BfR



Alles zur Organisation "BfR"


  • Gesundheit

    Fr., 11.10.2019

    Hessisches Ministerium: Toter Patient im Fall Wilke in NRW

    Ein Firmen-LKW-Anhänger steht auf dem Werksgelände des nordhessischen Wurstherstellers Wilke.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das hessische Verbraucherschutzministerium bringt einen Todesfall in NRW mit «hoher Wahrscheinlichkeit» in Verbindung mit dem Skandal um keimbelastete Wurst des hessischen Fleischverarbeiters Wilke. Der Patient starb nach Angaben der Behörden an einer Infektion mit einem Listerienstamm, der auch in Wilke-Produkten nachgewiesen wurde. «Uns liegt diese Information vom Bundesinstitut für Risikobewertung vor», sagte eine Sprecherin des hessischen Verbraucherschutzministeriums am Freitag. Die in NRW zuständigen Ministerien blieben mit ihrer Einschätzung deutlich zurückhaltender.

  • Forscher diskutieren

    Do., 10.10.2019

    Chancen und Risiken durch E-Zigaretten

    E-Zigaretten gelten in der Wissenschaft als weniger schädlich als Tabak-Zigaretten. Sie seien jedoch nicht harmlos, sagt dagegen Frank Henkler-Stephani vom Bundesinstitut für Risikobewertung.

    Wissenschaftler streiten um E-Zigaretten. Das Dampfen könne helfen, Menschen vom Rauchen wegzuführen, mahnen Suchtforscher. Lungenärzte widersprechen und warnen vor vielfältigen Risiken.

  • Studie

    Mi., 28.08.2019

    Auch Tätowiernadeln können Allergien auslösen

    Dass Tattoo-Farben Allergien hervorrufen können, ist vielen bekannt. Doch auch die Nadel kann allergieauslösende Stoffe enthalten.

    Dass die für Tattoos verwendeten Farben gesundheitsschädlich sein können, ist bekannt. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass auch giftige Stoffe aus den Nadeln in den Körper gelangen können.

  • Rätselhafte Volkskrankheit

    Mi., 28.08.2019

    Wie man Kreidezähne bei Kindern behandelt

    Bei Verdacht auf Kreidezähne sollten Eltern mit dem Kind einen Zahnarzt aufsuchen. Der Bohrer muss aber eher selten ran.

    Fast jeder dritte Zwölfjährige in Deutschland hat sogenannte Kreidezähne. Das sieht oft unschön aus - und tut manchmal auch richtig weh. Und niemand weiß, woher die Krankheit kommt.

  • Wissenschaft

    Di., 27.08.2019

    Studie: Gesundheitsgefahr geht auch von Tätowiernadeln aus

    Berlin (dpa) - Nicht nur Tattoo-Farben, sondern auch die verwendeten Nadeln können Allergien auslösen. «Beim Tätowieren können sich Chrom- und Nickelpartikel von den Nadeln lösen und über das Blut in die Lymphknoten gelangen», erläutert Ines Schreiver vom Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin. Sie hat mit Kollegen eine Studie im Journal «Particle and Fibre Toxicology» veröffentlicht. Besonders häufig lösen sich die allergieauslösenden Metalle demnach ab, wenn Titandioxid zum Einsatz kommt, das in vielen Tattoo-Farben wie etwa Grün, Rot und Blau enthalten ist.

  • Schwermetalle im Blut

    Di., 27.08.2019

    Studie: Allergiegefahr auch durch Tätowiernadeln

    Nicht nur Tattoo-Farben, sondern auch die verwendeten Nadeln können laut Studie Allergien auslösen.

    Dass die für Tattoos verwendeten Farben gesundheitsschädlich sein können, ist bekannt. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass auch giftige Stoffe aus den Nadeln in den Körper gelangen können.

  • Widerspruch aus der CDU

    So., 25.08.2019

    Künast will Verkaufsverbot für Energydrinks an Jugendliche

    Widerspruch aus der CDU: Künast will Verkaufsverbot für Energydrinks an Jugendliche

    Energydrinks enthalten viel Koffein. Renate Künast von den Grünen fordert deshalb, dass die Getränke an Jugendliche nicht mehr verkauft werden dürfen. Die CDU ist anderer Meinung.

  • Hanfkaugummi und Co.

    Mo., 05.08.2019

    Sind Cannabis-Produkte immer unbedenklich?

    Die Drogeriekette dm führt inzwischen 40 Hanf-Produkte. Bei den aus Hanfsamen hergestellten Artikeln gibt es kein Gesundheitsrisiko.

    Hanfkaugummi, Hanfmüsli, Hanfdrops, Hanföl - Cannabis-Produkte sind in und gelten als Bio und gesund. Ein Hype mit Nebenwirkungen? Lebensmittelforscher und Behörden sehen das nicht ganz so entspannt.

  • Kubicki: «Einschüchterung»

    Sa., 03.08.2019

    AfD stellt Massenanfrage zu «Korrekturbitten» an Medien

    Nach Angaben der Bundestagsverwaltung hat die AfD-Fraktion bislang rund 200 Kleine Anfragen zu vermeintlichen «Korrekturbitten» gestellt.

    Die AfD hat im Bundestag rund 200 Kleine Anfragen zu einem einzigen Thema gestellt. Es geht um vermeintliche «Korrekturbitten» von Bundesministerien und -behörden an Medien für die Berichterstattung. Die ersten Antworten sind eindeutig. Die Frage bleibt: Was bezweckt die AfD?

  • Vorsicht bei Gewürzen

    Do., 04.07.2019

    Wenn Urlaubsmitbringsel giftig sind

    In einer bunten Pfeffermischung fallen die giftigen Paternostererbsen kaum auf.

    Aufgepasst beim Souvenirkauf! Beispielsweise in Gewürzmischungen aus exotischen Ländern können sich giftige Samen befinden. Auch vor Schmuck aus Naturmaterialien warnen Experten.