Bundesumweltministerium



Alles zur Organisation "Bundesumweltministerium"


  • «Verfehlte Meererspolitik»

    Do., 15.10.2020

    2019 viele tote Schweinswale an deutscher Ostseeküste

    Ein toter Schweinswal auf dem Gelände des Meeresmuseums Stralsund.

    Es sind traurige Bilder: Die Ostsee spült Jahr für Jahr hunderte tote Meeressäuger an die Strände. 2019 waren es fast 300. Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Lemke spricht von einem Skandal. Sie fordert eine andere Meerespolitik.

  • Vorsorgegebiete werden erfasst

    Mo., 12.10.2020

    Radonschutz bei Neu- und Bestandsbauten wichtig

    Bürgern in Regionen mit hoher Radon-Belastung wird empfohlen, regelmäßig zu lüften und undichte Stellen in Keller und Erdgeschoss abdichten zu lassen.

    In einigen Gebieten Deutschlands befindet sich zu viel Radon im Boden. Dringt das Gas in größerer Menge in Gebäude ein, wird es für Menschen zur Gefahr. Bis zum Jahresende veröffentlichen die Bundesländer daher, welche Wohnorte betroffen sind.

  • Preisübergabe an der Paul-Gerhardt-Schule

    Do., 24.09.2020

    Hier wird der Stecker gezogen

    Eingerahmt von den Energiespardetektiven der Paul-Gerhardt-Schule nahm Schulleiterin Julia Beier (M., 2.v.l.) die Goldauszeichnung von Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Leonie Sahm und Florian Schmeing entgegen.

    Die Kinder der Paul-Gerhardt-Schule wissen, wie Energiesparen funktioniert. Dafür gab es jetzt eine Belohnung.

  • Umwelt

    Do., 03.09.2020

    Städte ächzen unter Pizzakarton-Flut

    Pizzakartons in einem Park - kann ein Pfandsystem dagegen helfen?.

    In städtischen Parks und Grünanlagen stapelt sich der Müll von To-go-Verpackungen. Besonders an den sperrigen Pizzakartons stören sich viele Kommunen. Kann eine Pfandregelung helfen?

  • Urenco

    Di., 01.09.2020

    Ende der Urantransporte nach Russland in Sicht?

    Matthias Eickhoff vom Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen – hier bei einer Demo vor der Urenco.

    Enden bald die Uran-Transporte von Gronau nach Russland? Anti-Atomkraft-Initiativen berichten von Anzeichen, die darauf hindeuten. Gleichzeitig kritisieren sie, dass sich das Volumen des abgereicherten Uranhexafluorids, das in Gronau aufbewahrt wird, weiter erhöht habe.

  • Bundesumweltministerium fördert E-Bus-Ausbau

    Fr., 21.08.2020

    1,7 Millionen Euro für sechs elektrische Gelenkbusse

    Bundesumweltministerium fördert E-Bus-Ausbau: 1,7 Millionen Euro für sechs elektrische Gelenkbusse

    Die Zahl der Elektrobuse in Münster soll weiter steigen. Seit heute gibt es dafür frisches Geld. 1,7 Millionen Euro überreichte Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Freitag an Oberbürgermeister Markus Lewe. 

  • Studie

    Do., 20.08.2020

    Schulze will Hersteller für Plastikmüll zur Kasse bitten

    Wie hier in einem Berliner Park liegt in deutschen Städten viel Plastik- und Verpackungsmüll herum.

    Plastik und Verpackungen machen einen beachtlichen Teil des Straßenmülls aus. Eine Studie hat nun berechnet, wie viel Geld deren Entsorgung kostet. Denn künftig sollen auch Hersteller dafür zahlen. Wird es für Verbraucher deshalb günstiger?

  • Umweltbundesamt

    Di., 09.06.2020

    Dieselabgase belasten Luft weniger: 25 Städte über Grenzwert

    Im vergangenen Jahr überschritten nur noch 25 Städte den Grenzwert für gesundheitsschädlichen Stickstoffdioxid.

    Monatelang bestimmte NO2 aus dem Auspuff von Dieselautos die Schlagzeilen, vom VW-Skandal über den Streit um Nachrüstungen bis zu Fahrverboten. Nun hat das Umweltbundesamt gute Nachrichten für Stadtbewohner.

  • Trotz Coronakrise

    Sa., 23.05.2020

    Projekte für Umweltpreis gesucht

    Trotz Coronakrise: Projekte für Umweltpreis gesucht

    Umweltschutz ist notwendig - auch und besonders in Zeiten von Corona. Das zeigt nicht zuletzt der aktuelle Bericht des Bundesumweltministeriums zur Lage der Natur. Die Stadt Münster hält daher an dem Verfahren zur Auslobung des Umweltpreises 2020 fest.

  • Bundesumweltministerium

    Mo., 30.03.2020

    Richtige Müllentsorgung wegen Corona noch wichtiger

    Besonders in der Corona-Krise, ist es wichtig, überquellende Mülltonnen zu vermeiden. Damit es nicht zu einer Überlastung der Restmüllentsorgung kommt, sollten Menschen weiter den Müll sorgfältig trennen.

    In der Corona-Krise ist vieles anders. An einer Gewohnheit sollten Verbraucher jedoch festhalten: an der sorgfältigen Müllentsorgung. Denn besonders jetzt kommt es auf Hygiene an.