Axel Springer



Alles zur Organisation "Axel Springer"


  • Elektroauto-Anbieter

    Mi., 02.12.2020

    Tesla-Chef offen für Fusionen mit anderen Autoherstellern

    Tesla ist dank des Trends zur Elektromobilität zum mit Abstand wertvollsten Autobauer der Welt geworden.

    Tesla und Elon Musk wurden anfangs von etablierten Autokonzernen für die Vision der Elektromobilität belächelt. Doch inzwischen ist die Firma aus dem Silicon Valley zum wertvollsten Branchenplayer an der Börse aufgestiegen. Musk könnte damit auf Einkaufstour gehen.

  • Fokus auf SpaceX

    Di., 01.12.2020

    Elon Musk nimmt Axel Springer Award in Berlin entgegen

    Tausendsassa Elon Musk: Der 49-Jährige ist nicht nur Chef von Tesla, sondern auch von SpaceX - und weiterer Unternehmen.

    Starunternehmer Elon Musk kommt wieder zu einer Preisverleihung nach Berlin. Vor gut einem Jahr kündigte er den Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide an, diesmal soll es unter anderem um den Flug zum Mars gehen.

  • European netID Foundation

    Mo., 02.11.2020

    Telekom wird Partner beim Login-Dienst netID

    Das Logo der Deutschen Telekom leuchtet auf dem Dach der Unternehmenszentrale. Symbolbild.

    Berlin (dpa) - Der führende deutsche Login-Dienst für Online-Anwendungen, netID, bekommt prominente Unterstützung: Die Deutsche Telekom hat sich der European netID Foundation angeschlossen, teilte die Stiftung am Montag mit.

  • «Bin sehr froh und dankbar»

    Do., 24.09.2020

    Friede Springer benennt Döpfner als Nachfolger

    Mathias Döpfner und Friede Springer kontrollieren künftig beide jeweils rund 22 Prozent an Axel Springer SE.

    Friede Springer regelt ihre Nachfolge im Medienkonzern Axel Springer. Mathias Döpfner erhält deutlich mehr Macht.

  • Medien

    Do., 24.09.2020

    Friede Springer überlässt Döpfner Großteil ihrer Aktien am Konzern

    Berlin (dpa) – Die Großaktionärin der Axel Springer SE, Friede Springer, schenkt einen großen Teil ihrer Anteile am Medienkonzern («Bild», «Welt») dem Vorstandsvorsitzenden Mathias Döpfner und überträgt ihm darüber hinaus die Stimmrechte an ihrem verbleibenden Aktienpaket. Er kauft rund 4,1 Prozent der Aktien der 78-Jährigen, zusätzlich wird der 57-Jährige rund 15 Prozent als Schenkung erhalten – so kontrollieren künftig beide dann jeweils rund 22 Prozent, wie das Unternehmen am Donnerstag in Berlin mitteilte.

  • Urheberrecht

    Do., 25.06.2020

    Google kauft erstmals Inhalte bei Zeitungsverlagen ein

    Google schließt zum ersten Mal Lizenzverträge mit Zeitungsverlagen.

    Wenn Inhalte von Verlagen bei Google News oder in der Google Suche auftauchen, bezahlt der Internet-Konzern bislang mit dem Traffic, der auf die Verlagsseiten geleitet wird. Künftig wird Google für umfangreichere Inhalte auch seine prall gefüllten Kassen öffnen.

  • Hintergrund

    Mo., 22.06.2020

    Wer hat welches Paket? Die Verteilung der Bundesliga-Rechte

    Fußball-Höhepunkte werden weiter bei ARD und ZDF gezeigt.

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Pay-TV-Sender Sky, der Streaming-Dienst DAZN sowie ARD und ZDF bleiben auch von 2021 bis 2025 zentrale Partner der Fußball-Bundesliga.

  • Weniger Anzeigen, weniger News

    Fr., 17.04.2020

    Kurzarbeit trifft in Corona-Krise auch Redaktionen

    Die «Süddeutsche Zeitung» ist eine der Zeitungen, bei denen Kurzarbeit eingeführt wird.

    Das Anzeigengeschäft geht in Corona-Zeiten bei Medienkonzernen zurück. Kurzarbeit ist hier wie in vielen anderen Branchen ein Thema. Inzwischen erreicht das Ganze auch Redaktionen.

  • «Zäsur»

    Mi., 11.03.2020

    Axel Springer rechnet mit Börsen-Rückzug im Mai

    Der Haupsitz der Axel Springer SE. Das Unternehmen will sich im Mai von der Börse zurückziehen.

    Der geplante Rückzug der Axel Springer SE von der Börse rückt näher. Der Medienkonzern stellt die Weichen für langfristiges Wachstum - weg von kurzfristigen Renditen.

  • Haupteinnahmequelle Digitales

    Fr., 24.01.2020

    Axel Springer will sich von der Börse zurückziehen

    Axel Springer will sich von der Börse zurückziehen.

    Der Medienkonzern Axel Springer bereitet einen weiteren Schritt vor, um seine Wachstumsstrategie im Digitalen schneller voranzutreiben. Er will der Börse den Rücken zukehren.