Arianespace SA



Alles zur Organisation "Arianespace SA"


  • Projekt von Arianespace

    Fr., 18.12.2020

    Satelliten für schnelles Internet ins All gebracht

    Eine russische Sojus-Rakete hebt von der Startrampe des Weltraumbahnhofs Wostotschny ab. (Archivbild).

    Wostotschny (dpa) - Der europäische Raketenbetreiber Arianespace hat weitere Satelliten zur besseren Internetversorgung auf der Erde ins All geschickt.

  • Absturzursache gefunden

    Fr., 18.12.2020

    Arianespace will nach Absturz wieder Vega-Rakete starten

    Eine Vega-Rakete steht am Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana.

    Paris (dpa) - Nach dem Absturz einer Vega-Rakete wird der europäische Betreiber Arianespace Flüge mit diesem Lastenträger voraussichtlich bis Ende März wieder aufnehmen. Das kündigte der Chef des Unternehmens, Stéphane Israël, am Freitag in Paris an.

  • Mission gescheitert

    Di., 17.11.2020

    Erneuter Fehlstart von europäischer Vega-Rakete

    Eine Vega-Trägerrakete auf dem europäischen Weltraumbahnhof Kourou. Zum zweiten Mal innerhalb von anderthalb Jahren ist ein Start der Rakete misslungen.

    Was für eine Blamage: Zum zweiten Mal innerhalb von anderthalb Jahren misslingt der Start einer Vega-Rakete. Anfangs sieht es noch so aus, als ob alles glatt gehen würde. Doch dann gibt es Probleme - die Rakete macht nicht, was sie soll. Die Satelliten an Bord: verloren.

  • Raumfahrt-Lastesel

    Di., 04.08.2020

    Ariane-5-Rakete soll nun am 14. August starten

    Die europäische Trägerrakete Ariane 5 soll Mitte August starten.

    Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf die Raumfahrt. Nach mehrfachen Verschiebungen soll Ariane 5 nun aber endgültig Mitte August ins All aufbrechen.

  • Projekt OneWeb

    So., 22.03.2020

    Für schnelles Internet: Rakete bringt Satelliten ins All

    Start der Sojus-2.1b-Trägerrakete mit weiteren 34 OneWeb-Satelliten vom Kosmodrom Baikonur.

    Baikonur (dpa) - Mit einer Sojus-Trägerrakete sind 34 neue Satelliten des britischen Kommunikationsunternehmens OneWeb für eine bessere Internetversorgung auf der Erde im Weltall angekommen.

  • Raumfahrt

    Di., 17.12.2019

    Start der «Cheops»-Mission auf Mittwoch verschoben

    Kourou (dpa) - Der Beginn der «Cheops»-Mission zur Erkundung von Exoplaneten ist nach dem abgebrochenen Start der Sojus-Rakete auf diesen Mittwoch verschoben worden. Die Rakete solle um 09.54 Uhr deutscher Zeit starten, teilte der Betreiber Arianespace mit. Die Sojus-Trägerrakete konnte Dienstagmorgen wegen technischer Probleme nicht vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana abheben. Die «Cheops»-Mission soll sich auf die Analyse von Exoplaneten konzentrieren. Exoplaneten sind Planeten außerhalb unseres Sonnensystems, die andere Sterne umkreisen.

  • Raumfahrt

    Di., 17.12.2019

    Raketenstart fehlgeschlagen - «Cheops»-Mission verschoben

    Kourou (dpa) - Der Start der «Cheops»-Mission zur Erkundung von Exoplaneten ist verschoben worden. Die Sojus-Fregat-Rakete startete am Morgen nicht wie vorgesehen vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana, wie der Betreiber Arianespace mitteilte. Grund für den Abbruch des Raketenstarts sei ein Softwareproblem, berichtete die Schweizer Nachrichtenagentur SDA. Der «Cheops»-Satellit, die weiteren Satelliten und die Rakete seien in Sicherheit, so der Betreiber.

  • Raumfahrt

    Sa., 23.11.2019

    Start für Ariane-Rakete verschoben

    Kourou (dpa) - Der geplante Start der europäischen Trägerrakete Ariane 5 mit zwei Telekommunikationssatelliten ins All ist verschoben worden. Eigentlich hätte der Raumfahrt-Lastesel am Abend deutscher Zeit vom Weltraumbahnhof Kourou abheben sollen - doch kurz vor dem angekündigten Termin brach der Betreiber Arianespace den Startvorgang ab. Für den 250. Flug einer Ariane-Rakete seit 1979 gebe es nun ein neues Startfenster am Samstagabend deutscher Zeit, teilte die Dachgesellschaft ArianeGroup via Twitter mit. Der Grund für die Verschiebung blieb zunächst offen.

  • Für Mobilfunk und Internet

    Di., 06.08.2019

    Ariane-5-Rakete mit Telekommunikationssatelliten gestartet

    Eine Flagge mit dem Logo der Europäischen Weltraumorganisation Esa.

    Kourou (dpa) - Die europäischen Trägerrakete Ariane 5 ist mit zwei Telekommunikationssatelliten an Bord ins All gestartet.

  • In Französisch-Guyana

    Do., 11.07.2019

    Erster Fehlstart für europäische Vega-Rakete

    Hier läuft alles nach Plan: Die Aufname zeigt den Start einer Vega-Rakete auf dem europäischen Weltraumbahnhof Kourou im März 2017.

    Anfangs sieht es aus, als ob alles glatt gehen würde - doch dann gibt es plötzlich Probleme: Die Rakete mit einem Satelliten als Ladung kommt nicht im All an. Besonders groß dürfte das Entsetzen in Abu Dhabi sein.