Bund der Steuerzahler



Alles zur Organisation "Bund der Steuerzahler"


  • Damit keine Nachzahlung droht

    Mi., 17.07.2019

    Haftungsfalle beim Dienstwagen-Fahrtenbuch vermeiden

    Damit keine Nachzahlung droht: Haftungsfalle beim Dienstwagen-Fahrtenbuch vermeiden

    Die private Nutzung eines Dienstwagens hat Einfluss auf die Höhe der Lohnsteuer, die der Arbeitgeber abführt. Ist das Fahrtenbuch schlecht geführt, muss dieser unter Umständen Steuern nachzahlen. Aber darf er sie dann vom Arbeitnehmer zurückfordern?

  • Steuern

    Mo., 15.07.2019

    Steuerzahlerbund: Ab heute arbeiten wir in eigene Tasche

    Berlin (dpa) - Ein gutes halbes Jahr für den Staat, ein knappes halbes Jahr für sich selbst: Nach einer Studie des Steuerzahlerbunds arbeiten die Bundesbürger erst von heute an in die eigene Tasche. Rein rechnerisch ging die bisherige Arbeitsleistung 2019 komplett für Steuern und Sozialabgaben drauf. Erst ab heute, 21.56 Uhr, bleibe bei einem durchschnittlichen Arbeitnehmerhaushalt von Lohn und Gehalt etwas übrig. Bei Alleinstehenden sei die Belastung noch gravierender. Sie arbeiten erst ab kommenden Freitag für das eigene Portemonnaie.

  • Steuerzahlerbund

    Fr., 12.07.2019

    Erst ab Montag arbeiten Deutsche in die eigene Tasche

    Erst vom 15. Juli an bleibt bei einem durchschnittlichen Arbeitnehmerhaushalt von Lohn und Gehalt etwas übrig.

    Ein gutes halbes Jahr für den Staat, ein knappes halbes Jahr für sich selbst: Nach einer Studie des Steuerzahlerbunds arbeiten die Bundesbürger erst vom kommenden Montag an in die eigene Tasche. Bei Alleinstehenden ist die Belastung am gravierendsten.

  • Gerichtsurteil

    Mi., 10.07.2019

    Für nachgezahlte Überstunden gilt ermäßigter Steuersatz

    Überstundenvergütungen werden steuerlich nicht anders behandelt als Lohnnachzahlungen. Es gilt ein ermäßigter Steuersatz.

    Für nachträglich vergütete Überstunden fallen nur ermäßigte Steuern an. Warum ist das so? Und welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein?

  • Kosten für Straßenaus- und -umbau auf Landesetat umlagern

    Di., 09.07.2019

    SPD scheitert mit Resolution

    Der Kostenbeitrag der Bürger für den Straßenaus- und umbau ist ein heftig diskutiertes Thema. Die Ochtruper Ratsvertreter wollen sich in dieser Debatte mehrheitlich dem Kompromiss der Regierungskoalition anschließen.

    Resolutionen von Kommunalparlamenten, die Gesetze und Vorhaben auf Landesebene betreffen, haben es nicht leicht in Ochtrup. Diese Erfahrung machte auch die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Ochtrup während der jüngsten Sitzung.

  • An den Zoll denken

    Mi., 03.07.2019

    Steuerfreigrenzen bei Mitbringseln aus dem Urlaub beachten

    Für Schnäppchenjäger: Diesen Ausgang am Flughafen darf nur nehmen, wer im Ausland für weniger als 430 Euro eingekauft hat.

    Bei ausgedehnten Shoppingtouren im Ausland sind die Grenzen für Waren, die unverzollt mitgenommen werden dürfen schnell überschritten. Die Abgaben sollte man nicht aus den Augen verlieren.

  • Landtag

    Sa., 29.06.2019

    CDU und FDP wollen Bürger bei Straßenbaubeiträgen entlasten

    Eine Walze fährt über eine frisch geteerte Straße.

    Eine Protestwelle gegen die teils üppigen Straßenbaubeiträge zieht seit Monate durch NRW. Die Regierungskoalition will nun eine Neuregelung der ungeliebten Kostenbeteiligung auf den Weg bringen - aber abgeschafft werden die Beiträge nicht.

  • Erwerb einer Immobilie

    Mi., 26.06.2019

    Künftige Vermieter können Kaufpreis abschreiben

    Immobilienkäufer können nur den Anschaffungswert des Hauses, bzw. der Wohnung steuerlich geltend machen, nicht die Kosten für Grund und Boden.

    Immobilienkäufer, die planen zu vermieten, können den Kaufpreis steuerlich geltend machen. Aber gilt das für die gesamten Anschaffungskosten?

  • CDU-Diskussionsabend

    Di., 25.06.2019

    „Wir müssen es bezahlen können“

    Jens Ammann (im Hintergrund stehend) und links neben ihm Julian Allendorf, Manuela Mahnke und Dietmar Panske (v.r.) diskutierten über die Abschaffung der Straßenbaubeiträge in NRW. 

    Die Meinungen zum Thema Straßenbaubeiträge sind breit gefächert. Das zeigte ein Diskussionsabend der CDU. Jens Ammann vom Steuerzahlerbund forderte die Abschaffung dieser Beiträge.

  • Podiumsdiskussion der CDU

    Fr., 14.06.2019

    Chance oder Risiko?

    8. August 2017: Im Ortskern Nottuln laufen die Arbeiten für die barrierefreie Umgestaltung auf Hochtouren. Über die Straßenbaubeiträge werden die Anlieger an den Kosten beteiligt.  Jens Ammann vertritt die kritische Position des Steuerzahlerbunds NRW.

    Die CDU greift das aktuelle Thema „Straßenbaubeiträge“ auf. Wie gerechtfertigt ist es, den Bürgern in die Tasche zu greifen? Auch darüber soll im Rahmen einer öffentlichen Podiumsdiskussion gesprochen werden.