CSU



Alles zur Organisation "CSU"


  • Europäische Internetplattform

    Mi., 23.10.2019

    Medientage: Wie Europa Facebook und Google kontern könnte

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sprach sich zum Start der 33. Medientage München für eine alternative europäische Internetplattform aus.

    Internetriesen wie Google und Facebook sind in der Medienwelt Platzhirsche. Bei den 33. Münchner Medientagen sind sich Experten einig: Europa muss dem mehr - und Besseres - entgegensetzen.

  • Medien

    Mi., 23.10.2019

    Markus Söders Fernsehkonsum machte der Mutter Sorge

    Markus Söder spricht über seinen Fernsehkonsum.

    Der Fernseher, das Radio und Markus Söder - das war früher ein fast untrennbare Einheit. Seine Mutter war davon nicht recht begeistert.

  • Bundesländer

    Mi., 23.10.2019

    Bayern, Baden-Württemberg und NRW fordern mehr Rechte

    Markus Söder, CSU-Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern.

    München (dpa) - Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen wollen auf der Ministerpräsidentenkonferenz gemeinsam für eine Stärkung der Bundesländer gegenüber dem Bund kämpfen. In einer Beschlussvorlage der drei Länder für die Konferenz wird unter anderem der Vorschlag von Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) für einen neuen «Föderalismus der zwei Geschwindigkeiten» aufgegriffen.

  • Kommentar

    Di., 22.10.2019

    Annegret Kramp-Karrenbauers Nordsyrien-Vorstoß: Verwirrend

    Kommentar: Annegret Kramp-Karrenbauers Nordsyrien-Vorstoß: Verwirrend

    Die Überraschung ist Annegret Kramp-Karrenbauer gelungen. Ob es ein Coup wird, steht dahin. In Berlin wirbelt der Nordsyrien-Vorstoß der Verteidigungs­ministerin gerade eine Menge Staub auf. Die SPD, der Außenminister – bei Nacht und Nebel per SMS überrumpelt. Die CSU wusste angeblich bis Dienstag früh von gar nichts. Und die Kanzlerin? Naja, soll grundsätzlich ein­geweiht gewesen sein.

  • Maas rügt «SMS-Diplomatie»

    Di., 22.10.2019

    AKKs Syrien-Initiative: Befreiungsschlag oder Rohrkrepierer?

    Irak-Besuch: Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht in Bnaslawa mit einem Soldaten der Bundeswehr, der die Ausbildung kurdischer Peschmerga im nordirakischen Kurdengebiet unterstüzt.

    Immer nur Bedauern und Besorgnis. Nach acht Jahren Bürgerkrieg in Syrien reicht es der CDU-Chefin und Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer. Sie prescht mit einem Vorschlag vor - zum Ärger des Koalitionspartners.

  • U-Ausschuss soll kommen

    Di., 22.10.2019

    Neue Vorwürfe gegen Scheuer wegen geplatzter Pkw-Maut

    Wird nicht froh mit der geplatzten Pkw-Maut: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

    Am Freitag will der Bundestag auf Antrag von Oppositionsparteien einen Untersuchungsausschuss zum Debakel bei der Pkw-Maut einsetzen. Es dürfte hoch hergehen.

  • Neuanfang

    Di., 22.10.2019

    Haus der Kunst: Italiener wird künstlerischer Leiter

    Andrea Lissoni wechselt ans Haus der Kunst in München.

    Noch ist Andrea Lissoni in der Tate Modern in London. Doch im Frühjahr wird er nach München kommen - als künstlerischer Leiter im Haus der Kunst. Seine Hauptaufgabe: Das gebeutelte Ausstellungshaus in eine positive Zukunft zu führen.

  • Putin und Erdogan beraten

    Di., 22.10.2019

    SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß

    Laut Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer beeinträchtigt die Situation in Syrien die Sicherheitsinteressen Europas und Deutschlands massiv.

    Deutschland soll im umkämpften Nordsyrien kein «Zaungast» mehr sein. So will es die Verteidigungsministerin. Doch Kramp-Karrenbauers Ad-hoc-Ansage wirft viele Fragen auf. Die SPD und ihr Außenminister sind jedenfalls überrumpelt.

  • Fragen und Antworten

    Di., 22.10.2019

    Kramp-Karrenbauers riskantes Syrien-Manöver

    Annegret Kramp-Karrenbauer versucht einen internationalen Militäreinsatz in einem der gefährlichsten Konfliktgebiete der Welt zu initiieren.

    Eine deutsche Verteidigungsministerin versucht einen internationalen Militäreinsatz in einem der gefährlichsten Konfliktgebiete der Welt zu initiieren. Das passt so gar nicht zu dem, was man bisher von Deutschland so gewohnt war. Ein Paradigmenwechsel?

  • SPD-Urwahl auf vollen Touren

    Mo., 21.10.2019

    Koalition will Anfang November Zwischenbilanz ziehen

    Die große Koalition war Anfang 2018 nur unter Mühen zustande gekommen, nachdem die Jamaika-Verhandlungen von CDU/CSU, FDP und Grünen gescheitert waren.

    Zwischenzeugnis von Union und SPD: Die Partner wollen zeigen, was sie geschafft haben. Viel hängt von dieser Halbzeitbilanz ab. Aus der Union kommen mahnende Worte an den Koalitionspartner.