Bundesfinanzhof



Alles zur Organisation "Bundesfinanzhof"


  • Ehrenamt

    Mi., 09.10.2019

    Rechtliche Betreuer können Steuervorteil nutzen

    Rechtliche Betreuer kümmern sich um die amtlichen und finanziellen Angelegenheiten der Betreuten. Wer als solcher tätig ist, kann die Aufwandsentschädigung bei der Steuer geltend machen.

    Ehrenamtliche Betreuer vertreten andere Menschen rechtlich. Ein Finanzgericht hat ihnen eine höhere Steuerbefreiung zugesprochen - Betroffene sollten das Aktenzeichen notieren.

  • Berufliche Reisekosten

    Mi., 25.09.2019

    Dienstreise: Kosten für Ehepartner von der Steuer absetzen

    Den Ehepartner mit auf Geschäftsreise zu nehmen, liegt manchmal nahe. Doch die Kosten für die Begleitung können in der Regel nicht als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

    Der Gedanke ist naheliegend: Warum nicht den Ehepartner mitnehmen, wenn die Geschäftsreise an einen interessanten Ort geht? Die dafür anfallenden Kosten kann man mitunter steuerlich geltend machen.

  • Kein Arbeitslohn

    Do., 19.09.2019

    Unbelegte Brötchen vom Chef sind kein Frühstück

    Sind vom Chef bereitgestellte Brötchen unbelegt, zählen sie nicht als Arbeitslohn.

    Erst mit den Kollegen frühstücken, dann den Arbeitstag starten. Das schafft ein gutes Betriebsklima. Doch sind die Brötchen nur eine Aufmerksamkeit des Chefs - oder müssen sie versteuert werden?

  • Steuerpraxis bei Reiseveranstaltern

    Mo., 05.08.2019

    Frosch-Reisen erstreitet Urteil beim Bundesfinanzhof

    Frosch-Reisen organisiert unter anderem Alpenüberquerungen per Mountainbike. 

    Juristischer Erfolg für das münsterische Reiseunternehmen Frosch Sportreisen: Der Bundesfinanzhof hat in seiner Entscheidung einer umstrittenen Besteuerung von Reiseveranstaltern im Sinne von Frosch entschieden. Das hat nach Ansicht des Unternehmens Folgen für die ganze Branche – und letztlich für alle Kunden.

  • Nachlass Familienheim

    Do., 25.07.2019

    So bleibt das Immobilienerbe steuerfrei

    Nachlass Familienheim: So bleibt das Immobilienerbe steuerfrei

    Erst wenn ein Erbe den geltenden Freibetrag überschreitet, wird Erbschaftssteuer fällig. Kinder etwa können bis zu 400.000 Euro steuerfrei erben. Eine Immobilie ist häufig aber mehr wert. Was dann gilt, hat der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil geklärt.

  • Steuern

    Do., 25.07.2019

    Zwist um Gewerbesteuer: Reisebranche hofft auf Bundesgericht

    Schilder weisen den Weg zu Hotels.

    München (dpa) - Der Bundesfinanzhof verhandelt heute über die Gewerbesteuer für Hotelzimmer, die Reiseveranstalter ans Finanzamt zahlen müssen. Der Fall betrifft die gesamte Branche - ihre Verbände sprechen von einer «Urlaubssteuer», weil sie viele Reisen teurer mache. Für nicht wenige mittelständische Anbieter gehe es um die Existenz, warnte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Ob das höchste Steuergericht heute bereits ein Urteil fällt, ist offen.

  • Streit nach Trennung

    Mi., 24.07.2019

    Wer erhält das Kindergeld bei auswärts studierenden Kindern?

    Das Finanzgericht Hessen sprach der Mutter das Kindergeld zu, da sich der studierende Sohn jedes zweite Wochenende und in den Semesterferien bei ihr aufhält. Der Bundesfinanzhof muss nun prüfen, ob die Begründung ausreicht.

    Bei getrennt lebenden Eltern ist das Kindergeld ein häufiger Streitpunkt. Selbst dann, wenn Sohn oder Tochter für ein Studium längst ausgezogen ist. Zu welchem Haushalt gehört das Kind in dem Fall? Kriterien hierfür muss jetzt der Bundesfinanzhof festlegen.

  • Wann zahlt die Familienkasse?

    Do., 18.07.2019

    Kindergeld: Was bei Volljährigen als Erstausbildung gilt

    Die Familienkasse muss Kindergeld zahlen, solange sich das Kind in der Erstausbildung befindet. Eine berufsbegleitende Weiterbildung gehört in der Regel nicht dazu.

    Können Eltern auch für ihren erwachsenen Nachwuchs Kindergeld beziehen? Das kommt auf die Umstände an. Der Bundesfinanzhof in München hat sich mit zwei Fällen näher beschäftigt.

  • Nachteile für diverse Berufe

    Do., 18.07.2019

    Bundesfinanzhof regelt Reisekosten

    Der Bundesfinanzhof hat für Klarheit bei der Abrechnung von Fahrtkosten gesorgt.

    30 Cent pro Kilometer - für Angestellte mit flexiblen Einsatzorten gab es viele Jahre keine Pendlerpauschale. Das neue Reisekostenrecht hat das geändert, stellt aber unter anderem Polizisten und Piloten schlechter. Der Bundesfinanzhof hält das für rechtens.

  • Außergewöhnliche Belastung

    Mi., 12.06.2019

    Krankheitskosten von der Steuer absetzen

    Wer die Kosten für eine Krankheit selbst übernimmt, sollte sie steuerlich geltend machen. Bald könnte sogar der Abzug des Eigenanteils entfallen.

    Krankheitskosten können nur dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn ein Eigenanteil überschritten ist. Laut Experten lohnt es sich dennoch, alle Kosten steuerlich anzugeben - denn die Reglung könnte bald hinfällig sein.