Anadolu



Alles zur Organisation "Anadolu"


  • Österreich, Italien, Spanien

    Mi., 27.05.2020

    Wie sich beliebte Reiseländer auf Touristen vorbereiten

    Die für Mitte Juni anvisierten Grenzöffnungen in Europa lassen die Hoffnung wachsen, die Sommerferien im Ausland verbringen zu können. Ob und wann Italien Urlauber wieder ins Land lässt, steht aber noch nicht fest.

    Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.

  • BBL-Finale

    Di., 26.05.2020

    Basketballer Pleiß: Rückkehr für Meisterturnier kein Thema

    Tibor Pleiß steht bei Anadolu Efes Istanbul unter Vertrag.

    Istanbul (dpa) - Basketball-Profi Tibor Pleiß hat eine zeitweilige Rückkehr nach Deutschland für das Meisterturnier der Bundesliga ausgeschlossen.

  • Gerüchte über Öffnung

    Fr., 28.02.2020

    Berichte: Migranten in der Türkei reisen Richtung EU-Grenzen

    Freiwillige Helfer nehmen auf der griechischen Lesbos ein kaum seetüchtiges Gummiboot mit Flüchtlingen aus der Türkei in Empfang.

    Istanbul (dpa) - Gerüchte über eine Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge in Richtung Europa haben in der Türkei Migranten in Bewegung gesetzt. Die Nachrichtenagentur DHA berichtete beispielsweise von rund 300 Menschen, die sich auf den Weg in Richtung eines Grenzübergangs in Edirne gemacht hätten.

  • Euroleague

    Do., 27.02.2020

    Gute Leistung nicht belohnt: Alba unterliegt Anadolu Efes

    Die Spieler von Alba Berlin stehen nach der Heimniederlage gegen Anadolu Efes Istanbul zusammen.

    Berlin (dpa) - Die Basketballer von Alba Berlin haben in der Euroleague eine am Ende glatte Heimniederlage gegen Liga-Spitzenreiter Anadolu Efes Istanbul bezogen.

  • Eskalation in Idlib droht

    Do., 27.02.2020

    Putin dämpft Hoffnung auf Syrien-Gipfel

    Ein Kämpfer der Nationalen Befreiungsfront (NFL) steht auf einem Panzer der syrischen Regierungstruppen.

    Die Lage in der letzten großen Rebellenhochburg Idlib wird immer dramatischer. Fast einen Million Menschen sind auf der Flucht. Mit Hilfe der Türkei versetzen Rebellen der Regierung einen Schlag.

  • Euroleague

    Fr., 21.02.2020

    FC Bayern verliert auch gegen Istanbul

    Holte mit dem FC Bayern die vierte Niederlage in Folge: Trainer Oliver Kostic schreit am Spielfeldrand.

    München (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern München haben am 25. Hauptrunden-Spieltag der Euroleague die vierte Niederlage in Folge kassiert.

  • Steudtner-Prozess vertagt

    Mi., 19.02.2020

    Nach Kavala-Freispruch in Türkei: Ermittlung gegen Richter

    Auch der türkische Intellektuelle Osman Kavala wurde freigesprochen.

    Neue Wendung im Kavala-Prozess: Nach den Freisprüchen werden nun die zuständigen Richter von anderen Juristen überprüft. Der freigesprochene Intellektuelle Kavala sitzt schon wieder in U-Haft - die Empörung ist groß.

  • Droht neue Konfrontation?

    So., 09.02.2020

    Türkei schickt Panzer nach Syrien

    Ein türkischer Militärkonvoi fährt über eine Straße im syrischen Binnish.

    Lange Konvois mit gepanzerten Fahrzeugen und militärischer Ausrüstung rollen aus der Türkei nach Syrien. Sie wecken Befürchtungen vor einer noch größeren - und direkten - Konfrontation beider Länder.

  • Unfälle

    Do., 06.02.2020

    Nach Flugzeugunglück in Istanbul: Ermittlungen gegen Piloten

    Istanbul (dpa) - Nach dem Flugzeugunglück mit drei Toten in Istanbul sind Ermittlungen gegen die zwei verletzten Piloten eingeleitet worden. Die Staatsanwaltschaft ermittle wegen «fahrlässiger Tötung und Verletzung von mehr als einer Person», berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Die Piloten würden nach Abschluss ihrer Behandlung als Verdächtige befragt. Gestern war die Maschine des türkischen Billigfliegers Pegasus bei der Landung auf dem Flughafen Sabiha Gökcen von der Piste abgekommen und auseinandergebrochen. Drei Menschen kamen ums Leben, 180 weitere wurden verletzt.

  • Erdbeben

    Sa., 25.01.2020

    Erdbeben im Osten der Türkei: 29 Tote

    Istanbul (dpa) - Ein schweres Erdbeben hat den Osten der Türkei erschüttert. Mindestens 29 Menschen wurden getötet, wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete. Weit über 1000 Menschen wurden offiziellen Angaben zufolge verletzt. Mehr als 400 Nachbeben wurden registriert. Das Beben hatte sein Zentrum in der Provinz Elazig. Behörden gingen davon aus, dass noch Menschen unter den Trümmern verschüttet seien, so Innenminister Süleyman Soylu. Retter konnten 42 Verschüttete lebend bergen.