Ärztekammer



Alles zur Organisation "Ärztekammer"


  • Gesundheit

    Mo., 23.09.2019

    Aachener Internist gibt Vorsitz beim Marburger Bund ab

    Berlin/Aachen (dpa/lnw) - Der Aachener Internist Rudolf Henke gibt den Vorsitz beim Ärzteverband Marburger Bund ab. Bei der Hauptversammlung am 8. und 9. November in Berlin werde er nicht erneut für den Vorsitz kandidieren, sagte der 65-Jährige am Montag. Nach 40 Jahren im Beruf und 30 Jahren an vorderster Stelle im Marburger Bund sei es nun Zeit, die Verantwortung an Jüngere zu übergeben, sagte Henke. Henke steht seit 2007 an der Spitze des Verbands, zuvor war er 18 Jahre Vize-Vorsitzender gewesen. Im September war er für fünf Jahre als Präsident der Ärztekammer Nordrhein bestätigt worden. Henke ist auch CDU-Bundestagsabgeordneter.

  • Alex-Talk zum Thema Demenz

    Fr., 20.09.2019

    Gesunder Lebensstil kann helfen

    Vor rund 120 Interessierten gab die Demenzbeauftragte der Ärztekammer Westfalen-Lippe und Alexianer-Oberärztin Stefanie Oberfeld (kl. Bild) aktuelle Informationen zum Thema Demenz. WN-Redakteur Stefan Werding moderierte die Veranstaltung.

    Gegen Demenz gibt es bisher immer noch keine wirksame medizinische Therapie. Beim Alex-Talk, einer Veranstaltungsreihe der Alexianer in Kooperation mit unserer Zeitung, erläutert Oberärztin Stefanie Oberfeld, was man trotzdem vorbeugend tun kann.

  • Demenzbeauftragte der Ärztekammer beim nächsten Alex Talk

    Fr., 13.09.2019

    Frühe Diagnose ist wichtig

    Die Früherkennung, Vorbeugung und Therapie von Demenz, der „Krankheit des Vergessens“, nimmt der nächste Alex-Talk am 17. September ins Visier.

    Wie kann man der Demenz frühzeitig entgegenwirken? Antworten auf diese und weitere Fragen zur Vorbeugung, Früherkennung und Therapie von Demenz wird beim nächsten Alex Talk am 17. September die Alexianer-Expertin Stefanie Oberfeld, Oberärztin im Gerontopsychiatrischen Zentrum an der Josefstraße und Demenzbeauftragte der Ärztekammer Westfalen-Lippe, geben.

  • Amtsgericht Düsseldorf

    Fr., 02.08.2019

    Schönheits-Operateur wegen Titelmissbrauchs verurteilt

    Der Angeklagte (r) sitzt zusammen mit seinem Anwalt in einem Saal des Düsseldorfer Amtsgerichts.

    Der Arzt sitzt in feinem Tuch, hellem Hemd und Krawatte auf der Anklagebank. Er wird wegen Titelmissbrauchs verurteilt. Er hatte sich trotz Hinweisen der Ärztekammer «Dr. med.» genannt. Gegen den Schönheits-Mediziner wird zudem wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

  • Prozesse

    Fr., 02.08.2019

    Schönheits-Operateur wegen Titelmissbrauchs verurteilt

    Anwalt Robert W. Kubach (l) und der Angeklagte sitzen im Gerichtssaal.

    Der Arzt sitzt in feinem Tuch, hellem Hemd und Krawatte auf der Anklagebank. Er wird wegen Titelmissbrauchs verurteilt. Er hatte sich trotz Hinweisen der Ärztekammer «Dr. med.» genannt. Gegen den Schönheits-Mediziner wird zudem wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

  • Unfälle

    Mo., 29.07.2019

    Tod nach Schönheits-OP: Gesundheitsminister eingeschaltet

    Karl-Josef Laumann (CDU), Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Dass Schönheitsoperationen mit Risiken verbunden sind, ist bekannt. Sollte es für die Operateure höhere rechtliche Anforderungen geben? Das beschäftigt jetzt Fachärzte, Medizinbehörden und Politik.

  • Gesundheit

    Fr., 31.05.2019

    Klaus Reinhardt ist neuer Präsident der Bundesärztekammer

    Klaus Reinhardt, neuer Präsident der Bundesärztekammer.

    Der neue Präsident der Bundesärztekammer kommt aus Bielefeld. Klaus Reinhardt lieferte sich bei der Wahl in Münster ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit einer Kandidatin aus Niedersachsen. Am Ende hatte er drei Stimmen Vorsprung.

  • Deutscher Ärztetag eröffnet

    Di., 28.05.2019

    Ärzte-Chef macht seinem Unmut Luft

    Für Prof. Frank Ulrich Montgomery ist es der letzte Deutsche Ärztetag an der Spitze der Bundesärztekammer. Er kritisierte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für diverse Gesetzesänderungen, die dieser in den letzten Monaten angestrengt hat.

    Gesundheitsminister Jens Spahn musste zum Auftakt des 122. Ärztetags in Münster viel Kritik einstecken. Bundesärztekammer-Präsident Frank Ulrich Montgomery mahnte staatliche Eingriffe in das ­Berufsbild an und bemängelte die Kommerzialisierung des Gesundheitswesens. Spahn reagierte mit einem Angebot.

  • 122. Deutscher Ärztetag

    Di., 28.05.2019

    Münster kann Ärztetag

    Während die Halle Münsterland noch für den 122. Ärztetag hergerichtet wird, der am Dienstag beginnt, trafen sich bereits am Montag Teilnehmende zu einer Podiumsdiskussion.

    Rund 1500 Gäste erwarten die Organisatoren des 122. Deutschen Ärztetages. Zum fünften Mal treffen sich die Delegierten der 17 Landesärztekammer in Münster. Bis Freitag wird getagt.

  • Deutscher Ärztetag in Münster

    Di., 28.05.2019

    Dr. Theodor Windhorst warnt vor Burn-out und Suizidgefahr

    Dr. Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, ist mit der bisherigen Arbeit von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn unzufrieden.

    Burn-out bei Ärzten, Ärger über Gesundheitsminister Jens Spahn und ei­ne zögerlich voranschreitende Digitalisierung: Etwa 250 Delegierte aus 17 deutschen Ärztekammern kommen ab Dienstag auf dem Deutschen Ärztetag in Münster zusammen, um über die Zukunft ihres Berufsstandes zu debattieren. Unser Redaktionsmitglied Mirko Heuping sprach vorab mit Dr. Theodor Windhorst, Präsident der gastgebenden Ärztekammer Westfalen-Lippe, über die wichtigsten Themen.