AMSC



Alles zur Organisation "AMSC"


  • Motorsport: Langbahn-DM

    Mi., 04.09.2019

    Ein Spiegelbild der gesamten Saison – Christian Hülshorst Achter

    Unzufrieden mit Rang acht: Christian Hülshorst.

    Für Christian Hülshorst (AMSC Lüdinghausen) waren die nationalen Titelkämpfe in Berghaupten der letzte große Auftritt in diesem Jahr. Wie’s gelaufen ist? Irgendwie typisch für 2019.

  • Motorsport: Grasbahn-EM

    Do., 15.08.2019

    Christian Hülshorst: „Die Chance ist 1:17“

    Will das Ergebnis von 2018 in Tayac vergessen machen: Christian Hülshorst vom AMSC Lüdinghausen geht am Sonntag wieder bei der Europameisterschaft an den Start.

    Bei der Europameisterschaft 2018 im französischen Tayac lief es nicht so gut für Grasbahnfahrer Christian Hülshorst. Umso mehr hat sich der Lüdinghauser für die diesjährige Auflage in Bad Hersfeld vorgenommen.

  • Motorsport: Internationales Grasbahnrennen

    Mi., 14.08.2019

    Ganz ordentliche Standortbestimmung – Christian Hülshorst für EM gerüstet

    A-Finale knapp verpasst: Christian Hülshorst.

    Es war die Generalprobe vor dem Europameisterschaftsfinale am Samstag in Bad Hersfeld: das Rennen in Rastede. Unzufrieden war Christian Hülshorst mit dem Abschneiden dort nicht – ein anderer Fahrer des AMSC Lüdinghausen dagegen sehr.

  • Motorsport: Grasbahnrennen

    Di., 06.08.2019

    Sturz in Melsungen – Christian Hülshorst bedient

    Stürzte in Melsungen und gab auf: Christian Hülshorst.

    Der Samstag verlief für Christian Hülshorst (AMSC Lüdinghausen) beim Rennwochenende in Melsungen vielversprechend. Ganz anders der Sonntag.

  • Motorsport

    Mo., 15.07.2019

    Christian Hülshorst verpasst Endlauf in Aduard

    Hülshorst gab in Aduard mächtig Gas, doch Startprobleme standen einer Finalteilnahme im Wege.

    Der Auftritt von Christian Hülshorst in Aduard ließ sich erst gut an, doch dann machten dem Lüdinghauser Startprobleme zu schaffen. Am Ende verpasste er das Finale um nur einen Meter.

  • Motorsport: EM-Halbfinale

    Di., 25.06.2019

    Racer im Schneckentempo – Christian Hülshorst bedient

    EM-Ticket in der Tasche: Christian Hülshorst.

    Christian Hülshorst hat sich in Leamington Spa für das EM-Finale qualifiziert. Nicht ganz so rund verlief für den Mann vom AMSC Lüdinghausen die Rückreise aus England.

  • Motorsport

    Di., 18.06.2019

    Christian Hülshorst: „Ein Tag zum Abhaken“

    Für Christian Hülshorst war in Hechthausen nach drei Vorläufen Schluss.

    Für Christian Hülshorst fing der Tag auf der Sandbahn in Hechthausen vielversprechend an. Doch das änderte sich schon nach den Trainingsläufen.

  • Rasenmäherrennen des AMSC etabliert sich

    So., 16.06.2019

    Lärm, Dreck und Spannung

    Beim Kampf um die besten Platzierungen schenkten sich die Fahrer nichts – inklusive einer ordentlichen Ladung Dreck.

    Auch wenn die „Trecker“ mit einem Mähwerk versehen wären, für den privaten Gebrauch auf dem eigenen Rasen wären sie kaum zu gebrauchen. Dafür machen die Maschinen mit ihren bis 80 PS starken Motoren beim „Rasenmäher-Racing“ des AMSC eine gute Figur.

  • ADAC-Rasenmäherrennen auf dem Westfalenring

    Fr., 07.06.2019

    Lokalmatadoren sind am Start

    Am 15. Juni steht der Westfalenring in Lüdinghausen ganz im Zeichen des ADAC-Rasenmäherrennens. Dessen zweite Auflage soll wieder für spannende und rasante Verfolgungsjagden im Rennoval sorgen.

    Auf spannende Verfolgungsjagden können sich die Besucher des ADAC-Rasenmäherrennens am 15. Juni (Samstag) auf dem Westfalenring freuen. Start ist um 10 Uhr mit den Trainingsläufen, ab Mittag geht es dann um Bestzeiten und Pokale.

  • Motorsport: Grasbahnrennen

    Fr., 31.05.2019

    Lokalmatador Christian Hülshorst erst im Finale ausgebremst – Rang vier

    Gedränge beim Start der Enduro-Klasse: Der Lüdinghauser Thomas Hols (1) landete auf Platz zwei hinter Manfred Knappe (72).

    Zu einem Platz unter den besten Drei hat es für Christian Hülshorst (AMSC Lüdinghausen) beim Jubiläumsrennen auf dem Westfalenring wieder nicht gereicht. Unzufrieden war der Lokalmatador dennoch nicht. Besonders „on fire“ an Christi Himmelfahrt: die Briten.