Amtsgericht



Alles zur Organisation "Amtsgericht"


  • Einzelhändler mit Umsatzrückgang

    Do., 25.04.2019

    Voswinkel-Mitarbeiter in Münster bangen um ihre Jobs

    Der Geschäftsbetrieb in den Voswinkel-Filialen läuft ungehindert weiter.

    Die Sporthandelskette Voswinkel steckt in der Krise. Das Unternehmen mit 74 Filialen im ganzen Bundesgebiet hat am Mittwoch nach eigenen Angaben beim Amtsgericht Dortmund die Einleitung eines Schutzschirmverfahrens beantragt. Auch in Münster sind Filialen davon betroffen.

  • Teures Vergnügen

    Do., 25.04.2019

    7500 Euro Strafe für Sex in Berliner S-Bahn

    Ein Paar muss für öffentlichen Sex in einer Berliner S-Bahn 7500 Euro Strafe zahlen.

    Berlin (dpa) - Für öffentlichen Sex zur Mittagszeit in einer Berliner S-Bahn müssen ein Mann und eine Frau 7500 Euro Strafe bezahlen. Das Berliner Amtsgericht verhängte bereits am 10. April das Urteil wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses, wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag sagte.

  • Urteil

    Do., 25.04.2019

    Hobbyraum mit hoher Decke zählt meist zur Wohnfläche

    Wenn der Vermieter die Miete erhöht, ist die Wohnfläche entscheidend.

    Wenn der Vermieter die Miete erhöht, ist die Wohnfläche entscheidend. Verfügt die Wohnung über einen Hobbyraum im Keller, kann es unter Umständen teuer für den Mieter werden - etwa wenn dieser Hobbyraum zur Wohnfläche zählt. Aber wann ist dies der Fall?

  • Prozesse

    Mi., 24.04.2019

    Prozess gegen Petry wegen Steuerhinterziehung abgesagt

    Leipzig (dpa) - Der ab Montag geplante Prozess gegen Ex-AfD-Chefin Frauke Petry wegen Vorwürfen der Steuerhinterziehung und des Subventionsbetrugs ist abgesagt worden. Petry sei verhandlungsunfähig, sagte ein Sprecher des Leipziger Amtsgerichts. Die beiden Termine für die Hauptverhandlung am Montag und am 6. Mai seien aufgehoben worden. Neue Daten stehen noch nicht fest. Petry hatte erst vor wenigen Wochen hochschwanger in Dresden vor Gericht gestanden. Das Landgericht hatte sie wegen fahrlässigen Falscheids zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt.

  • Skizzen aus dem Müll

    Mi., 24.04.2019

    Was ist Gerhard Richters Altpapier wert?

    Gerhard Richter hatte einige Entwürfe in der Papiertonne vor seinem Haus entsorgt, weil er sie als misslungen betrachtete.

    Zwischen weggeworfenem Altpapier vor Gerhard Richters Haus entdeckt ein Mann einige Skizzen des Malers - und versucht, sie zu Geld zu machen. Ist das Diebstahl oder nicht? Und sind die entsorgten Entwürfe überhaupt etwas wert?

  • Einzelhandel

    Mi., 24.04.2019

    Sporthändler Voswinkel beantragt Schutzschirmverfahren

    Dortmund (dpa) - Die Sporthandelskette Voswinkel steckt in der Krise. Das Unternehmen mit 74 Filialen im ganzen Bundesgebiet hat am Mittwoch nach eigenen Angaben beim Amtsgericht Dortmund die Einleitung eines Schutzschirmverfahrens beantragt. Ziel sei es, in enger Abstimmung mit den Gläubigern die Restrukturierung und Sanierung des Unternehmens voranzutreiben, erklärte Voswinkel-Geschäftsführer Helge Mankowski.

  • Prozess: Zur Geldstrafe verurteilt

    Mi., 24.04.2019

    Skizzen-Diebstahl aus Müll von Gerhard Richter

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.

    Weil er weggeworfene Skizzen aus dem Altpapier des Künstlers Gerhard Richter gestohlen hat, muss ein Mann eine Geldstrafe zahlen. Das Kölner Amtsgericht verurteilte den 49-Jährigen am Mittwoch zur Zahlung von 3150 Euro (90 Tagessätze zu je 35 Euro). 

  • Prozesse

    Mi., 24.04.2019

    Gericht schickt Dieb von wertvoller Weltkarte ins Gefängnis

    Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer.

    Witten (dpa/lnw) - Weil er in der Uni-Bibliothek von Innsbruck eine wertvolle historische Karte gestohlen hat, muss ein einschlägig vorbestrafter Dieb ins Gefängnis. Das Amtsgericht Witten verurteilte den 65-Jährigen am Mittwoch zu einer Haftstrafe von einem Jahr und acht Monaten ohne Bewährung - auch weil ihm weitere kleinere Diebstähle zur Last gelegt wurden.

  • Prozesse

    Mi., 24.04.2019

    Angeklagter soll aus Gerhard Richters Müll gestohlen haben

    Eine modellhafte Nachbildung der Justitia.

    Köln (dpa/lnw) - Ein Mann soll weggeworfene Skizzen des Künstlers Gerhard Richter aus dessen Altpapiertonne gestohlen haben. Vor dem Kölner Amtsgericht begann am Mittwoch ein Prozess wegen Diebstahls gegen den 49-Jährigen. Laut Anklage hatte der Maler im Juli 2016 vier Entwürfe in der Papiertonne vor seinem Haus entsorgt, weil er sie als misslungen betrachtete. Der in München wohnende Angeklagte soll die Skizzen herausgefischt haben, um sie zu behalten oder zu verkaufen. Der Wert der nicht signierten Werke beläuft sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft auf insgesamt rund 60 000 Euro.

  • Bekleidung

    Mi., 24.04.2019

    Gerry Weber: Erste Investoren bekunden Interesse

    An einer Filiale des Modeherstellers Gerry Weber hängt das Logo des Unternehmens.

    Halle (dpa/lnw) - Für den angeschlagenen Modehersteller Gerry Weber liegen erste Angebote von möglichen Investoren vor. «Diese werden nun sorgfältig geprüft, um dann zusammen mit den Gläubigern zu entscheiden, mit welchen Interessenten der Investorenprozess fortgesetzt wird», teilte das Unternehmen am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mit. Zuvor hatte das «Westfalen-Blatt» berichtet. Parallel dazu arbeite das Management unverändert an einem Insolvenzplan, hieß es in einer Stellungnahme. Im Juni will das Unternehmen entscheiden, wie Gerry Weber saniert wird.