Westdeutschland



Alles zum Ort "Westdeutschland"


  • Umfrage

    Sa., 03.10.2020

    Ostdeutsche bei Einkommen und Arbeit inzwischen zufriedener

    Die Zufriedenheit hat sich vor allem im Osten einer Langzeitstudie zufolge zum Teil deutlich erhöht - vor allem mit Blick auf das Einkommen.

    30 Jahre nach der Wiedervereinigung sind Konflikte und Probleme in West- und Ostdeutschland nach wie vor groß. Dennoch hat sich die Zufriedenheit vor allem im Osten einer Langzeitstudie zufolge zum Teil deutlich erhöht - vor allem mit Blick auf das Einkommen.

  • Langzeitarbeitslosigkeit

    Do., 01.10.2020

    Arbeitslose im Osten stecken länger in Hartz IV fest

    Langzeitarbeitslos über Jahre - Ostdeutsche stecken besonders oft in Hartz IV fest.

    Langzeitarbeitslos über Jahre - 30 Jahre nach der Einheit hängen Ostdeutsche in vielen Landstrichen besonders oft in Hartz IV fest. Im sozialen Ost-West-Vergleich gibt es aber auch deutliche Veränderungen.

  • Von 325 bis 1580 Euro

    Mo., 20.07.2020

    Azubi-Gehälter klaffen weit auseinander

    Ein Auszubildender im Tischlerhandwerk.

    Wenn es ums Geld geht, ist Ausbildung nicht gleich Ausbildung: Azubis verdienen je nach Branche und Region extrem unterschiedlich. Corona dürfe diese Gräben nicht noch verschärfen - so die Forderung von Experten.

  • Von 325 bis 1580 Euro

    Mo., 20.07.2020

    Azubi-Gehälter klaffen weit auseinander

    Je nach Branche und Region können die Azubi-Gehälter in Deutschland stark voneinander abweichen.

    Wenn es ums Geld geht, ist Ausbildung nicht gleich Ausbildung: Azubis verdienen je nach Branche und Region extrem unterschiedlich. Corona dürfe diese Gräben nicht noch verschärfen - so die Forderung von Experten.

  • Studie

    Mi., 01.07.2020

    Herzschwäche im Osten weitaus häufiger als im Westen

    Die absolute Zahl der Krankenhauseinweisungen aufgrund von Herzinsuffizienz in ganz Deutschland nahm in den Jahren 2000 bis 2017 dramatisch zu.

    Herzschwäche ist im Osten viel weiter verbreitet und es sterben deutlich mehr Menschen daran als im Westen. Der Grund ist unklar.

  • Trotz der Hilfsbereitschaft vieler Lengericher:

    So., 24.05.2020

    Schikanen an der Tagesordnung

    Die Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen hat sich am 26. Juli 2018 nach 66 Jahren Bestehen aufgelöst. Die Gruppierungen der Schlesier und Sudetendeutschen in Lengerich waren früher entstanden,

    Die Vertriebenen erfuhren Armut, Deklassierung und Diskriminierung. Oft fühlten sie sich den Eingesessenen überlegen an Bildung und sozialem Status. Sie spürten schmerzlich, dass früherer sozialer Status und höhere Bildung keine Währung waren, in der sie hier in Westdeutschland bezahlen konnten. Sozialer Abstieg war der Regelfall.

  • Vergleichsportal

    So., 24.05.2020

    Strom in neuen Ländern billiger als im Westen

    Deutschlandweit stiegen die Stromkosten laut dem Vergleichsportal in den vergangenen zwölf Monaten um 1,4 Prozent.

    Viele Jahre war der Haushaltsstrom in den neuen Ländern teurer als in Westdeutschland. Das hat sich nach Beobachtungen von Marktexperten jetzt geändert. Der Grund könnte eine politische Entscheidung sein.

  • Anhebung zum Sommer

    Mi., 22.04.2020

    Kabinett beschließt höhere Renten zum 1. Juli

    Nach einer Verordnung von Sozialminister Hubertus Heil steigt die Rente in Westdeutschland um 3,45 Prozent, in den neuen Bundesländern um 4,20 Prozent.

    Inmitten der Corona-Krise mit vielen Unsicherheiten werden konkrete Verbesserungen für Ruheständler besiegelt: Bei den Renten kommt auch in diesem Jahr ein Plus. Die Zukunft ist nicht so sicher.

  • Ab Sommer

    Fr., 20.03.2020

    Renten steigen spürbar - Plus 4,2 Prozent im Osten

    Die Renten steigen spürbar.

    Viele gute Nachrichten gibt es nicht derzeit. Millionen Rentner aber können sich freuen. Bei ihren Bezügen läuft es in diesem Sommer noch etwas besser als bereits vorhergesagt.

  • Ungleiche Bezahlung

    Di., 17.03.2020

    Mehr Arbeit und weniger Lohn in Ostdeutschland

    Die Löhne in Ostdeutschland sind noch immer deutlich niedriger als in Westdeutschland. Das belegen Daten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.

    Beim Arbeitsmarkt in Deutschland gibt es weiter eine unsichtbare Grenze - zwischen Ost- und Westdeutschland. Das zeigt sich nicht nur beim Einkommen.