Österreichischer Skiverband (ÖSV)



Alles zur Organisation "Österreichischer Skiverband (ÖSV)"


  • Zukunft offen

    Mo., 06.05.2019

    Skisprung-Olympiasieger Kofler beendet seine Karriere

    Andreas Kofler beendet seine Skisprung-Karriere.

    Innsbruck (dpa) - Der österreichische Skisprung-Olympiasieger Andreas Kofler beendet mit sofortiger Wirkung seine aktive Karriere. Dies teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) mit.

  • Zivilprozess

    Mo., 29.04.2019

    Dürr bekräftigt im Prozess: «Doping allgegenwärtig»

    Zivilprozess: Dürr bekräftigt im Prozess: «Doping allgegenwärtig»

    Innsbruck (dpa) - Der ehemalige Skilangläufer Johannes Dürr hat seine Dopingvorwürfe gegen den Österreichischen Skiverband (ÖSV) vor Gericht bekräftigt.

  • Vor Biathlon-WM

    Mi., 06.03.2019

    «In Verruf»: Auch Biathleten besorgt wegen Dopingskandal

    Arnd Peiffer kann die österreichischen Doper nicht verstehen.

    Der Dopingskandal bei der Nordischen Ski-WM sorgt bei den Biathleten für Wirbel. Auch bei den Skijägern ist Doping ein großes Problem. Einem Österreicher wurden verbotene Substanzen angeboten.

  • Doping-Enthüllungen

    Mi., 06.03.2019

    Osterreich-Biathlet Eder wurde «etwas angeboten»

    Biathlet Simon Eder aus Österreich wurden nach eigener Aussage verbotene Doping-Substanzen angeboten.

    Östersund (dpa) - Dem österreichischen Biathleten Simon Eder sind in der Vergangenheit laut eigener Aussage verbotene Doping-Substanzen angeboten worden. Das sagte der 36-Jährige in einem Interview der österreichischen Tageszeitung «Die Presse».

  • Österreich-Trainer

    Di., 05.03.2019

    Ricco Groß: Hundertprozentige Kontrolle nicht möglich

    Deutscher Trainer der österreichischen Biathleten: Ricco Groß.

    In Schweden beginnt am Donnerstag die Biathlon-Weltmeisterschaft. «Ich freu' mich drauf», sagt Ricco Groß, der deutsche Trainer der österreichischen Skijäger. Die Doping-Razzia in Tirol und Erfurt hat den viermaligen Olympiasieger schockiert.

  • Blutdoping-Skandal

    Mo., 04.03.2019

    DOSB-Boss Hörmann will «drakonische Formen der Bestrafung»

    Fordert härtere Strafen für Dopingsünder: DOSB-Präsdient Alfons Hörmann.

    Für den DOSB-Präsident Alfons Hörmann ist der Ermittlungserfolg der Staatsanwaltschaft im Doping-Skandal von Seefeld «ein großer Coup». Grundlage ist dafür das Anti-Doping-Gesetz, das im DOSB umstritten war. DOSB sieht durch den Fall «positivere Bewertung» für möglich.

  • Die WM-Gesichter

    Mo., 04.03.2019

    Eisenbichler, Johaug und ein Mann mit Nadel im Arm

    Das deutsche Skisprungteam feiert mit dem Mixed-Team deren Sieg.

    Die Nordische Ski-WM in Seefeld bringt viele deutsche Erfolge sowie das Comeback einer vormals gesperrten und nun dominanten Langläuferin aus Norwegen. In der zweiten WM-Hälfte werden die Wettkämpfe vom Doping überschattet.

  • Doping-Affäre in Seefeld

    So., 03.03.2019

    ÖSV-Präsident Schröcksnadel hinterfragt Razzia-Umstände

    ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel (l).

    Seefeld (dpa) - Der Präsident des Österreichischen Skiverbands Peter Schröcksnadel hat die Umstände der Doping-Razzia von Seefeld hinterfragt.

  • Staatsanwaltschaft ermittelt

    So., 03.03.2019

    Dopingskandal ungewisser Dimension - DOSB hofft auf Klarheit

    Den Ermittlern gelang im Anti-Doping-Kampf ein wichtiger Erfolg.

    Der Doping-Skandal von Seefeld könnte Ermittlungen bis in die Anfänge der 2000er-Jahre nach sich ziehen. Dieser Ansicht ist Kai Gräber, Leiter der Schwerpunktstaatsanwaltschaft München. Nach fünf Ski-Langläufern wird gegen einen Radprofi aus Österreich ermittelt.

  • ÖSV gegen DOSB

    Sa., 02.03.2019

    Folgen der Doping-Razzia: Österreich attackiert Deutschland

    ÖSV gegen DOSB: Folgen der Doping-Razzia: Österreich attackiert Deutschland

    Österreichs Skiverbandspräsident versucht, den Dopingskandal bei der Nordischen Ski-WM vornehmlich dem großen Nachbarn in die Schuhe zu schieben. Der deutsche Spitzensport betont hingegen, dass bislang keiner seiner Athleten betroffen ist. Ein Duell mit Worten.