Xanten



Alles zum Ort "Xanten"


  • Kriminalität

    Do., 22.10.2020

    Aufforderung, Maske zu tragen: Mann verletzt Polizisten

    Ein Fahrzeug der Polizei ist mit Blaulicht im Einsatz.

    Xanten (dpa/lnw) - Ein 41-Jähriger hat in Xanten zwei Polizisten leicht verletzt, weil er keinen Mund-Nasen-Schutz tragen wollte. Die Beamten hatten den Mann am Mittwoch in einer Fußgängerzone aufgefordert, eine Maske zu tragen, wie die Polizei Wesel am Donnerstag mitteilte. Da der mutmaßlich alkoholisierte Mann aggressiv reagierte, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Dabei schlug und trat er die Einsatzkräfte. Erst mit Hilfe weiterer Polizisten und mit dem Einsatz von Reizgas konnte der Mann fixiert werden. Dabei wurden ein 38 Jahre alter Polizist und eine 23 Jahre alte Polizeibeamtin leicht verletzt. Der 41-Jährige wurde ebenfalls leicht verletzt.

  • Prozesse

    Mi., 23.09.2020

    Nach folgenschwerer Schlägerei: Schulverweis rechtswidrig

    Ein Staatsanwalt steht vor einem Stapel Gerichtsakten.

    Münster/Xanten (dpa/lnw) - Nach einer folgenschweren Schlägerei unter Schülern, bei der ein 14-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden war, durfte der Kontrahent dennoch nicht von der Schule verwiesen werden. Das hat das NRW-Oberverwaltungsgericht in einem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss entschieden (Az.: 19 E 477/20). Der Schüler habe in einer Abwehrsituation gehandelt, deshalb sei ihm kein gravierendes Fehlverhalten vorzuwerfen, erklärte das Gericht. Der Verweis sei damit unverhältnismäßig und deshalb rechtswidrig.

  • Unfälle

    Di., 22.09.2020

    Junge Radfahrerin bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt

    Ein Notarztwagen steht mit Blaulicht an einem Unfallort.

    Xanten (dpa/lnw) - Eine 13 Jahre alte Radfahrerin ist beim Überqueren einer Straße in Xanten (Kreis Wesel) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Sie sei am Montagabend an der Querung einer Bundesstraße plötzlich losgefahren und trotz Vollbremsung vom Auto einer 46-Jährigen getroffen worden, teilte die Polizei mit. Die Jugendliche wurde in ein Krankenhaus gebracht.

  • Unfälle

    Mo., 31.08.2020

    Beiwagengespann im Gegenverkehr: 68-Jähriger schwer verletzt

    Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt".

    Xanten (dpa/lnw) - Mit einem Beiwagengespann ist ein 68 Jahre alter Motorradfahrer in der Xantener Ortschaft Obermörmter in den Gegenverkehr geraten und mit einem Auto kollidiert. Der Mann aus Rheinberg kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus, wie die Kreispolizei Wesel berichtete. Der 68-Jährige hatte am Sonntagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Gefährt verloren. Er kollidierte mit dem Wagen einer 65-jährigen Frau aus Xanten. Sie blieb unverletzt. Die beteiligten Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

  • Unfälle

    So., 30.08.2020

    23-Jähriger von Taxi erfasst und getötet

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Xanten (dpa/lnw) - Ein 23-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Xanten ums Leben gekommen. Ein Taxifahrer hatte den Fußgänger mit seinem Auto erfasst, der junge Mann starb an der Unfallstelle, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er hatte nach ersten Erkenntnissen an einer Kreuzung die Straße überquert, als er von dem Taxi angefahren wurde. Der 35 Jahre alte Taxifahrer erlitt einen Schock. Wie die Polizei weiter mitteilte, soll ein Sachverständiger den genauen Unfallhergang rekonstruieren.

  • Kriminalität

    Mi., 29.04.2020

    59-Jährige verliert Geld an Liebesschwindler aus Internet

    Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.

    Xanten(dpa/lnw) - Nachdem eine 59-Jährige bereits eine fünfstellige Summe Geld an eine vermeintliche Internet-Liebe verloren hatte, ist ein 36-Jähriger Mittäter in Xanten verhaftet worden. Der Mann wurde bei einer verabredeten fingierten Übergabe weiteren Geldes festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt worden, wie die Polizei Kleve am Mittwoch mitteilte.

  • Unfälle

    Fr., 06.03.2020

    Radfahrerin kommt nach Sturz in Xanten ums Leben

    Der Schriftzug «Unfall» leuchtet auf einem Streifenwagen.

    Xanten (dpa/lnw) - Die bei einem Fahrradunfall in Xanten lebensgefährlich verletzte 62-Jährige ist am Donnerstagabend im Krankenhaus verstorben. Sie war auf einem Radweg schwer gestürzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand habe die Frau einen medizinischen Notfall erlitten, sagte eine Sprecherin. Sie war am Unfallort nicht mehr ansprechbar.

  • Unfälle

    Fr., 06.03.2020

    Radfahrerin kommt nach Sturz in Xanten ums Leben

    Blaulicht und der LED-Schriftzug «Unfall» auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens.

    Xanten (dpa/lnw) - Die bei einem Fahrradunfall in Xanten lebensgefährlich verletzte 62-Jährige ist am Donnerstagabend im Krankenhaus verstorben. Sie war auf einem Radweg schwer gestürzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand habe die Frau einen medizinischen Notfall erlitten, sagte eine Sprecherin. Sie war am Unfallort nicht mehr ansprechbar.

  • Brände

    Mi., 12.02.2020

    Sieben Verletzte durch Rauchgase bei Küchenbrand

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Xanten (dpa/lnw) - Bei einem Küchenbrand sind in Xanten am Niederrhein sieben Bewohner durch Rauchgase verletzt worden. Aus bislang ungeklärter Ursache war am späten Mittwochnachmittag Essen sowie die angrenzende Dunstabzugshaube in einem Gebäude in Brand geraten, wie die Feuerwehr mitteilte. Durch die Bewohner des Hauses konnten erste erfolgreiche Löschversuche unternommen werden, hieß es. Dabei atmeten sie Rauchgase ein. Die Verletzten wurden mit mehreren Rettungs- und Krankenwagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Feuerwehrleute sorgten für die Lüftung im betroffenen Gebäude.

  • Hochwasser

    Fr., 07.02.2020

    Hochwasserlage am Rhein entspannt sich in Teilen von NRW

    Der Rhein hat Teile des Uferbereichs überflutet, im Hintergrund ist der Kölner Dom zu sehen.

    Beim aktuellen Rhein-Hochwasser sind am Freitag in Duisburg und Wesel Höchststände erreicht worden. Am Samstag fließt die Hochwasserwelle in Richtung Niederlande. In weiten Teilen des Landes ist vorerst Entspannung angesagt.