Bandidos



Alles zur Organisation "Bandidos"


  • Kriminalität

    Do., 28.01.2021

    Zahl der Rocker in NRW sinkt unter 2000 Kuttenträger

    Thomas Jungbluth, leitender Kriminaldirektor des Landeskriminalamts (LKA) Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Rocker ist in Nordrhein-Westfalen weiter gesunken und liegt inzwischen unter 2000 Mitgliedern. Das hat das Landeskriminalamt NRW am Donnerstag in Düsseldorf bestätigt. Zuvor hatte die «Neue Westfälische» (Donnerstag) berichtet. Insgesamt wird die Zahl der Rocker auf derzeit 1960 Personen beziffert.

  • «Krimineller Potenzial»

    Fr., 27.11.2020

    Gefahr durch Rockergruppen laut BKA «unvermindert hoch»

    Das Hells Angels-Emblem, ein Totenkopf mit Helm und Flügeln, auf einem Tank eines abgestellten Motorrads.

    Sie fahren Motorrad, tragen Kutte und nennen sich «Hells Angels», «Bandidos» oder «Outlaws». Mehrere Tausend Menschen gehören zu Rockerbanden, die im kriminellen Milieu aktiv sind. Die Gefahr durch Rocker ist laut BKA in Deutschland «unvermindert hoch».

  • Kriminalität

    Di., 27.10.2020

    Chats: Ein Polizist mit Rocker-Kontakten, acht entlastet

    Schriftzug "Polizei".

    Im Fall um wohl rechtsextreme Chats bei der Polizei können einige Beamte aufatmen: Sie dürfen wieder arbeiten, da sie - wie eine Kollegin, die sich vor Gericht wehrte - nicht zu den Rädelsführern gehörten. Ein Kollege hat dagegen immer größere Probleme.

  • Kriminalität

    Di., 27.10.2020

    Chats: Ein Polizist offenbar Hooligan mit Rocker-Kontakten

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Fall mutmaßlich rechtsextremer WhatsApp-Chats bei der Polizei soll einer der beschuldigten Beamten Mitglied der Essener Hooligangruppierung «Alte Garde» sein und private Kontakte zu den «Bandidos» gepflegt haben. Das habe sich aus der Auswertung seines Handys ergeben, heißt es in einem auf Montag (26. Oktober) datierten Bericht der Landesregierung an den Innenausschuss.

  • Kriminalität

    Do., 22.10.2020

    Rocker vor Gericht: Angeklagte schweigen

    Einer der Angeklagten kommt in den Saal des Landgerichts.

    Fünf «Bandidos»-Rocker sollen Mitglieder einer kriminellen Vereinigung und in Schusswaffen-Attentate in Köln involviert gewesen sein. Vor Gericht wollen sie schweigen. Stattdessen reden ihre Anwälte.

  • Freispruch für 37-jährigen Grevener

    Mi., 14.10.2020

    Marihuana-Deal nicht nachweisbar

    Freispruch für 37-jährigen Grevener: Marihuana-Deal nicht nachweisbar

    „Wir können Ihnen die Tat nicht nachweisen und sprechen Sie infolgedessen von dem Tatvorwurf frei“, sagte die Vorsitzende des Schöffengerichts.

  • Prozesse

    Do., 24.09.2020

    Prozess: Kölner Ex-«Bandidos»-Chef und Ehefrau verurteilt

    Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand.

    Köln (dpa/lnw) - Im Prozess gegen den früheren Kölner Präsidenten der Rockergruppe Bandidos MC Cologne und seine Ehefrau hat das Kölner Landgericht am Donnerstag die Urteile gesprochen. Der 33-Jährige wurde wegen unerlaubten Führens einer Schusswaffe zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Vom Vorwurf des besonders schweren Raubes zu Lasten eines Schmuckhändler sprach das Gericht ihn dagegen frei. Die 37 Jahre alte Frau erhielt wegen besonders schweren Betrugs eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung.

  • Prozesse

    Mo., 10.08.2020

    Mordversuch im Rockermilieu: Sechs Angeklagte schweigen

    Eine Figur der Justitia.

    Sechs Rocker des Motorrad-Clubs Bandidos sollen in Hagen mit Gewalt Gebietsansprüche durchgesetzt haben. Unter anderem sollen sie auf einen verfeindeten Rocker geschossen haben. Vor Gericht sagen sie nichts.

  • Kriminalität

    Do., 09.07.2020

    Nach Schüssen in Köln: Führende «Bandidos» angeklagt

    Mitglieder des Motorradclubs «Bandidos» tragen ihre Kutten.

    Köln/Hagen (dpa/lnw) - Nach Auseinandersetzungen unter Rockern in Köln hat die Staatsanwaltschaft Hagen mehrere mutmaßliche Führungsmitglieder der «Bandidos» angeklagt - unter anderem wegen versuchten Mordes. Vier der Männer sollen Anfang 2019 in Köln auf einen von Mitgliedern der rivalisierenden «Hells Angels» besuchten Spielsalon geschossen haben, sagte ein Sprecher des Hagener Landgerichts am Donnerstag. Verletzt wurde niemand. Ein fünfter Mann, ein 38-Jähriger, soll zu der Tat angestiftet haben und gilt als Mittäter. Zudem sind noch vier weitere «Bandidos» angeklagt. Zuvor hatte «Focus Online» berichtet.

  • Urteile

    Fr., 26.06.2020

    Tödlicher Streit im Rockermilieu: Bis zu zehn Jahre Haft

    Die Statue der Justitia steht im Gegenlicht der Sonne.

    Ein Mitglied der «Freeway Riders» wird erstochen. Die Spur führt zu einer Gruppe «Bandidos». Jetzt wurden die Urteile gesprochen.