Bundeszentrale für politische Bildung



Alles zur Organisation "Bundeszentrale für politische Bildung"


  • Religion

    So., 18.10.2020

    Kaddor: Unwissen und Vorbehalte bei Jugend gegenüber Juden

    Lamya Kaddor, Islamwissenschaftlerin und Publizistin von der Universität Duisburg-Essen.

    Duisburg (dpa/lnw) - Um Antisemitismus entgegenzuwirken, sollte man nach Einschätzung von Religionspädagogin Lamya Kaddor intensiver im Jugendalter ansetzen. Bei jungen Leuten sei kaum Wissen über das aktuelle, lebendige Judentum vorhanden, es bestehe praktisch kein persönlicher Kontakt zu jüdischem Leben in Deutschland. Das seien erste Erkenntnisse aus dem von ihr geleiteten Projekt an der Uni Duisburg-Essen, das von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert wird, schilderte die Erziehungswissenschaftlerin.

  • Uni-Projekt

    Mi., 26.08.2020

    Kommunalwahlcheck ärgert die CDU

    Uni-Projekt: Kommunalwahlcheck ärgert die CDU

    Im Institut für Politikwissenschaft der Universität Münster ist zur Kommunalwahl eine Online-Wahlhilfe entstanden – ähnlich dem bekannten Wahl-O-Maten. Doch darum ist Streit entbrannt.

  • „Kommunalomat“ für Steinfurt

    Mo., 17.08.2020

    Auf 36 Fragen gibt’s 216 Antworten

    Der Kommunalomat dient als Orientierungshilfe bei der anstehenden Wahl, die Parteien und ihre Positionen näher kennenzulernen. Das Online-Programm des Kreisjugendrings ist auch auf Steinfurt zugeschnitten und lässt sich am PC, Laptop oder vom Handy aufrufen.

    Er soll insbesondere jungen Wählern Orientierung bei der Kommunalwahl geben: Der vom Kreisjugendring initiierte „Kommunalomat“ hält auch für Steinfurt Infos zu den Programmen der lokalen Parteien bereit. Grundlage waren im Vorfeld verteilte Fragebögen an die für das Kommunalparlament kandidierenden Parteien. In Steinfurt sind der CDU und SPD, der FDP, den Grünen, der GAL und der FWS insgesamt 36 Fragen gestellt worden.

  • Rupert-Neudeck-Gymnasium

    Mi., 17.06.2020

    Schüler für KI-Projekt mit Platz drei belohnt

    Im Rahmen eines Wettbewerbs informierte sich die Klasse 9a am Beispiel der ReWalk-Gehhilfe über den Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Alltag.

    Dieses Preisgeld hat es in sich: 1500 Euro hat die Klasse 9a des Rupert-Neudeck-Gymnasiums bei einem Wettbewerb zum Thema „Künstliche Intelligenz“ gewonnen.

  • Claudia Schirdewan hat ihren ersten Roman veröffentlicht

    Sa., 18.04.2020

    „Es ist definitiv ein erfüllter Traum“

    Claudia Schirdewan mit der digitalen Ausgabe ihres Romans „Die Geliebte des Nachtwächters“. Für ihr Erstlingswerk hat die Everswinkelerin viel Lob von der Leserschaft erhalten.

    Das erste „Samenkorn“, aus dem eine große Geschichte erwachsen sollte, war eine Nachtwächter-Führung vor ein paar Jahren. Ein Stadtrundgang mit einer Figur, der heute auf nostalgischen Pfaden die Touristen folgen, die aber zu ihrer wahren Zeit gesellschaftlich wenig geachtet war. Für Claudia Schirdewan ging der Blick über den augenblicklichen Unterhaltungsfaktor dieser Figur hinaus. Jener Beruf, der im Mittelalter als nächtlicher „Security-Service“ für die Bürger von Bedeutung und gleichzeitig unehrenhaft war, faszinierte sie. Herauskommen sollte am Ende ihr erster Roman.

  • „Pizza & Politik“ startet am 12. Februar in den zweiten Veranstaltungszyklus

    Di., 07.01.2020

    Jüngere sind gern gesehen

    „Generation Wegwerfen“ ist Thema der ersten „Pizza & Politik“-Veranstaltung in diesem Jahr am 12. Februar im Schultenhof. Jendrik Peters (links) und Jochen Frigge sind mit dem Start dieses Projekts zufrieden.

    Dass es in diesem Jahr mit „Pizza & Politik“ weitergehen wird, stand schon vor dem Auftakt dieser Veranstaltungsreihe fest. Schließlich wird das Projekt von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Ladbergen ist eine von 100 Kommunen mit weniger als 15 000 Einwohnern, die den Zuschlag erhalten haben.

  • „Pizza & Politik“ diskutiert Digitalisierung / Neuauflage 2020

    Do., 14.11.2019

    Kaum ein Moment ohne Technik

    In lockerer Atmosphäre – bei Pizza und alkoholfreien Getränken – diskutierten die Gäste mit Michael Brendel über die technologische Zukunft.

    90 Prozent aller Deutschen nutzen täglich das Internet, drei Viertel sind im Besitz eines Smartphones – und mindestens drei Stunden verbringen Menschen am Tag an ihren mobilen Endgeräten. Bei der letzten Veranstaltung von „Pizza & Politik“ in diesem Jahr lieferte Referent Michael Brendel am Mittwoch beeindruckende Zahlen. Das Thema „Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Roboter, Arbeitsplätze“ hatte 13 Besucher in den Schultenhof gelockt.

  • Nachrichten aus dem Netz

    Fr., 01.11.2019

    Gegen Fake News: Skepsis ist gut, Faktencheck ist besser

    Im Netz kursieren jede Menge gefälschter Nachrichten. Sie zu erkennen, ist oft nicht einfach.

    Sachliche Debatten im Netz sind selten. Statt neutraler Argumente gibt es oft nur geballte Emotionen. Umso wichtiger, kritisch zu bleiben - aber wie?

  • Auftakt von „Pizza & Politik“ im Schultenhof

    Do., 12.09.2019

    Gemeinsames Grübeln über Zukunft

    Gemeinsam begaben sich die mehr als 20 Personen auf eine fiktive Reise nach Ladbergen ins Jahr 2034: Anschließend diskutierten die Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung der „Pizza & Politik“-Reihe über die Themen Artenvielfalt, Mobilität und mehr.

    „Stellen Sie sich vor, wir steigen in ein Raumschiff und reisen in die Zukunft. 2020, 2025, 2030 – wir kommen 2034 wieder in Ladbergen an, steigen aus und schauen uns um“, beschwor Marietta Sander am Mittwochabend vor etwa 25 Gästen eine Zukunftsvision herauf. Um das, was die Zuhörer beim Verlassen des Raumschiffs sahen, ging es beim Auftakt der Veranstaltungsreihe „Pizza & Politik“ am Mittwochabend im Treffpunkt Schultenhof.

  • Politik- und Geschichtswettbewerbe

    Mo., 01.07.2019

    AFG-Schüler geben Zeitzeugen eine Stimme

    Über die Erfolge bei den Wettbewerben freuen sich (hinten v.l.) Lehrer Marten Möllers, Hannah Schulz, Jana Borgheynk, Lea Eierhoff, Schulleiter Dr. Torsten Habbel, (vorne v.l.) Aljoscha Homberg, Lara Lütkenhaus, Josefine Hallenberger und Hannah Juhraes. Außerdem nahmen Erik Thoms, David Schertel, Paul Böckelmann und Raphael Benzenhöfer teil.

    Mit mehreren Preisen wurde die engagierte Arbeit von Schülern der Anne-Frank-Gesamtschule bei Politik- und Geschichtswettbewerben belohnt.