Audi



Alles zur Organisation "Audi"


  • Dezente Modellpflege

    Mi., 21.10.2020

    Audi startet neuen Q2 ab rund 25.000 Euro

    Einsteiger mit höherem Einstieg: Das kleinste SUV von Audi hört auf den Namen Q2 und geht nach einer kleinen Modellpflege nun in die nächste Runde.

    Große, ganz große, schnelle und sehr schnelle: Für Fans von SUVs hat Audi viele Modelle parat. Als kleinsten Einsteiger hält Audi den Q2 bereit, der nun überarbeitet in den neuen Lebensabschnitt rollt.

  • Autotest

    Mi., 21.10.2020

    Unter Strom könnte der Volvo XC40 richtig durchstarten

    Mit dem XC40 P8 Recharge bringt Volvo seinen ersten reinen Stromer heraus. Eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern und viel Platz im Innenraum könnten ihn zum neuen Aushängeschild der Marke machen.

    Zu groß, zu schwer zu, zu durstig - der Boom der SUV hat auch seine Schattenseiten. Immer lauter wird daher die Kritik an den Geländewagen. Mit dem XC40 P8 Recharge versucht Volvo ihr etwas entgegenzusetzen.

  • Gebrauchtwagen-Check

    Di., 20.10.2020

    Der Audi Q3 (2011 bis 2018)

    Grundsätzlich laden die Analysen der Experten dazu ein, recht viel von einem gebrauchten Audi Q3 zu halten. Doch eine ganz reine Weste hat der Kompakte nicht.

    Geländewagen mit Verbrenner führen bei Audi ein Q im Namenszug. Von Q2 bis Q8 reicht aktuell die Palette. Im Kompaktformat bietet sich seit fast zehn Jahren der Q3 an. Ist der auch gebraucht ein Coup?

  • «Gigantisches Gefühl»

    So., 18.10.2020

    Meisterlicher Rast vor drittem DTM-Titelgewinn

    Fuhr in Zolder den vierten Sieg in Serie ein: Audi-Pilot René Rast.

    Vom Jäger zum Gejagten: Plötzlich hat René Rast im Kampf um den DTM-Titel einen ordentlichen Vorsprung. Viermal gewinnt der Routinier in Zolder, im November kommt es zum spektakulären Saisonfinale.

  • DTM

    Sa., 17.10.2020

    Rast-Festspiele: Audi-Sieg auch in Zolder

    Durfte in Zolder erneut jubeln: Audi-Pilot René Rast.

    Zolder (dpa) - Titelverteidiger René Rast hat die Führung in der Gesamtwertung des Deutschen Tourenwagen-Masters übernommen. Der 33-Jährige gewann am Samstag im belgischen Zolder und setzte mit dem dritten Erfolg nacheinander seine Siegesserie fort.

  • Entscheidung in München

    Di., 13.10.2020

    Audi-Prozess: Gericht lehnt Verfahrens-Abspaltung ab

    Die Anwälte des langjährigen Audi-Chefs Stadler hatten die Abtrennung des Verfahrens gegen ihren Mandanten beantragt.

    Ex-Audi-Chef Rupert Stadler wird wohl jahrelang zusammen mit drei Motorentwicklern auf der Anklagebank sitzen müssen. Das Landgericht München hat den Antrag auf Abtrennung seines Verfahrens abgelehnt. Ein Mitangeklagter sparte am Dienstag nicht mit Vorwürfen an Vorgesetzte und andere Abteilungen.

  • DTM-Champion

    So., 11.10.2020

    Rast mit Doppelsieg in Belgien: «Wir sind wieder da»

    René Rast vom Audi Sport Team Rosberg jubelt in Zolder.

    René Rast darf auf den erneuten Titelgewinn in der DTM hoffen. Der Routinier gewinnt in Belgien gleich zweimal - auch am kommenden Wochenende wird wieder in Zolder gefahren.

  • Dieselskandal

    Mi., 07.10.2020

    Motorenentwickler im Audi-Prozess: «Haben uns betrogen»

    Nach der Staatsanwaltschaft und den Verteidigern kommen im Audi-Prozess in den nächsten Wochen die Angeklagten zu Wort.

    Nach der Staatsanwaltschaft und den Verteidigern kommen im Audi-Prozess in den nächsten Wochen die Angeklagten zu Wort. Der Ingenieur Giovanni P. verwies bei der Schuldfrage in der Hierarchie nach oben.

  • Diesel-Skandal

    Di., 06.10.2020

    Audi-Prozess: Stadlers Verteidiger fordern neues Verfahren

    Rupert Stadler, ehemalige Vorstandsvorsitzender der Audi AG, sitzt im Gerichtssaal im Landgericht München.

    «Alles wurde von oben bestimmt» - so rechtfertigte ein geständiger Ingenieur im Audi-Prozess seine Abgas-Tricksereien. Sein ehemaliger Untergebener und sein ehemaliger Vorgesetzter sahen das anders. Und die Anwälte des Ex-Vorstandschefs fordern einen ganz neuen Prozess.

  • Verteidiger kommen zu Wort

    Mo., 05.10.2020

    Audi-Prozess wird fortgesetzt

    Der unter anderem wegen Betrugs angeklagte langjährige Audi-Chef Rupert Stadler steht vor dem Landgericht München.

    Am zweiten Tag des Audi-Prozesses sind die Verteidiger am Zug. Zwei Angeklagte sind geständig, zwei bestreiten die Vorwürfe.