BTE



Alles zur Organisation "BTE"


  • Branchen im Überblick

    So., 28.07.2019

    Handel klagt über Hitzeflaute: «Bei 40 Grad geht wenig»

    Immerhin der Getränkehandel brummt bei Hitze.

    Die Hitzewelle trifft ganz Deutschland - auch die Wirtschaft. Nicht nur Landwirte sind besorgt. In Ladengeschäfte verirrt sich bei 40 Grad kaum jemand. Eine Branche hingegen freut sich.

  • Ergebnis einer Studie

    Mo., 05.06.2017

    Reiturlauber zieht es besonders nach Niedersachsen

    Ergebnis einer Studie : Reiturlauber zieht es besonders nach Niedersachsen

    Ferien auf einem Reiterhof: Dies bevorzugen die deutschen Pferdefreunde vor allem im eigenen Land. Das beliebteste Bundesland ist Niedersachsen vor Nordrhein-Westfalen und Bayern.

  • Hässlich, aber oho

    Do., 08.12.2016

    Weihnachtspulli-Trend kommt nach Deutschland

    Hässlich aber oho - Der Weihnachtspulli kommt nach Deutschland. Archivbild aus Portland 2014.

    Elegant und festlich sind sie nicht, trotzdem tragen auch in Deutschland immer mehr Menschen Weihnachtspullover. In den USA ist der «Ugly Christmas Sweater» Kult - sogar Wachsfiguren machen mit.

  • Hässlich, aber oho

    Di., 06.12.2016

    Weihnachtspulli-Trend kommt nach Deutschland

    Artjoms Rudnevs vom 1. FC Köln mit einem «uggly sweater» oder «schäbbisch Pulli», wie der Kölner sagt.

    Elegant und festlich sind sie nicht, trotzdem tragen auch in Deutschland immer mehr Menschen Weihnachtspullover. In den USA ist der «Ugly Christmas Sweater» nicht nur Kult - er dient auch einem wohltätigen Zweck.

  • Hässlich, aber oho

    Mo., 05.12.2016

    Weihnachtspulli-Trend kommt nach Deutschland

    Hässlich aber oho - Der Weihnachtspulli kommt nach Deutschland. Archivbild aus Portland 2014.

    Elegant und festlich sind sie nicht, trotzdem tragen auch in Deutschland immer mehr Menschen Weihnachtspullover. In den USA ist der «Ugly Christmas Sweater» Kult - sogar Wachsfiguren machen mit.

  • Schluss mit kostenlos

    Fr., 02.09.2016

    Schluss mit kostenlos: Plastiktüte bekommt Seltenheitswert

    Immer weniger Menschen nutzen Plastiktüten.

    Immer mehr Handelsunternehmen verlangen für die umweltschädlichen Tragetaschen eine Gebühr. Manche haben sie sogar ganz aus ihren Geschäften verbannt. Der Umwelt dürfte das gut tun. Erste Zahlen zeigen: Es werden jetzt deutlich weniger Plastiktüten verbraucht.

  • Tecklenburger Land Tourismus zufrieden

    Do., 14.04.2016

    Wachstumsmarkt Wandern

    Der „Holperdorper“ ist eine von aktuell sieben Teutoschleifen. Die anderen sind der „Canyon Blick“, der „Tecklenburger Bergpfad“, die „Dörenther Klippen“, der „Waldauenweg“, das „Bevergerner Pättken“ und die Schleife „Heiliges Meer“.

    Mit den Teutoschleifen schreibt der Verein Tecklenburger Land Tourismus offenbar eine Erfolgsgeschichte. Das wurde jetzt bei der Mitgliederversammlung deutlich. Bei der war das Thema Wandern ein zentraler Punkt.

  • Tourismus

    Mi., 13.04.2016

    Die „Sloopsteenroute“ soll kommen

    Der „Holperdorper“ ist eine von aktuell sieben Teutoschleifen. Die anderen sind der „Canyon Blick“, der „Tecklenburger Bergpfad“, die „Dörenther Klippen“, der „Waldauenweg“, das „Bevergerner Pättken“ und die Schleife „Heiliges Meer“.

    Wandern erfreut sich großer Beliebtheit. Von diesem Boom profitiert auch die hiesige Tourismus-Branche. Der Verein Tecklenburger Land Tourismus plant deshalb, die beliebten Premiumwanderwege „Teutoschleifen“ zu ergänzen. Eine „Sloopsteenroute“ in Westerkappeln und Lotte ist angedacht.

  • Außenhandel

    Mo., 30.03.2015

    Kleidung und Schuhe können bald teuerer werden

    Kleidung wird größenteils importiert und da schlägt der schwache Euro zu buche.

    Die Jeans für 9,99 Euro könnte bald der Vergangenheit angehören, glauben Branchenkenner. Denn der schwache Euro verteuert den Einkauf in den asiatischen Herstellungsländern drastisch.

  • Einzelhandel

    Mo., 29.12.2014

    Kälte freut Textilhandel: Kunden kaufen Wintersachen

    Dick eingepackt gehts im Schlitten durch den Schnee. Foto: M. Reichel

    Köln (dpa/lnw) - Mit dem plötzlichen Kälteeinbruch wächst beim Textileinzelhandel die Hoffnung, in der Zeit nach Weihnachten mehr wärmende Produkte wie Mäntel und Mützen zu verkaufen. Die Tage nach den Festtagen seien für den Bekleidungshandel fester Bestandteil des Weihnachtsgeschäfts. «Da werden die Gutscheine und Geldgeschenke eingelöst», sagt Axel Augustin vom Bundesverband des deutschen Textileinzelhandels (BTE) in Köln. Nach einem verhaltenen Herbstgeschäft mit zu milden Temperaturen setzt die Textilbranche jetzt zum Jahresende auf ein größeres Kundeninteresse bei der Winterware. Nach Angaben des BTE sind die Warenlager voller als in den Vorjahren. Schon ab Mitte November habe es kräftig Preisnachlässe von 20 bis 50 Prozent gegeben, so Augustin.