BRH



Alles zur Organisation "BRH"


  • «Schlicht falsch»

    Mi., 16.10.2019

    Fehmarnbeltquerung: Bahn weist Rechnungshof-Prognose zurück

    Die Fehmarnsundbrücke hinter blühenden Feldern. In dem Bereich soll die Hinterlandanbindung für die geplante Fehmarnbeltquerung entlang führen.

    Wie teuer wird die Fehmarnbeltquerung in der westlichen Ostsee? Klar ist: Schon jetzt werden die Kosten deutlich höher angesetzt als die ursprünglichen Planungen. In einer neuen Prognose legt der Bundesrechnungshof noch einmal nach - zum Unmut der Deutschen Bahn.

  • Bundesregierung

    Mi., 09.10.2019

    Bericht: Rechnungshof kritisiert Verkehrsministerium

    Berlin (dpa) - Der Bundesrechnungshof moniert einem Medienbericht zufolge die Umsetzung der Korruptionsbekämpfung im Bundesverkehrsministerium. In dem Ministerium seien «die vorgesehenen Gefährdungs- und Risikoanalysen teilweise nicht turnusgemäß durchgeführt oder nicht anlassbezogen aktualisiert» worden. So zitiert die «Welt» aus einem Bericht der Rechnungsprüfer an den Haushaltsausschuss des Bundestags. Der Grünen-Politiker Sven-Christian Kindler kritisierte, Verkehrsminister Andreas Scheuer mache vor der Korruptionsgefahr im eigenen Haus die Augen zu.

  • Fehlstellungen behandeln

    Mi., 25.09.2019

    Zahnspangen schaffen ein schönes Lächeln - und was noch?

    Für eine kieferorthopädische Behandlung bei Kindern und Jugendlichen geben meist ästhetische den Ausschlag. Das ergab eine Befragung der hkk Krankenkasse.

    In Deutschland lassen sehr viele Eltern die Zähne ihrer Kinder richten - häufig selbst dann, wenn die Kasse die Kosten nicht übernimmt. Dabei geht es vor allem ums Aussehen. Wenig Erkenntnisse gibt es über den langfristigen medizinischen Nutzen der Korrekturen.

  • Schöne Zähne

    Mo., 23.09.2019

    Zahnspangen schaffen ein schönes Lächeln - und was noch?

    Zahnspangen in Regenbogenfarben werden an der Charité, Campus Benjamin Franklin für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde, gezeigt. Stephanie Pilick/dpa

    In Deutschland lassen viele Eltern die Zähne ihrer Kinder richten - häufig selbst dann, wenn die Kasse die Kosten nicht übernimmt. Dabei geht es vor allem ums Aussehen. Wenig Erkenntnisse gibt es über den langfristigen medizinischen Nutzen.

  • Verkehr

    Mi., 18.09.2019

    Rechnungshof fordert mehr Kontrolle der Bahn

    Berlin (dpa) - Der Bund muss aus Sicht des Bundesrechnungshofs strenger kontrollieren, was die Bahn mit den Milliarden aus der Staatskasse macht. Der wirtschaftliche Einsatz der Mittel sei «nicht abgesichert», heißt es in einem neuen Bericht der Finanzkontrolleure. Vor Kurzem erst hatte die Behörde auf die schwierige Finanzlage des größten deutschen Staatskonzerns aufmerksam gemacht. Die Bahn hat allein in diesem Jahr eine Finanzlücke von drei Milliarden Euro - trotz steigender Fahrgastzahlen. Die Kritik des Rechnungshofs wies die Bahn zurück.

  • Aufsichtsrat tagt

    Mi., 18.09.2019

    Rechnungshof fordert mehr Kontrolle der Bahn

    Ein Zug des britischen Verkehrsunternehmens Arriva. Das Unternehmen ist eine Auslandstochter der Deutschen Bahn.

    Neue Gleise, mehr Fahrzeuge, mehr Kunden: Damit mehr Menschen Zug fahren, pumpt der Bund Milliarden in die Bahn. Muss er dem größten Staatskonzern auch genauer auf die Finger gucken?

  • Wird das Tafelsilber verkauft?

    Di., 17.09.2019

    Mehr Geld für mehr Bahn - Aufsichtsrat sucht Finanzquellen

    Arriva-Zug in Wales: Die profitable Tochter DB Arriva betreibt mit 53.000 Beschäftigten Busse und Regionalzüge in 14 europäischen Ländern.

    Auf der Bahn ruht große Hoffnung: Für mehr Klimaschutz sollen deutlich mehr Menschen mit Zügen zur Arbeit und in Urlaub fahren. Doch der Blick auf die Finanzen fällt zwiespältig aus.

  • Bericht an den Bundestag

    Fr., 13.09.2019

    Rechnungshof: 2019 fehlen der Bahn drei Milliarden Euro

    Das Logo der Deutschen Bahn auf einem ICE im Hauptbahnhof von Frankfurt/M.

    Die Deutsche Bahn muss mit einem milliardenschweren Schuldenberg im Rücken die steigende Nachfrage im Fernverkehr bewältigen und das veraltete Schienennetz auf Vordermann bringen. Der Bundesrechnungshof schlägt jetzt Alarm.

  • Bahn

    Fr., 13.09.2019

    Rechnungshof: 2019 fehlen der Bahn drei Milliarden Euro

    Berlin (dpa) - Der Bundesrechnungshof schlägt angesichts der wirtschaftlichen Lage bei der Deutschen Bahn Alarm. Dem bundeseigenen Konzern fehlten allein in diesem Jahr mehrere Milliarden Euro, die Verschuldung sei gestiegen, schreiben die Prüfer in einem Bericht an den Bundestag. Bereits bis Ende des Jahres werde eine signifikante Finanzierungslücke von fast drei Milliarden Euro bestehen, heißt es in dem Bericht. Eine Neuverschuldung sei nicht möglich, «ohne die Verschuldungsgrenze zu überschreiten».

  • Verkehr

    Di., 13.08.2019

    Rechnungshof will Krisenmanagement bei Pkw-Maut beobachten

    Berlin (dpa) - Der Bundesrechnungshof will die Abwicklung der gescheiterten Pkw-Maut durch das Verkehrsministerium beobachten. So sei geplant, der «Risikovorsorge und dem Krisenmanagement des Ministeriums» nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nachzugehen. Das erklärte Behördenpräsident Kay Scheller in einem Antwortschreiben an die Grünen im Bundestag. Noch stehe aber etwa nicht fest, wie die eigentlich vorgesehenen Auftragnehmer nach der Kündigung der Betreiberverträge durch den Bund vorgehen werden. Der Rechnungshof werde die Entwicklung weiterverfolgen.