AMSC



Alles zur Organisation "AMSC"


  • Motorsport

    Di., 18.09.2018

    Christian Hülshorst wird Siebter der DM

    Christian Hülshorst 

    Christian Hülshorst hat die DM der Langbahnfahrer auf dem siebten Platz abgeschlossen. AMSC-Vereinskollege Jens Benneker wurde 13. in der Endabrechnung. Während dieser in den Vorläufen nur einen Punkt holte, lief es für Hülshorst „von Mal zu Mal besser“.

  • Motorradsport: Langbahn-Team-WM

    Di., 04.09.2018

    Jens Bennekers Bronzemedaille schimmert golden

    Trägt üblicherweise die Startnummer 34, machte aber für die WM eine Ausnahme: Jens Benneker. Anschließend jubelten (kl. Bild v.l.) Jörg Tebbe, Lukas Fienhage, Teammanager Josef Hukelmann und der Lüdinghauser über Bronze.

    Bei der Weltmeisterschaft im südfranzösischen Morizes hat die deutsche Mannschaft überraschend Bronze gewonnen. WM-Debütant Jens Benneker (AMSC Lüdinghausen) war besonders happy – aus gutem Grund.

  • Motorsport: WM-Premiere

    Di., 28.08.2018

    Ein Mann startet durch – Jens Benneker für Langbahn-Team-WM nominiert

    Feiert am Wochenende in Südfrankreich seine Weltmeisterschaftspremiere: Jens Benneker.

    Lange stand Grasbahn-Spezialist Jens Benneker (AMSC Lüdinghausen) im Schatten seines Vereinskollegen Christian Hülshorst. In diesem Jahr jedoch hat der 29-Jährige zu den deutschen Top-Fahrern aufgeschlossen. Die Belohnung blieb nicht aus.

  • Oldtimer machen Station im Stadion

    Mo., 20.08.2018

    Alte Schätzchen auf der Grasbahn

    Edle Karossen statt lautstarker Motorräder: Am Sonntag machten die Teilnehmer der „Dortmund Classics Days“ Station in Lüdinghausen. Versorgt wurden sie vom hiesigen AMSC.

    Wenn fast 30 liebevoll restaurierte Oldtimer einen Abstecher in der Steverstadt machen, lässt sich der hiesige Automobilclub nicht lange bitten und kümmert sich um den willkommenen Besuch. Die Station gehörte zur diesjährigen Ausgabe der „Dortmund Classic Days“.

  • Motorsport: Grasbahnrennen

    Di., 14.08.2018

    Blackout im Schwarzwald – Hülshorst Letzter

    Enttäuschte am Wochenende: AMSC-Fahrer Christian Hülshorst.

    Für Christian Hülshorst war es ein Wochenende zum Vergessen. Ein zweiter Fahrer des AMSC Lüdinghausen überraschte dagegen positiv in Rastede.

  • Motorsport: Grasbahnrennen

    Di., 07.08.2018

    Hülshorst kriegt die Kurve – Platz fünf in Melsungen

    Achtbarer Gesamtfünfter am Sonntag in Melsungen: der Lüdinghauser Christian Hülshorst.

    Nach dem enttäuschenden Auftritt in Angenrod lief es für Christian Hülshorst (AMSC Lüdinghausen) in Melsungen schon wieder besser. Es wäre sogar noch mehr drin gewesen als der fünfte Rang. Nur hatte die Rennjury was dagegen.

  • Grasbahnrennen in Werlte

    Mi., 25.07.2018

    Technik bremst Christian Hülshorst aus

    Ein Punkt zu wenig in Werlte: Christian Hülshorst 

    „Es ist so lala gelaufen“, kommentierte Christian Hülshorst vom AMSC Lüdinghausen sein Abschneiden in Werlte. Die rein sportliche Leistung war o.k. – dafür meuterte die Technik.

  • Motorradsport: Grasbahn-EM

    Di., 10.07.2018

    Hülshorst nur 15. in Tayac

    Nicht so stark wie im Vorjahr: Christian Hülshorst (r.).

    Mindestens zu den zehn besten Fahrern beim EM-Finale in Südfrankreich zählen: Das war das erklärte Ziel von Christian Hülshorst (AMSC Lüdinghausen). Doch es kam anders.

  • Motorsport: „Hülse“ Sechster

    Di., 26.06.2018

    Haarscharf am Endlauf vorbei

    Christian Hülshorst (r.) wurde in Opende Sechster, AMSC-Kollege Jens Benneker belegte den 14. Platz.

    Christian Hülshorst war am Wochenende gleich zwei Mal gefordert. Beim Grasbahnrennen in Opende schlitterte der 40-Jährige um Haaresbreite am Finale vorbei, bei der WM-Langbahn-Challenge in Bielefeld wurde er Neunter.

  • AMSC-Rasenmäher-Rennen am Westfalenring

    So., 03.06.2018

    Mächtig Staub aufgewirbelt

    Stephan Simon (Nummer 123) gewann souverän die offene Klasse beim Rasenmäher-Rennen des AMSC Lüdinghausen. 28 Starter aus ganz Deutschland – darunter eine Frau – wirbelten am Samstag auf dem Westfalenring mächtig Staub auf.

    Ein toller Erfolg für die Organisatoren. Über 1000 Zuschauer kamen am Samstag zum 1. AMSC-Rasenmäher-Rennen auf den Westfalenring. 28 Fahrer aus ganz Deutschland traten dabei in vier Klassen gegeneinander an.