AMSC



Alles zur Organisation "AMSC"


  • Motorsport: Zwangspause

    Di., 24.03.2020

    Däumchen drehen statt Gas geben – Hülshorst im Wartestand

    Säße in diesen Tagen fast noch lieber auf dem Bock als auf dem Siegerpodest: Christian Hülshorst.

    Für Christian Hülshorst ist der Grasbahnsport die schönste Nebensache der Welt. Nur nachgehen kann er ihr in Zeiten von Covid-19 nicht. Wann für den Mann vom AMSC Lüdinghausen die Zwangspause vorbei ist? Gute Frage.

  • Motorsport: Absage

    Di., 24.03.2020

    Stiller Feiertag – kein Grasbahnrennen an Christi Himmelfahrt

    Das international besetzte Grasbahnrennen auf dem Westfalenring in Lüdinghausen findet in diesem Jahr nicht statt.

    Auch das größte Sportevent im Altkreis, zu dem Jahr für Jahr viele tausend Menschen pilgern, findet 2020 nicht statt. Die Absage sei alternativlos, erklären die Verantwortlichen – mit durchaus gravierenden Folgen für den ausrichtenden AMSC Lüdinghausen.

  • Motorsport: Absage

    Di., 24.03.2020

    Kein Grasbahnrennen an Christi Himmelfahrt

    Keine Rennaction: Wegen der Corona-Krise ruhen die Motoren am 21. Mai.

    Zigtausend Fans verfolgen jedes Jahr an Christi Himmelfahrt das Motorsportspektakel auf dem Westfalenring in Lüdinghausen. Am 21. Mai dröhnt jedoch kein einziger Motor – aus gutem Grund.

  • Versammlung des AMSC Lüdinghausen

    So., 26.01.2020

    Vorsitzender Jakobs bestätigt

    In Teilen neu formiert zeigt sich die Vorstandsriege des AMSC Lüdinghausen. Vorsitzender Karsten Jakobs (r.) bleibt allerdings im Amt.

    Das Jahresprogramm des AMSC soll attraktiver gestaltet werden. Das gaben die Mitglieder dem Vorstand bei der Jahresversammlung mit auf den Weg.

  • Winterfest des Auto- und Motorsportclubs

    Mo., 16.12.2019

    Jede Menge Medaillen und Pokale

    Sportleiter Maik Domscheit (l.) und Vorsitzender Karsten Jakobs (r.) überreichten den Siegern der Clubmeisterschaft – Ulf Klingenberg (Zweitplatzierter, v.l.), Nils Raesfeld (Sieger) und Günter Raesfeld (Dritter) – die Pokale.

    Das ganze Jahr über sind sie auf vielen Bahnen unterwegs und vertreten dort die Farben des Auto- und Motorsportclubs Lüdinghausen. Beim Winterfest wurden die aktiven Fahrer jetzt ebenso geehrt wie die Clubmeister.

  • Motorsport: Langbahn-DM

    Mi., 04.09.2019

    Ein Spiegelbild der gesamten Saison – Christian Hülshorst Achter

    Unzufrieden mit Rang acht: Christian Hülshorst.

    Für Christian Hülshorst (AMSC Lüdinghausen) waren die nationalen Titelkämpfe in Berghaupten der letzte große Auftritt in diesem Jahr. Wie’s gelaufen ist? Irgendwie typisch für 2019.

  • Motorsport: Grasbahn-EM

    Do., 15.08.2019

    Christian Hülshorst: „Die Chance ist 1:17“

    Will das Ergebnis von 2018 in Tayac vergessen machen: Christian Hülshorst vom AMSC Lüdinghausen geht am Sonntag wieder bei der Europameisterschaft an den Start.

    Bei der Europameisterschaft 2018 im französischen Tayac lief es nicht so gut für Grasbahnfahrer Christian Hülshorst. Umso mehr hat sich der Lüdinghauser für die diesjährige Auflage in Bad Hersfeld vorgenommen.

  • Motorsport: Internationales Grasbahnrennen

    Mi., 14.08.2019

    Ganz ordentliche Standortbestimmung – Christian Hülshorst für EM gerüstet

    A-Finale knapp verpasst: Christian Hülshorst.

    Es war die Generalprobe vor dem Europameisterschaftsfinale am Samstag in Bad Hersfeld: das Rennen in Rastede. Unzufrieden war Christian Hülshorst mit dem Abschneiden dort nicht – ein anderer Fahrer des AMSC Lüdinghausen dagegen sehr.

  • Motorsport: Grasbahnrennen

    Di., 06.08.2019

    Sturz in Melsungen – Christian Hülshorst bedient

    Stürzte in Melsungen und gab auf: Christian Hülshorst.

    Der Samstag verlief für Christian Hülshorst (AMSC Lüdinghausen) beim Rennwochenende in Melsungen vielversprechend. Ganz anders der Sonntag.

  • Motorsport

    Mo., 15.07.2019

    Christian Hülshorst verpasst Endlauf in Aduard

    Hülshorst gab in Aduard mächtig Gas, doch Startprobleme standen einer Finalteilnahme im Wege.

    Der Auftritt von Christian Hülshorst in Aduard ließ sich erst gut an, doch dann machten dem Lüdinghauser Startprobleme zu schaffen. Am Ende verpasste er das Finale um nur einen Meter.