Bistum Limburg



Alles zur Organisation "Bistum Limburg"


  • NS-Opfer

    So., 15.09.2019

    Bistum Limburg feiert erste Seligsprechung

    Das undatierte Gemälde zeigt Pater Richard Henkes (1900-1945), der im Bistum Limburg seliggesprochen wird.

    Limburg (dpa) - Das Bistum Limburg feiert heute (14.00 Uhr) die erste Seligsprechung in der Diözese. Zu dem feierlichen Gottesdienst werden mehr als 1000 Gäste im Limburger Dom erwartet, wo der Gesandte aus Rom, Kardinal Kurt Koch, Pater Richard Henkes (1900-1945) seligsprechen wird.

  • Kirche

    So., 15.09.2019

    Bistum Limburg feiert erste Seligsprechung

    Limburg (dpa) - Das Bistum Limburg feiert heute die erste Seligsprechung in der Diözese. Zu dem feierlichen Gottesdienst werden mehr als 1000 Gäste im Limburger Dom erwartet, wo der Gesandte aus Rom, Kardinal Kurt Koch, Pater Richard Henkes seligsprechen wird. Henkes gehörte dem Pallottiner-Orden in Limburg an und wurde nach Angaben des in Hessen und Rheinland-Pfalz liegenden Bistums wegen einer kritischen Predigt von den Nationalsozialisten 1943 verhaftet. Der Pater kam ins Konzentrationslager Dachau und starb dort.

  • Kirche

    Di., 16.04.2019

    Museum in früherer Luxuswohnung von Limburger Ex-Bischof eröffnet

    Limburg (dpa) - Das Bistum Limburg nutzt die frühere Luxuswohnung des abberufenen Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst nun als Museum. Im Erdgeschoss präsentiert das Diözesanmuseum eine Ausstellung zur Geschichte des Bistums, das Untergeschoss dient als Depot. Die 280 Quadratmeter große Wohnung wurde nach Bistumsangaben für 225 000 Euro umfunktioniert. Tebartz-van Elst hatte vor fünf Jahren sein Amt in Limburg aufgeben müssen - insbesondere wegen des Skandals um die Kostenexplosion beim Bau des neuen Bischofssitzes auf rund 31 Millionen Euro.

  • Verdacht im Bistum Limburg

    Fr., 10.02.2017

    Kinderporno-Ermittlungen dürften länger dauern

    Andrang: Stephan Schnelle (r.), Pressesprecher des Bistums Limburg, spricht vor dem Bischöflichen Ordinariat mit Medienvertretern.

    Erst der Skandal um immense Kosten für den neuen Bischofssitz, nun ein Verdacht auf Kinderpornografie: Das Bistum Limburg kommt nach seinem Neuanfang nicht zur Ruhe. Gab es auch Missbrauchsfälle?

  • Limburg kommt nicht zur Ruhe

    Do., 09.02.2017

    Schlimmer Verdacht: Kinderpornos bei Kirchenmitarbeiter

    Nach der Aufregung um einen Protzbau ihres früheren Bischofs haben die Limburger Katholiken gerade wieder etwas Zuversicht gewonnen. Nun der Schock: Ein Kirchenmitarbeiter soll Kinderpornos besessen haben. Zieht der Fall noch weitere Kreise?

  • Kirche

    Do., 09.02.2017

    Kinderpornografie-Ermittlungen erschüttern Bistum Limburg

    Limburg (dpa) - Neuerlicher Wirbel im katholischen Bistum Limburg: Gegen einen Mitarbeiter laufen Ermittlungen wegen des mutmaßlichen Besitzes von Kinderpornografie. Er wurde deshalb vom Dienst freigestellt, wie Bistumssprecher Stephan Schnelle sagte. Das Bistum Limburg war in den vergangenen Jahren immer wieder in die Schlagzeilen geraten, weil die Kosten für den neuen Bischofssitz explodiert waren. Der frühere Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst war unter anderem deswegen im März 2014 abberufen worden.

  • Tebartz-van Elst-Nachfolge

    So., 18.09.2016

    Neuer Limburger Bischof Bätzing im Amt

    Vor seiner Amtseinführung: Der neue Bischof von Limburg, Georg Bätzing, freut sich auf seine Arbeit.

    Nach zweieinhalb Jahren Warten hat das Bistum Limburg wieder einen Oberhirten. Die Ära Tebartz-van Elst wollen die Gläubigen nun endgültig hinter sich lassen.

  • Kirche

    Fr., 01.07.2016

    Woelki: Bischofsernennung ist «Tag der Zuversicht»

    Der Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki, spricht.

    Köln (dpa/lnw) - Der Kölner Erzbischof Rainer Woelki hat die Ernennung von Georg Bätzing zum neuen Limburger Bischof als «Tag der Zuversicht und einen Schritt in die Zukunft für das Bistum Limburg» bezeichnet. «Georg Bätzing habe ich als einen angesehenen, umsichtigen und von tiefer Glaubensüberzeugung geprägten Priester kennengelernt», erklärte Woelki am Freitag. Aus seiner bisherigen Aufgabe als Generalvikar in Trier werde er wertvolle Erfahrungen mit nach Limburg nehmen. Bätzing folgt auf Franz-Peter Tebartz-van Elst, der nach der Kritik an der Kostenexplosion beim Bau des neuen Bischofssitzes im März 2014 seinen Posten aufgeben musste.

  • Kirche

    Fr., 01.07.2016

    Georg Bätzing wird Nachfolger von Tebartz-van Elst

    Georg Bätzing beerbt Franz-Peter Tebartz-van Elst.

    Das Warten hat ein Ende: Das Bistum Limburg bekommt mit Georg Bätzing einen neuen Bischof. Damit endet mehr als zwei Jahre nach der Abberufung von Tebartz-van Elst die sogenannte Sedisvakanz.

  • Kirche

    Fr., 01.07.2016

    Bistum Limburg bekommt neuen Bischof

    Limburg (dpa) - Gut zwei Jahre nach der Abberufung von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat Papst Franziskus einen neuen Oberhirten für das Bistum Limburg ernannt. Den Namen wird Domdekan Günther Geis am Mittag im Limburger Dom bekanntgeben, wie das Bistum mitteilte. Der neue Bischof werde aber noch nicht dabei sein. Tebartz-van Elst hatte im März 2014 seinen Posten verloren. Er stand wegen der Kostenexplosion beim Bau des neuen Bischofssitzes und seiner Amtsführung in Kritik, die viele als autoritär empfanden.