BMBF



Alles zur Organisation "BMBF"


  • Schulen

    Mo., 09.11.2020

    Keine Aktionen von Maskengegnern an Schulwegen

    Ein Polizist hält eine Kelle mit der Aufschrift "Halt. Polizei" in der Hand.

    Münster (dpa/lnw) - Befürchtungen über Aktionen von Maskengegnern an Schulwegen in Nordrhein-Westfalen haben sich am Montagmorgen nicht bestätigt. Es gebe keine Erkenntnisse zu Aktionen, hieß es am Montag aus dem NRW-Schulministerium. Auf den Schulwegen sei alles wie gewohnt verlaufen, teilte die Stadt Münster mit. Die Kommune hatte mehr Ordnungshüter auf die Straßen geschickt als sonst, Auffälligkeiten fielen ihnen nicht auf. Auch in Düsseldorf und Wuppertal lagen den Behörden keine Hinweise vor. Das Ministerium lobte die zusätzlichen Einsätze von Polizei und Ordnungsämtern.

  • Schulen

    Mo., 09.11.2020

    Keine Aktionen von Maskengegnern an Schulwegen

    Münster (dpa/lnw) - Befürchtungen über Maskengegner-Aktionen an Schulwegen haben sich am Montagmorgen nicht bestätigt. Auf den Schulwegen sei alles wie gewohnt verlaufen, teilte die Stadt Münster mit. Die Kommune hatte mehr Ordnungshüter auf die Straßen geschickt als sonst, Auffälligkeiten fielen ihnen nicht auf. Man behalte aber ein Auge auf die Schulwege. Auch in Düsseldorf und Wuppertal lagen den Behörden keine Hinweise vor. Ob es in anderen Orten von Nordrhein-Westfalen zu Vorfällen kam, war unklar.

  • Schulen

    Fr., 06.11.2020

    Wegen Maskengegnern: Münster lässt Schulwege überwachen

    Münster (dpa/lnw) - Nach angekündigten Maskengegner-Aktionen wollen Polizei und Ordnungsamt in Münster am Montag die Schulwege beobachten. «Wir sind auf eventuelle Aktionen der Initiative vorbereitet», sagte der Leiter des Ordnungsamtes, Norbert Vechtel, am Freitag nach einer Pressemitteilung der Stadt. «Außerdem können uns Betroffene anrufen oder eine E-Mail schreiben.»

  • Schulen

    Do., 05.11.2020

    Ministerium warnt vor Maskengegnern: Aktion ein Fake?

    Düsseldorf (dpa) - Verwirrung um eine angebliche Aktion von Maskengegnern: Das nordrhein-westfälische Bildungsministerium hat die Schulen in dem Bundesland vor Aktionen am 9. November gewarnt. Es gebe Hinweise, dass die Initiative «Querdenken 711» deutschlandweit an 1000 Schulen «Aktionen gegen die Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung durchführen will», so das Düsseldorfer Ministerium in einer Rundmail an alle Schulen. «Querdenken 711» teilte am Donnerstagnachmittag mit, die angebliche Aktion sei nur ein Test gewesen - um die interne Kommunikation auf Lecks zu überprüfen. Das Ministerium blieb dennoch bei seiner Warnung.

  • Aktion von "Querdenken 711" geplant

    Do., 05.11.2020

    Schulministerium warnt vor Maskengegnern auf dem Schulweg

    Aktion von "Querdenken 711" geplant: Schulministerium warnt vor Maskengegnern auf dem Schulweg

    Das Schulministerium in Nordrhein-Westfalen warnt vor einer geplanten Aktion der Initiative "Querdenken 711". Diese gab Informationen über eine Aktion heraus, bei der Schüler zum Widerstand gegen die Maskenpflicht animiert werden sollten. Später bezeichnete die Initiative die Meldung als Test,  um die interne Kommunikation auf Lecks zu überprüfen.

  • Maria-Josef-Hospital nimmt an Forschungsprojekt teil

    Sa., 17.10.2020

    Daten durch die Brille

    Am Daten-Projekt beteiligt (v.l.n.r.) Anja Schmidt, Pflegefachleitung, Leonhard Decker, Pflegedirektor und Luzia Wortmann, Bereichsleitung sowie Matthias Apken, Pflegedirektor, Melanie Löwer, Bereichsleitung internistische Stationen und Simone König, Pflegefachleitung aus dem Maria-Josef-Hospital in Greven

    Datenbrille sind in vielen Betrieben im Einsatz. Jetzt auch im Maria-Josef-Hospital. Der Blick durchs Datenglas steht im Rahmen eines Forschungsprojekts.

  • Forschung

    Mi., 14.10.2020

    Experten erforschen Krebspatienten-Versorgung bei Pandemie

    Menschen gehen über den Campus der Ruhr-Universität.

    Dresden/Bochum (dpa/lnw) - Zusammen mit Kollegen in Bochum und Halle (Sachsen-Anhalt) untersuchen Medizinwissenschaftler der TU Dresden die Folgen der Corona-Pandemie für Krebspatienten. Der Forschungsverbund CancerCOVID wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 400 000 Euro gefördert, wie die Medizinische Fakultät der TU Dresden am Mittwoch mitteilte. Die auf anderthalb Jahre angelegte Studie soll Erkenntnisse zu den medizinischen, psychischen und sozialen Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf Tumorpatienten und deren Angehörige ermitteln. Zudem soll sie Empfehlungen zur Prioritätensetzung der Krebsversorgung in künftigen Pandemien geben.

  • Schulen

    Fr., 09.10.2020

    Risikogebiete: Keine Strafe für Schüler in Quarantäne

    Schulen: Risikogebiete: Keine Strafe für Schüler in Quarantäne

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Schüler, die nach den Herbstferien wegen Urlaubs in einem Corona-Risikogebiet in Quarantäne müssen, werden dafür nicht bestraft. Das hat das Bildungsministerium noch einmal in einem Schreiben an alle Schulen betont. «Das dem privaten Lebensbereich zuzurechnende Urlaubsverhalten ist durch schulrechtliche Maßnahmen (Bußgeldverfahren, Ordnungsmaßnahmen) nicht zu sanktionieren», heißt es in der Schul-Mail des Ministeriums.

  • Schulen

    Mo., 21.09.2020

    Zeitung: Rund 7000 Schüler und 580 Lehrer in Quarantäne

    Ein Schüler meldet sich im Unterricht.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Zuge der Corona-Pandemie befinden sich nach jüngsten Zahlen des nordrhein-westfälischen Schulministeriums knapp 7000 Schüler und rund 580 Lehrer in Quarantäne. Bei 238 Schülern und 46 Lehrkräften sei eine Infektion mit dem Virus bestätigt worden, berichtete die in Düsseldorf erscheinende «Rheinische Post» (Montag) unter Berufung auf das Ministerium. Vier Schulen seien wegen der Pandemie komplett geschlossen, dazu kämen 106 Teilschließungen.

  • Rostock und Neubrandenburg

    Mi., 02.09.2020

    Mehr Studienplätze für Berufsschullehrer

    Die Universität Rostock und die Hochschule Neubrandenburg erhöhen die Zahl ihrer Studienplätze für künftige Berufsschullehrer.

    Unterrichtsausfall und Klassenstärken von bis zu 36 Schülern: Mecklenburg-Vorpommern braucht mehr Berufsschullehrer. Die Universität Rostock und die Hochschule Neubrandenburg wollen nun ihr Studienangebot ausbauen.