AMS



Alles zur Organisation "AMS"


  • Ein als Nein gemeintes Ja

    Mo., 16.09.2019

    Osram empfiehlt Aktionären Annahme des AMS-Angebots

    Der Beleuchtungshersteller Osram steht vor einer Übernahme durch den österreichischen Sensorhersteller AMS.

    Kapitalmarkt paradox: Die Osram-Chefetage spricht sich für ein Übernahmeangebot aus, gegen das Vorstand und Aufsichtsrat gravierende Bedenken haben. Der österreichische Kaufinteressent träumt derweil bereits von einem neuen europäischen Weltchampion.

  • Stillhalteabkommen aufgelöst

    Do., 22.08.2019

    Osram ermöglicht AMS Übernahmeangebot

    AMS konkurriert mit den beiden US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle um die Übernahme des Beleuchtungsherstellers Osram.

    Osram steht zum Verkauf. Es gibt zwei konkurrierende Interessenten, von denen aber bisher nur einer offiziell bieten darf. Der andere - der Halbteilerhersteller AMS - ist seinem Ziel einen großen Schritt näher.

  • Beleuchtungshersteller

    Mi., 14.08.2019

    Osram-Aktionäre sollen unter zwei Übernahmeangeboten wählen

    Osram will nun auch dem österreichischen Halbleiterhersteller AMS ein Übernahmeangebot ermöglichen.

    Der Münchner Beleuchtungshersteller will nun doch bei einem baldigen Übernahmeangebot des Halbleiterhersteller AMS behilflich sein, das die Osram-Chefetage zuvor über Wochen vehement abgelehnt hatte.

  • AMS legt neues Angebot vor

    Mo., 12.08.2019

    Neues Übernahmeangebot für Osram löst geteiltes Echo aus

    Osram steht zum Verkauf, weil der Konzern in den vergangenen eineinhalb Jahren in schwieriges Fahrwasser geraten ist.

    Der kriselnde Münchner Lampenhersteller ist heiß begehrt. Nach einigem Hin und Her will ein österreichischer Konkurrent zwei Finanzinvestoren ausstechen. Vorstand, Arbeitnehmer und Anleger reagieren ganz unterschiedlich.

  • Konkurrenz zu US-Investoren

    Di., 23.07.2019

    Feindlicher Osram-Übernahmeversuch nicht ausgeschlossen

    LED-Leuchtmittel der Firma Osram.

    Osram wirbt für eine Übernahme durch US-Finanzinvestoren. Doch nun meldet sich ein nicht willkommener Konkurrent aus der Steiermark zurück, der eigentlich schon aufgegeben hatte. Dessen mögliche Geldgeber bleiben vorerst unbekannt - ein Finanzmarkträtsel.

  • Nach kurzer Bieterschlacht

    Di., 16.07.2019

    Osram wehrt Bewerber ab

    Osram steht zum Verkauf, weil der Konzern in den vergangenen eineinhalb Jahren in sehr schwieriges Fahrwasser geraten ist.

    Es war ein unwillkommenes Werben: Für kurze Zeit sah es so aus, als würde eine Bieterschlacht um Osram ausbrechen. Doch schon nach wenigen Stunden war der Spuk vorbei. Jetzt wollen US-Investoren Osram möglichst schnell übernehmen.

  • AMS aus Österreich

    Mo., 15.07.2019

    Bieterschlacht um Osram: Sensorhersteller legt Angebot vor

    Osram steht zum Verkauf, weil der Konzern in den vergangenen eineinhalb Jahren in sehr schwieriges Fahrwasser geraten ist.

    Der zum Verkauf stehende Beleuchtungshersteller Osram ist heiß begehrt: Ein neuer Kaufinteressent meldet sich mit einem Rekordpreisangebot - wenn auch einem unverbindlichen. Die Anleger sind erfreut, die Osram-Chefetage dagegen nicht.

  • Nach Chancen auf Jobs

    Do., 11.10.2018

    Österreich sortiert Arbeitslose bald per Algorithmus

    Der Algorithmus soll mit zahlreichen Informationen über die Arbeitssuchenden gefüttert werden.

    Wien (dpa) - Arbeitslose in Österreich werden künftig mit Hilfe von Algorithmen nach ihren Chancen auf dem Arbeitsmarkt sortiert. Ein entsprechendes System wird der Arbeitsmarktservice Österreich (AMS), das Pendant zur Bundesagentur für Arbeit in Deutschland, im neuen Jahr einführen.

  • Jenseits von Adidas

    Mi., 13.06.2018

    Australier statten kleine Nationalteams aus

    Luke Westcott im Trikot des Südsudan.

    Die Fußball-WM ist immer auch ein riesiger Ausrüster-Wettbewerb. Mit zwölf Nationalmannschaften liegt Adidas vorn. Aber wer stattet eigentlich die schlechteren Teams aus, die von den Konzernen keiner haben will?

  • Arbeitsmarkt

    Sa., 21.02.2015

    Fortschritte bei Bekämpfung von EU-Jugendarbeitslosigkeit

    Arbeitsmarkt : Fortschritte bei Bekämpfung von EU-Jugendarbeitslosigkeit

    Aus der Schule direkt in die Arbeitslosigkeit - in manchen EU-Ländern bleibt dieses Schicksal Jugendlichen nicht erspart. Mit einer Jugendgarantie wollen die EU-Länder das ändern. Bundesagentur-Chef Frank-Jürgen Weise verzeichnet dabei erste Fortschritte.