Bergische Universität Wuppertal



Alles zur Organisation "Bergische Universität Wuppertal"


  • Umfrage in Ostbevern

    Mi., 27.02.2019

    Wo Nachbarschaften noch funktionieren

    Rund 2000 Personen erhalten demnächst in Ostbevern einen Fragebogen der Uni Wuppertal.

    In vier nordrhein-westfälischen Städten und Gemeinden, darunter auch Ostbevern, werden unter dem Projekttitel „Resilienz durch sozialen Zusammenhalt – die Rolle von Organisationen (ResOrt)“ Bürgerumfragen durchgeführt. Rund 2000 Bürger erhalten Fragebögen.

  • Gedenken an Lyrikerin

    So., 10.02.2019

    150 Jahre Else Lasker-Schüler

    Ein Denkmal für Else Lasker-Schüler steht in der Fußgängerzone in Wuppertal.

    Else Lasker-Schüler hat Gedichte für die Ewigkeit geschrieben. Sie war eine moderne Frau: alleinerziehend und geschieden. Das Motto «Meinwärts» für das Programm zum 150. Geburtstag hat ihre Heimatstadt Wuppertal in ihrer Lyrik gefunden.

  • Lokale Wirtschaft

    Fr., 02.03.2018

    „Harmonie der Töne“

    Dr Christina Hagemeister begrüßte die Teilnehmer zum 15. Fachseminar.Vier namhafte Referenten sprachen zum Tagungsthema „Harmonie der Töne“.

    Vier namhafte Referenten, ein spannendes Thema und eine tolle Kulisse – die Fachtagungen beim heimischen Klinkerwerk Hagemeister stoßen immer auf ein großes Interesse.

  • Münsters Sportlandschaft

    Mo., 09.10.2017

    Sportstätten-Bedarf vor allem in Gremmendorf und Gievenbeck

    Die Sportlandschaft in Münster -- (v.l.) TC Union, Westfalia Kinderhaus und USC Münster – war Thema beim 18. Sportforum.

    Münsters Sportlandschaft ist vielfältig. Gesamtstädtisch sieht es bei Sportstätten gut aus. Doch in manchem Stadtteil drückt der Schuh.

  • Universität Wuppertal

    Sa., 04.03.2017

    Nicaraguanischer Autor Cardenal erhält Ehrendoktorwürde

    Universität Wuppertal : Nicaraguanischer Autor Cardenal erhält Ehrendoktorwürde

    Cardenal ist einer der bekanntesten Autoren seiner Heimat und auch in Deutschland enorm populär. Nun wird sein Schaffen mit der Ehrendoktorwürde der Universität Wuppertal gewürdigt.

  • Literatur

    Sa., 04.03.2017

    Nicaraguanischer Dichter Cardenal wird Ehrendoktor

    Dichter Ernesto Cardenal ist zu sehen.

    Stuttgart/Wuppertal (dpa) - Der nicaraguanische Dichter Ernesto Cardenal erhält heute die Ehrendoktorwürde der Bergischen Universität Wuppertal. Die Auszeichnung bekommt der 92-jährige Schriftsteller nach Angaben der Hochschule für seinen Beitrag zur Weltliteratur und sein Engagement für den kulturellen Austausch zwischen Nicaragua und Deutschland. Cardenal, einer der bekanntesten Autoren seiner Heimat und vor allem in Deutschland enorm populär, ist derzeit auf Lesereise unterwegs. Nach Bonn und Münster ist Wuppertal die dritte Station des Priesters.

  • Adam Riese im Pumpenhaus

    Di., 06.12.2016

    Treffen der Quiz-Könige

    Jauch-Millionäre und Moderatoren-Stars aus Münster: (v.l.) Eckhard Freise, Adam Riese, Leon Windscheid und Werner Schulze-Erdel.

    „Sie sind doch der Millionär!“, selbst Angela Merkel erkennt den Münsteraner Prof. Eckhard Freise. Der erste Jauch-Millionär traf jetzt beim Promi-Talk von Adam Riese auf den bislang letzten (Leon Windscheid) und einen Quizmaster, der schon Tausende TV-Sendungen hinter sich hat.

  • Hilfe in der Informationsflut

    Mo., 10.10.2016

    Schneller lesen und verstehen

    Hilfe in der Informationsflut : Schneller lesen und verstehen

    Zeit sparen durch schnelleres Lesen: Das versprechen Apps, Bücher und Seminare. Die Wissenschaft ist sich noch uneins - aber Erfolge scheinen möglich.

  • Prozesse

    Mi., 13.07.2016

    Loveparade-Verfahren: Staatsanwaltschaft bestimmt weiteren Gutachter

    Duisburg (dpa) - Im Verfahren um die strafrechtliche Aufarbeitung des Loveparade-Unglücks hat die Staatsanwaltschaft Duisburg einen weiteren Gutachter beauftragt. Es handelt sich um Prof. Jürgen Gerlach von der Bergischen Universität Wuppertal. Er sei Experte für Verkehrssicherheit und die Sicherheit bei Großveranstaltungen, teilte die Staatsanwaltschaft Duisburg mit. Gerlach soll ein Gutachten zu den «Ursachen der tragischen Geschehnisse» erstellen. Bei dem Techno-Festival war es am 24. Juli 2010 zu einer Massenpanik gekommen. 21 Menschen kamen ums Leben, Hunderte wurden verletzt.

  • Gesundheit

    Mo., 29.09.2014

    Forscher: Ballspiele im Schulsport sind riskant

    Wuppertal (dpa/lnw) - Die meisten Unfälle im Schulsport passieren nach Erkenntnissen von Wissenschaftlern beim Ballsport. Zu diesem Schluss kommt der Sportsoziologe Horst Hübner nach der Auswertung von 10 000 Schulsportunfällen in Nordrhein-Westfalen und Bayern. Meistens verletzten sich die Schüler in Routinesituationen. Der Eindruck, dass vor allem Bewegungs-Defizite der Kinder durch zu langes Sitzen zu den Unfällen führten, stimme nicht, sagte Professor Hübner von der Bergischen Universität Wuppertal der Nachrichtenagentur dpa. Überwiegend seien Schüler mit guten Noten an den Unfällen beteiligt. 50 bis 60 Prozent der Schulsportunfälle passierten beim Ballsport, allen voran beim Fußball. Oft seien es Routinesituationen.