Bertelsmann Stiftung



Alles zur Organisation "Bertelsmann Stiftung"


  • Kommunen

    Di., 20.10.2020

    Studie: Offene Kommunen-Daten können in Pandemie helfen

    Von offenen, frei zugänglichen Daten aus Verwaltungen könnten nach Einschätzung von kommunalen Experten viele profitieren. NRW ist schon recht weit. Auch im Kampf gegen die Pandemie werden Vorteile gesehen.

  • Umfrage zu Ausbildung

    Fr., 28.08.2020

    Corona verunsichert Jugend mit Blick auf Ausbildungschancen

    Ein Auszubildender im Tischlerhandwerk bohrt ein Loch in ein Brett.

    Die Corona-Krise verunsichert viele Menschen. Unter jungen Leuten macht sich auch die Sorge um schlechtere Ausbildungschancen breit, wie eine Befragung zeigt.

  • Stadt hat Qualitätssiegel bekommen

    Mo., 17.08.2020

    Familienfreundlicher Arbeitgeber

    Astrid Laudage (4.v.l.) übergab das Qualitätssiegel am Montag an die Stadt. Anna Hermann (2.v.r.) hatte sich in der Verwaltung federführend dafür eingesetzt, dass das Verfahren eingeleitet und umgesetzt wurde.

    Für drei Jahre darf sich die Stadt Telgte „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ nennen. Am Montagmorgen wurde ein entsprechendes Qualitätssiegel übergeben. Zuvor hatte die Stadt ein Zertifizierungsverfahren durchlaufen. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter stand dabei im Mittelpunkt.

  • Auch Verwerfungen

    Mi., 12.08.2020

    Studie sieht wachsenden Zusammenhalt in Corona-Krise

    Bemalte Steine an einem Wegesrand.

    Die Pandemie hat jeden einzelnen vor Herausforderungen gestellt. Hat die Corona-Krise der Solidarität in der Gesellschaft geschadet? Nein, heißt es in einer Studie, im Gegenteil. Aber es gibt auch Schatten.

  • Bertelsmann Stiftung

    Mo., 03.08.2020

    Kampagne gegen Kinderarmut startet - Influencer an Bord

    Leeroy Matata (Leeroy will’s wissen!) als Gast bei dem Screening des "YouTube Rewind" im YouTube Space.

    Nach einer Analyse der Bertelsmann Stiftung ist mehr als jeder Fünfte unter 18 Jahren in Deutschland von Armut betroffen - rund 2,8 Millionen Kinder und Jugendliche. Dagegen soll nun gemeinsam mit Influencern und Verbänden vorgegangen werden.

  • Bertelsmann-Studie

    Mi., 22.07.2020

    Kinderarmut trifft Millionen - Corona neues Risiko

    Mehr als jeder fünfte Heranwachsende ist in Deutschland von Armut betroffen.

    Das Problem Kinderarmut ist ungelöst. Eine Analyse legt Mangel, Benachteiligung, Scham unter den betroffenen Millionen Heranwachsenden offen. Corona könnte alles noch verschlimmern - oder sich doch als Chance erweisen?

  • Studie

    Mi., 22.07.2020

    2,8 Millionen Kinder in Deutschland von Armut betroffen

    Millionen Kinder und Jugendliche leben in Armut. Das hat Folgen für Aufwachsen, Wohlbefinden, Bildung und Zukunftschancen.

    Millionen Kinder und Jugendliche wachsen in Armut auf - mehr als jeder fünfte Heranwachsende. Ein ungelöstes Problem. Eine Analyse warnt vor einer Verschärfung infolge der Corona-Krise.

  • Kein Kurzarbeitsgeld

    Do., 02.07.2020

    Studie: Minijobber hart von Corona getroffen

    Viele Niedriglohnbeschäftigte waren 2018 auch im Gesundheits- und Sozialwesen tätig. In der Corona-Krise haben sie kein Anspruch auf Kurzarbeitergeld.

    Ökonomen preisen die Kurzarbeit als wirksames Instrument, um massenhafte Arbeitslosigkeit zu verhindern. Doch nicht alle Arbeitnehmer können in Krisen davon profitieren.

  • Studie

    Mo., 22.06.2020

    Mütter verdienen deutlich weniger als kinderlose Frauen

    Der Studie zufolge führt die Entscheidung für ein Kind bei Frauen durchschnittlich zu Einkommenseinbußen von rund 40 Prozent, bei drei oder mehr Kindern sogar von bis zu 70 Prozent.

    Nicht nur zwischen Männern und Frauen bestehen weiterhin große Ungleichheiten beim Einkommen. Eine Studie zeigt: Auch zwischen kinderlosen Frauen und Müttern sind die Unterschiede auf lange Sicht erheblich.

  • Studie

    Mo., 22.06.2020

    Mütter verdienen deutlich weniger als kinderlose Frauen

    Laut einer Bertelsmann-Studie führt die Entscheidung für ein Kind bei Frauen durchschnittlich zu Einbußen von rund 40 Prozent. Bei drei oder mehr Kindern sogar von bis zu 70 Prozent.

    Nicht nur zwischen Männern und Frauen bestehen weiterhin große Unterschiede beim Einkommen. Eine Studie zeigt: Auch zwischen kinderlosen Frauen und Müttern tut sich eine Kluft auf.