Airbus S. A. S.



Alles zur Organisation "Airbus S. A. S."


  • Forschung per Flugzeug

    Mi., 07.04.2021

    Lufthansa und Airbus rüsten A350 als Klimaforschungsjet aus

    Flugzeuge tragen unbestritten zur Verpestung der Luft bei. Die Lufthansa setzt sie seit den 90er-Jahren aber immer wieder auch ein, um die Wissenschaft zu unterstützen - zum Beispiel beim Thema Treibhauseffekt. (Symbolbild).

    Auf ausgewählten Passagier-Flügen kann die Maschine so Spurengase, Aerosol- und Wolkenparameter erfassen. Die Werte aus bis zu zwölf Kilometern Höhe sollen helfen, den Treibhauseffekt zu erforschen.

  • Flugzeugbauer

    Do., 04.03.2021

    Airbus in der Krise ohne Entlassungen

    Vor einem halben Jahr hatte Airbus angekündigt, weltweit 15.000 Stellen abzubauen - davon gut 5000 der 50.000 Stellen in Deutschland.

    In der Corona-Krise baut Airbus viel weniger Flugzeuge. In Deutschland drohten vor allem den Werken im Norden herbe Jobverluste. Doch nun zeigen mehrere Arbeitsmarkt-Instrumente positive Wirkung.

  • Börse in Frankfurt

    Do., 18.02.2021

    Dax gibt nach - K+S und Varta brechen ein

    Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

    Frankfurt/Main (dpa) - Nach zwei schwachen Tagen hat der deutsche Leitindex Dax nochmals leicht nachgegeben. Der Dax schloss 0,16 Prozent niedriger auf 13.886,93 Punkte.

  • Corona-Krise

    Do., 18.02.2021

    Milliardenverlust für Airbus

    Der Luftfahrtkonzern Airbus hat im abgelaufenen Jahr trotz der Corona-Krise mehr Flugzeug-Bestellungen hereingeholt als Stornierungen kassiert.

    Corona hat die Luftfahrt in eine große Krise gestürzt. Das geht auch am europäischen Flugzeugbauer Airbus nicht spurlos vorbei. Dennoch behauptet sich der Konzern gegenüber seinem größten Rivalen.

  • Was geschah am ...

    Sa., 13.02.2021

    Kalenderblatt 2021: 14. Februar

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 14. Februar 2021:

  • Börse in Frankfurt

    Di., 02.02.2021

    Dax steigt weiter in Richtung Rekordstand

    Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

    Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt ist es auch am zweiten Tag im Monat Februar kräftig nach oben gegangen. Der Dax stieg um 1,56 Prozent auf 13.835,16 Punkte und baute damit die Gewinne vom Wochenauftakt aus.

  • «Wir helfen unseren Freunden»

    Di., 02.02.2021

    Bundeswehr auf dem Weg zum Corona-Einsatz nach Portugal

    Airbus der Luftwaffe auf dem Flughafen Tegel in Berlin. (Symbolbild).

    Die Corona-Pandemie hat Portugal in schwere Nöte gebracht. Deutsche Soldaten sollen dem EU-Partner nun helfen - mit Sanitätern, Betten und Beatmungsgeräten.

  • Knapp zwölf Milliarden Dollar

    Mi., 27.01.2021

    Boeing erleidet Rekordverlust

    Trotz des Rekordverlusts gibt es für Boeing auch eine gute Nachricht: Der Unglücksjet 737 Max darf nach fast zwei Jahren Flugverbot wieder in Europa abheben.

    Der Airbus-Rivale Boeing stellt mit seinen Jahreszahlen für 2020 einen Negativrekord auf. Zur Corona-Krise und der Misere um den Unglücksflieger 737 Max kamen zuletzt noch weitere Probleme hinzu. Allerdings gibt es auch gute Nachrichten.

  • Massive Geschäftseinbußen

    Mi., 27.01.2021

    Corona-Krise und 737-Max-Debakel: Boeing droht Rekordverlust

    Die Corona-Krise brachte Boeing noch tiefer in die Bredouille.

    An tiefrote Zahlen und massive Geschäftseinbußen hat man sich beim Airbus-Rivalen Boeing inzwischen gewöhnt. Die Jahresbilanz 2020 dürfte jetzt sogar einen historischen Negativrekord aufstellen. Doch es gibt auch Grund zur Hoffnung für den US-Konzern.

  • Corona-Ausbruch im Werk

    So., 24.01.2021

    Quarantäne für rund 500 Airbus-Mitarbeiter in Hamburg

    Airbus der A320-Familie steht in der Endmontagehalle im Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder. Hier müssen 500 Mitarbeiter in Quarantäne.

    Im Hamburger Airbus-Werk ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Für rund 500 Mitarbeiter wurde Quarantäne angeordnet. 21 Mitarbeiter wurden positiv getestet. Ob es sich um eine hochansteckende Mutation des Virus handelt, wird noch untersucht.