Reisenews: Schnellzug in Florida und VR-Attraktion in Dubai

    Der neue Schnellzug durch Florida soll im Sommer 2018 auch Miami, die größte Stadt des US-Bundesstaats, zügig erreichen.

    Erlebt die Bahn in den USA ein Comeback? In Florida wird am 8. Januar eine Hochgeschwindigkeitsstrecke eröffnet. Wagemutige Besucher des Burj Khalifa in Dubai können nun einen simulierten Fallschirmsprung mithilfe von neuster Virtual-Reality-Technologie erleben.

  • Nachwuchs für Tennis-Star

    So., 03.09.2017

    Serena Williams: Das Baby ist da

    Serena Williams freut sich über ein Mädchen.

    Baby Williams gibt noch Rätsel auf: Tennis-Star Serena Williams hüllt sich in Schweigen, doch viele Freunde und Kollegen schicken Glückwünsche zur Geburt des ersten Kindes.

  • «Das ist lächerlich»

    Sa., 25.02.2017

    McIlroy wehrt sich nach Trump-Verabredung gegen Kritik

    Rory McIlroy wehrte sich nach einer Verabredung mit US-Präsident Donald Trump gegen Kritik.

    West Palm Beach (dpa) - Der nordirische Weltklasse-Golfer Rory McIlroy wehrt sich gegen die aufkommende Kritik an seiner Person, nachdem er am vergangenen Wochenende eine Einladung von US-Präsident Donald Trump zu einer Runde Golf angenommen hatte.

  • Jahreswechsel

    Sa., 31.12.2016

    Trump feiert Silvester mit Sylvester

    Donald Trump lädt an Silvester zu Cocktails und Tanz.

    Cocktails und Tanzen: «Rocky»-Darsteller Sylvester Stallone ist zur Silvester-Party des designierten Präsidenten eingeladen.

  • Regierung

    Fr., 30.12.2016

    Nach Sanktionen gegen Russland will Trump Geheimdienste sprechen

    West Palm Beach (dpa) - Nach den neuen US-Sanktionen gegen Russland hat der designierte Präsident Donald Trump ein Treffen mit Vertretern der US-Geheimdienste angekündigt. Dabei wolle er sich über die Fakten in dieser Situation unterrichten lassen. Von einer Bewertung der Strafmaßnahmen der amtierenden US-Regierung gegen Moskau sah er ab. Seine Mitteilung enthielt auch keinen Betreff. Trump betonte, Amerika müsse nun nach vorne schauen. Der scheidende US-Präsident Barack Obama hatte die verhängten Sanktionen mit vermuteten russischen Hackerangriffe begründet.

  • Konflikte

    So., 25.12.2016

    Trump: UN-Resolution zu Israel macht Frieden schwerer

    West Palm Beach (dpa) - Der designierte US-Präsident Donald Trump hat die UN-Resolution mit der Forderung nach einem totalen israelischen Siedlungsstopp in Palästinensergebieten erneut kritisiert. «Die große Niederlage für Israel wird es viel schwieriger machen, Frieden auszuhandeln», twitterte Trump. Die scheidende US-Regierung hatte sich bei der Abstimmung im Weltsicherheitsrat der Stimme enthalten und damit ermöglicht, dass die Resolution angenommen wurde. Trump selber hatte gefordert, dass die USA von ihrem Vetorecht Gebrauch machen und damit die Resolution scheitern lassen.