BFU



Alles zur Organisation "BFU"


  • Gutachter ermitteln

    Sa., 08.08.2020

    Ein Toter bei Kollision von Kleinfliegern

    Einsatzkräfte arbeiten an der Absturzstelle von einem Kleinflugzeug.

    Zwei Kleinflugzeuge stoßen in Schwaben bei klarem Himmel zusammen. Einer der Flieger kann landen - der andere stürzt ab. Nach dem Einsatz der Rettungskräfte beginnt die Arbeit der Unfallexperten.

  • Luftverkehr

    Do., 06.08.2020

    Leichtflieger-Absturz: Passagier weiter in Lebensgefahr

    Das Wrack eines Leichtflugzeugs liegt auf dem Fluggelände Iserlohn-Rheinermark.

    Iserlohn (dpa/lnw) - Nach dem Absturz eines Leichtflugzeuges mit einem Toten auf dem Fluggelände Iserlohn-Rheinermark wird der 25 Jahre alter Passagier weiter mit lebensgefährlichen Verletzungen in einem Dortmunder Krankenhaus behandelt. Das teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit. Warum es am Mittwoch zu dem Absturz kam, blieb weiter unklar. Unglücksstelle und Flieger seien am Mittwoch bis in die Abendstunden von der Kriminalpolizei sowie Gutachtern der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) untersucht worden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen laut Mitteilung bislang von einem Unglücksfall aus.

  • Notfälle

    Mo., 27.07.2020

    Flugzeugabsturz: Hinweise auf technischen Defekt

    Ein Leichnam wird nach dem Absturz eines Ultraleichtflugzeuges von der Feuerwehr aus dem Haus geborgen.

    Wesel/Duisburg (dpa/lnw) - Nach dem Absturz eines Ultraleichtflugzeugs mit drei Toten in Wesel deutet nach Angaben der Staatsanwaltschaft alles auf einen technischen Defekt als Ursache hin. Der Typ des verunglückten Flugzeugs sei mit einem Notfall-Fallschirm ausgestattet. Bei Problemen habe der Pilot die Möglichkeit, den Fallschirm auszulösen. Dann gleite die Maschine eigentlich an dem Fallschirm zu Boden. «Warum das Flugzeug nicht an dem Fallschirm heruntergekommen ist, sondern der Fallschirm ganz woanders, kann ich noch nicht sagen», sagte der Duisburger Staatsanwalt Alexander Bayer am Montag.

  • Vorfall am FMO

    Mo., 06.01.2020

    „Schwere Störung“ verlief glimpflich

    Die AIS setzt Turbopropflugzeug des Typs BAe Jetstream 32 mit 19 Sitzplätzen ein. Mit einem dieser Flugzeuge kam es Mitte Oktober zu dem Vorfall.

    Eine „schwere Störung“, wie es in einem Zwischenbericht heißt, ereignete sich am 8. Oktober am FMO. Ein Jetstream der Fluggesellschaft AIS startete als Linienflug nach Stuttgart.

  • «Schwerer Schaden»

    So., 17.11.2019

    Frankfurt: Flugzeuge auf Rollfeld des Flughafens kollidiert

    Ein Passagierflugzeug rollt im letzten Licht der untergehenden Sonne über die Rollbahn des Frankfurter Flughafens.

    Kollision am Frankfurter Flughafen: Zwei Maschinen stoßen nach der Landung zusammen. Menschen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Aber wie konnte das passieren?

  • Unfälle

    Do., 22.08.2019

    Pilot stirbt bei Absturz von Kleinflugzeug

    Steinfeld (dpa) - Beim Absturz eines Kleinflugzeuges in der Nähe von Osnabrück in Niedersachsen ist der Pilot ums Leben gekommen. Die einmotorige Cessna stürzte laut Polizeiangaben in Steinfeld in ein Maisfeld. Die Polizei geht davon aus, dass das Flugzeug nur mit dem Piloten besetzt war. Mit der Klärung der Absturzursache ist die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung befasst.

  • Verkehr

    Di., 06.08.2019

    Defekte Powerbank - Jacke gerät während eines Flugs in Brand

    Düsseldorf (dpa) - Auf einem Linienflug von Mailand nach Düsseldorf ist in der Passagierkabine eine Jacke in Brand geraten. Aus einer defekten Powerbank - einem mobilen Energiespeicher - in der Kleidung eines Flugreisenden kamen nach Angaben der Besatzung einzelne Stichflammen, wie die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig berichtete. Das Kabinenpersonal habe den Brand gelöscht, der Kapitän sei planmäßig in Düsseldorf gelandet, teilte die Fluglinie Eurowings mit. Der Vorfall hatte sich bereits am 16. Mai ereignet - zuerst berichtete die «Bild»-Zeitung.

  • Verkehr

    Di., 06.08.2019

    Defekte Powerbank: Jacke gerät während Linienflug in Brand

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Auf einem Eurowings-Linienflug von Mailand nach Düsseldorf ist eine Jacke in der Kabine in Brand geraten. Aus einer Powerbank, einem mobilen Energiespeicher, in der Jacke eines Passagiers seien nach Angaben der Besatzung einzelne Stichflammen zu sehen gewesen, berichtete die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig. Das Kabinenpersonal konnte den Brand im hinteren Teil der Kabine löschen und die Powerbank in einem speziell dafür vorgesehenen Behälter deponieren, berichtete am Dienstag die Airline. Der Kapitän sei planmäßig in Düsseldorf gelandet. Der Vorfall hatte sich bereits am 16. Mai ereignet. Die «Bild»-Zeitung berichtete.

  • Unfall

    Di., 30.07.2019

    Flugzeugabsturz wird noch untersucht

    Die abgestürzte Maschine im Maisfeld vor dem FMO.

    Offenbar haben Triebwerksprobleme am Freitagabend zur Notlandung der einmotorigen Propellermaschine in einem Maisfeld vor der FMO-Landebahn geführt.

  • Unfälle

    Do., 06.06.2019

    Ballon-Absturz: Ursachen-Ermittlung wird länger dauern

    Unfälle: Ballon-Absturz: Ursachen-Ermittlung wird länger dauern

    Marsberg/Kassel (dpa/lnw) - Nach dem Absturz eines Heißluftballons im Sauerland befindet sich ein 52-Jähriger nach wie vor in einem kritischen Zustand. Fünf weitere Personen seien noch in Kliniken in Nordrhein-Westfalen oder Hessen in Behandlung, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Alle elf Insassen waren bei dem Unglück am Dienstagabend verletzt worden. Die Ermittlung der Unfallursache werde noch einige Zeit beanspruchen.