Bundesumweltamt



Alles zur Organisation "Bundesumweltamt"


  • Bericht des Umweltbundesamts

    Do., 05.12.2019

    Sprit müsste für Klimaziele bis zu 70 Cent teurer werden

    Um die Klimaziele im Verkehr zu erreichen, hat das Umweltbundesamt in einem internen Bericht drastische Einschnitte empfohlen.

    Im Verkehr kommt der Klimaschutz seit Jahrzehnten nicht voran. Das Umweltbundesamt hält es deshalb für notwendig, Sprit deutlich teurer zu machen - und hat noch einiges mehr auf dem Wunschzettel. Allerdings hat die Koalition gerade einen anderen Weg beschlossen.

  • Klima

    Do., 05.12.2019

    ADAC zu Umweltbundesamt: Mobilität muss bezahlbar bleiben

    Berlin (dpa) - Der Autofahrerclub ADAC hat Vorschläge des Umweltbundesamts für mehr Klimaschutz im Verkehr scharf kritisiert. Eine ADAC-Sprecherin sagte, die Vorstellungen gingen an der Lebenswirklichkeit vieler Menschen völlig vorbei. Fortschritte beim Klimaschutz seien dringend erforderlich, gerade der Verkehr müsse dazu in Zukunft mehr beitragen. Die Mobilität für die Menschen in Deutschland müsse aber bezahlbar bleiben. Das Umweltbundesamt hatte drastische Einschnitte wie Tempo 120, höhere Steuern auf Diesel und die Abschaffung der Pendlerpauschale empfohlen.

  • Klima

    Do., 05.12.2019

    Klimaziele im Verkehr: Umweltamt für drastische Maßnahmen

    Berlin (dpa) - Tempo 120, höhere Steuern auf Diesel, Abschaffung der Pendlerpauschale und eine höhere Lkw-Maut: Um die deutschen Klimaziele im Verkehr zu erreichen, hat das Umweltbundesamt nach Informationen der «Süddeutschen Zeitung» bereits im Sommer in einem internen Bericht drastische Einschnitte empfohlen. Danach sollten alle Privilegien etwa für Dienstwagen und Dieselkraftstoffe wegfallen, die Pendlerpauschale abgeschafft werden, die Maut für Lkw stark steigen und auf Autobahnen rasch ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern eingeführt werden, heißt es in dem Papier.

  • Ausgleichszahlungen

    Di., 03.12.2019

    CO2-Ausgleich für das Klima: Atmosfair und Arktik wachsen

    Ein Flugzeug startet vom Flughafen Frankfurt am Main. Im Hintergrund kreuzen sich zwei Kondensstreifen.

    In den Urlaub fliegen, aber mit gutem Gewissen? Auch in diesem Jahr gleichen mehr Menschen bei Klimaschutzorganisationen die Treibhausgase aus, die durch ihre Reisen entstehen. Doch wie sinnvoll sind diese Spenden eigentlich?

  • Klima

    Di., 26.11.2019

    Wie trifft der Klimawandel Deutschland? Bericht erwartet

    Berlin (dpa) - Welche Folgen hat die Erderhitzung für Deutschland - und wie sollte das Land sich darauf vorbereiten? Darum geht es in einem Bericht, den Bundesumweltministerin Svenja Schulze heute in Berlin vorstellt. Mit dabei sind außerdem das Umweltbundesamt, der Deutsche Wetterdienst und die Bremer Umweltsenatorin Maike Schaefer. Im Jahr 2015 hatte ein Monitoringbericht bereits Folgen und Risiken für die Gesundheit der Menschen, Wasserhaushalt und Küsten, Böden und Wälder, Tourismus und andere Bereiche untersucht. Der Bericht solle alle vier Jahre aktualisiert werden, hieß es darin.

  • Weniger Pellets aus Müll

    So., 24.11.2019

    Lässt Kohleausstieg Hausmüllentsorgung teurer werden?

    Gepresste Pellets aus Abfall rieseln in der Restabfallbehandlungsanlage in Chemnitz in einen Container.

    Wenn die Leerung der vollen Mülltonne künftig teurer wird, liegt das auch am Braunkohleausstieg. Geht es nach Forschern, muss das nicht zwingend so sein. Entscheiden muss das aber die Politik.

  • Online-Handel und to go

    Mo., 18.11.2019

    Konsum lässt Verpackungs-Müllberg wachsen

    Im Jahr 2017 fielen in Deutschland 18,7 Millionen Tonnen Verpackungsmüll - rechnerisch waren das 226,5 Kilogramm pro Person.

    Der Verbrauch von Verpackungen hat 2017 ein neues Allzeithoch erreicht. Ein Grund dafür ist der Lebensstil der Deutschen. Was tut die Politik dagegen?

  • Abfall

    Mo., 18.11.2019

    Verpackungsmüll-Aufkommen 2017 auf Rekordhoch

    Berlin (dpa) - Die Menge von Verpackungsmüll in Deutschland ist im Jahr 2017 auf ein Rekordhoch geklettert. Fast 19 Millionen Tonnen fielen nach Angaben Bundesumweltamts an - rechnerisch waren das etwa 226 Kilogramm pro Person und drei Prozent mehr als im Vorjahr. Private Verbraucher hatten daran einen Anteil von 47 Prozent oder 107 Kilogramm pro Kopf. Als Gründe für den Anstieg beim Verpackungsmüll nennt die Behörde unter anderem Trends zum Online-Versand, kleinen Portionen bei Fertigprodukten und Essen zum Mitnehmen.

  • Klima

    Di., 05.11.2019

    ADAC fordert Steuervorteile auch für Fernbusse

    Berlin (dpa) - Der Autoverband ADAC hat eine niedrigere Mehrwertsteuer auch für den Fernbusverkehr gefordert. Bei den Treibhausgasemissionen schneide der Fernbus laut Umweltbundesamt pro Fahrgast ebenso günstig ab wie der Schienenpersonenfernverkehr, teilte der Verband mit. Bei regenerativem Strom sei die Bahn zwar besser, doch die Klimavorteile gegenüber dem Auto seien entscheidender. Im Klimapaket der Bundesregierung ist festgeschrieben, die Mehrwertsteuer im Fernverkehr der Deutschen Bahn ab Neujahr von 19 auf 7 Prozent zu senken.

  • Kunststoff in Rotorblättern

    Fr., 01.11.2019

    Umweltbundesamt sieht Probleme beim Recycling von Windrädern

    Das Archivbild zeigt den Abriss eines Windrad-Stahlbetonturms in Brandenburg.

    In den nächsten Jahren dürften einige Windräder in Deutschland ausrangiert werden: ausgelaufene Förderung, zu ineffizient, zu leistungsschwach. Doch was passiert eigentlich mit den abgebauten Anlagen?