Bastei Lübbe Verlag



Alles zur Organisation "Bastei Lübbe Verlag"


  • Verlage

    Do., 23.01.2020

    Weitere Veränderungen im Vorstand: Verlagshaus Bastei Lübbe

    Verschiedene Bücher stehen auf einem Tisch in einem Buchladen.

    Köln (dpa) - In der Führung des Kölner Verlagshauses Bastei Lübbe stehen weitere personelle Veränderungen an. Klaus Kluge, Vorstand Programm, Vertrieb und Marketing, wird seinen bis September 2020 laufenden Vertrag «aus persönlichen Gründen» nicht verlängern, wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte. Der Aufsichtsrat habe eine entsprechende Nachfolgeregelung beschlossen.

  • «Akte X» bis «John Sinclair»

    Mi., 27.02.2019

    Synchronsprecherin Franziska Pigulla gestorben

    Die Synchronsprecherin Franziska Pigulla ist mit 54 Jahren in Berlin gestorben.

    Ihre tiefe Sprecherstimme war unverwechselbar: Stars wie Demi Moore oder Sharon Stone hat sie synchronisiert. Jetzt ist Franziska Pigulla im Alter von 54 Jahren gestorben.

  • Medien

    Mi., 27.02.2019

    «Akte X» bis «John Sinclair»: Sprecherin Pigulla tot

    Synchronsprecherin Franziska Pigulla.

    Berlin (dpa) - In der Mysteryserie «Akte X» war sie die deutsche Stimme von «Scully» Gillian Anderson: Die Synchronsprecherin Franziska Pigulla ist nun mit 54 Jahren in Berlin gestorben. Das bestätigte ihr Ehemann am Mittwoch der dpa. Pigulla sei am Samstag in einem Krankenhaus in Berlin nach langer schwerer Krankheit gestorben.

  • Verlage

    Do., 09.08.2018

    Bastei Lübbe: Schrumpfende Umsätze und tiefrote Zahlen

    Verlage: Bastei Lübbe: Schrumpfende Umsätze und tiefrote Zahlen

    Köln (dpa) - Schrumpfende Umsätze und tiefrote Zahlen: Das Kölner Verlagshaus Bastei Lübbe kämpft mit den Folgen einer verfehlten Expansionsstrategie. Für das Geschäftsjahr 2017/2018 musste die Bastei Lübbe AG am Donnerstag einen Verlust von 16,2 Millionen Euro ausweisen. Zwar hatte der Verlag mit dem Thriller «Origin» von Dan Brown und dem Roman «Das Fundament der Ewigkeit» von Ken Follett gleich zwei der meistverkauften Bücher des Jahres 2017 im Programm. Doch hohe Wertberichtigungen auf die Manuskripte anderer Autoren und Millionenabschreibungen bei Tochterfirmen verdarben die Bilanz.

  • Teuer Fehlschläge

    Do., 14.06.2018

    Bastei Lübbe rutscht noch tiefer in die roten Zahlen.

    Teuer Fehlschläge: Bastei Lübbe rutscht noch tiefer in die roten Zahlen.

    Köln (dpa) - Hohe Wertberichtigungen auf die Manuskriptbestände, Millionenabschreibungen bei Tochterfirmen und ein wenig erfolgreiches Computerspielprojekt haben im Geschäftsjahr 2017/18 für tiefrote Zahlen beim Kölner Verlagshaus Bastei Lübbe gesorgt.

  • Verlage

    Do., 14.06.2018

    Bastei Lübbe rutscht noch tiefer in die roten Zahlen

    Köln (dpa) - Hohe Wertberichtigungen auf die Manuskriptbestände, Millionenabschreibungen bei Tochterfirmen und ein wenig erfolgreiches Computerspielprojekt haben im Geschäftsjahr 2017/18 für tiefrote Zahlen beim Kölner Verlagshaus Bastei Lübbe gesorgt. Mit einem Verlust vor Zinsen und Steuern von rund 18 Millionen Euro fiel das Ergebnis sogar noch um sieben Millionen Euro schlechter aus, als noch im Februar erwartet. Das teilte Bastei Lübbe am Donnerstag unter Berufung auf vorläufige Zahlen mit.

  • Verlage

    Do., 01.02.2018

    Bastei Lübbe schreibt rote Zahlen

    Köln (dpa) - Hohe Wertberichtigungen auf die vorhandenen Manuskriptbestände und Millionenabschreibungen bei einigen Tochterfirmen sorgen für tiefrote Zahlen beim Kölner Verlagskonzern Bastei Lübbe. Der Verlag, rechnet im Geschäftsjahr 2017/18 inzwischen mit einem Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von rund elf Millionen Euro, wie er am Mittwoch mitteilte. Bei Bastei Lübbe erscheinen Bestseller-Autoren wie Ken Follett oder Dan Brown, aber auch Heftchen-Romane wie Jerry Cotton. Im Geschäftsjahr 2016/17 hatte das Minus noch bei 300 000 Euro gelegen.

  • Bestseller

    Sa., 20.01.2018

    Belletristik-Charts

    Quelle: Spiegel

  • Bestseller

    Sa., 13.01.2018

    Belletristik-Charts

    Quelle: Spiegel

  • Bestseller

    Sa., 06.01.2018

    Belletristik-Charts

    Quelle: Spiegel