Air Berlin



Alles zur Organisation "Air Berlin"


  • Billig-Airline wächst weiter

    So., 14.07.2019

    Easyjet spürt keinen Klima-Effekt bei Buchungen

    Eine Easyjet-Maschine landet auf dem Flughafen Tegel.

    Vor anderthalb Jahren baute Easyjet eine weitere Basis in Berlin auf. Inzwischen sind die Briten am Standort Marktführer. Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum - trotz des Klimawandels.

  • Reiselust

    Mi., 05.06.2019

    Trends beim USA-Urlaub

    Reiselust: Trends beim USA-Urlaub

    Donald Trump ist nicht die beste Werbung für Urlaub in den USA. Doch den Deutschen hat der US-Präsident die Reiselust nicht genommen. In manchen Nationalparks werden die Besuchermassen langsam zum Problem.

  • Tourismus

    Di., 04.06.2019

    Germania-Aus belastet Reiseveranstalter Alltours

    Willi Verhuven steht in der Zentrale des Unternehmens.

    Düsseldorf (dpa) - Engpässe bei Flugkapazitäten und rückläufige Passagierzahlen machen dem Reiseveranstalter Alltours in diesem Jahr zu schaffen. «Der Winter begann vielversprechend», sagte Inhaber Willi Verhuven am Dienstag in Düsseldorf. «Doch das Aus der Germania hat die positive Entwicklung gestoppt.» Die Fluggesellschaft mit Sitz in Berlin hatte Anfang dieses Jahres Insolvenz angemeldet.

  • Turbulentes Geschäftsjahr

    Mo., 20.05.2019

    Preiskampf in der Branche: Ryanair verdient deutlich weniger

    Nach einem deutlichen Gewinnrückgang blickt Ryanair nun vorsichtig auf das laufende Jahr.

    Die fetten Jahre der Billigfliegerei sind vorerst vorbei. Europas Branchen-Primus Ryanair kämpft mit steigenden Kosten und einem schwierigen Zukauf aus dem Reich der Pleite-Airline Air Berlin.

  • Preise sinken

    Fr., 17.05.2019

    Angebot von Billigflügen wächst weiter

    Der Billigflieger Wizz Air steuert viele Ziele in Osteuropa an.

    Billig fliegen wollen fast alle. Auch die Pleite der Air Berlin hat die rasante Marktentwicklung nicht gestoppt. Die manchmal schwer durchschaubaren Preise sind zuletzt gesunken.

  • Verkehr

    Mo., 08.04.2019

    NRW-Flughäfen vor erster großer Reisewelle

    Blick auf das Logo am Flughafen Düsseldorf.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens größter Flughafen Düsseldorf rechnet in den Osterferien mit deutlich mehr Passagieren als im vergangenen Jahr. Insgesamt würden zwischen dem kommenden Freitag und dem 28. April rund 1,2 Millionen Fluggäste erwartet, teilte der Airport am Montag mit. Das sei ein gutes Fünftel mehr als in den Osterferien des vergangenen Jahres. Der Flughafen Köln/Bonn geht dagegen von einem leichten Rückgang von etwa vier Prozent auf rund 574 000 Passagiere aus.

  • Luftverkehr

    Do., 28.03.2019

    Düsseldorfer Flughafen: Air Berlin-Pleite bremst Wachstum

    Eine Passagierbrücke steht auf dem Vorfeld des Flughafens Düsseldorf.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Pleite von Air Berlin hat 2018 Spuren in der Bilanz des Flughafens Düsseldorf hinterlassen. Erstmals seit Jahren sank 2018 die Zahl der Fluggäste und der Flugbewegungen am größten nordrhein-westfälischen Flughafen. Auch Umsatz und Ergebnis waren rückläufig, wie der Airport am Donnerstag mitteilte. Dennoch erzielte der Konzern wieder einen Gewinn von fast 60 Millionen Euro.

  • Airline-Insolvenz

    Di., 26.03.2019

    Germania-Rettung endgültig gescheitert

     Eine Maschine der Fluggesellschaft Germania vor dem Terminal bei der Eröffnung des Germania-Gates am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) in Greven am 27. April 2017.

    Hoffnungsschimmer verglüht: Investoren interessierten sich für die insolvente Airline Germania, die lange eine wichtige Rolle am Flughafen Münster/Osnabrück gespielt hat. Doch es kam anders.

  • Stilllegung und Kündigungen

    Mo., 25.03.2019

    Keine Rettung für insolvente Airline Germania

    Ein Passagierflugzeug der insolventen Fluggesellschaft Germania auf dem Rollfeld des Flughafens Bremen. Der Flugbetrieb wurde bereits am 04.02.2019 eingestellt.

    Es hatte einen Hoffnungsschimmer für die Germania-Mitarbeiter gegeben - Investoren interessierten sich für die insolvente Berliner Airline. Doch es kam anders.

  • Model aus Münster macht Weltkarriere

    Di., 19.03.2019

    Vom „Grand Café“ zu den Oscars in L.A.

    Model Alexander Pernhorst in Aktion. Der gebürtige Münsterländer lebt seit einigen Jahren in den USA.

    Alexander Pernhorst aus Münster ist weltweit als Model aktiv. Kürzlich ist er in die kalifornische Metropole Los Angeles gezogen. Dort waren die T-Shirts, die er mittlerweile selbst entwirft, auch bei der Oscar-Verleihung gefragt.