Caritas



Alles zur Organisation "Caritas"


  • Dank und Spende für Ehrenamtler der Saerbecker Ausgabestelle

    Mi., 11.12.2019

    150 Menschen sind Tafel-Kunden

    Versammelt um die Kühltheke: Ehrenamtler der Caritas-Tafel im Dorf mit (hinten, von rechts) Andre Dolle (Sparkasse), Herbert Breidenbach (Leiter der Ausgabestelle) und Helmut Henrich (Caritasverband).

    Der Dezember ist in der Saerbecker Ausgabestelle der Caritas-Tafel Spendenzeit. Diese Sach- und Geldspenden werden gebraucht, das machten jetzt Tafel-Verantwortliche klar. Es geht zum Beispiel um Kühlmöglichkeiten für Lebensmittel oder die laufenden Kosten für Transportfahrzeuge.

  • „Älter werden in Gievenbeck“

    Di., 10.12.2019

    Im Einsatz nicht nur für Senioren

    Sprachen über die Tätigkeitsfelder des Arbeitskreises „Älter werden in Gievenbeck“: Margarete Bollrath und Klaus Stoppe.

    Es war in jüngster Zeit ein wenig still geworden um den Arbeitskreis „Älter werden in Gievenbeck“. Doch das soll sich ändern, verraten die Mitstreiter im Gespräch mit unserer Zeitung.

  • Malteser helfen Menschen ohne Krankenversicherung

    Di., 10.12.2019

    240 Patienten bis November

    Dr. Gabrielle von Schierstaedt (l.) von den Maltesern freut sich, dass die Zusammenarbeit mit Stefanie Meyer und Jana Büker von der Clearingstelle so gut funktioniert.

    Rund 240 Menschen ohne Krankenversicherung nahmen bis Anfang November die Hilfe der Malteser in Münster in Anspruch. Darunter sind auch immer mehr deutsche Patienten.

  • Dieter Firch ist der Rekord-Nikolaus

    Fr., 06.12.2019

    Nikolaus als „Glück zum Anfassen“

    „Na, mein Junge, bist du es auch wirklich?“ Erna Firch (92) zupft mal eben am Bart ihres Sohnes Dieter, der sie wie immer zum Auftakt seiner „Nikolauszeit“ im Caritas-Altenheim an der Clevornstraße besucht. Die gelernte Schneiderin hat früher die Kostüme gemacht.

    Der 71-jähriger Dieter Firch ist seit 45 Jahren in Münster als Nikolaus unterwegs. Der erste Besuch gilt immer Mutter Erna im Caritas-Altenheim.

  • Unfälle

    So., 01.12.2019

    Vier Verletzte beim Stockbrot-Grillen

    Ein Rettungswagen mit Blaulicht.

    Bottrop (dpa/lnw) - Beim Grillen von Stockbrot auf einem Weihnachtsmarkt haben sich in Bottrop zwei Kinder und zwei Erwachsene leicht verletzt. Das Unglück passierte laut Polizei im Caritas-Kinderdorf «Am Köllnischen Wald» an einer Feuerstelle. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Verantwortlichen aus Versehen eine Bodenplatte aus Schiefer nahmen und nicht, wie vorgesehen, aus Granit. Die Schieferplatte sei durch die Wärme geplatzt. Die Kinder (5 und 8 Jahre alt) und Erwachsenen (33 und 35 Jahre) wurden von den wegplatzenden Gesteinsstücken verletzt. Sie wurden ambulant im Bottroper Marienhospital behandelt.

  • JuZe-Trägerwechsel: Gemeinde als Übergangslösung?

    Sa., 30.11.2019

    Übernahme kommt ins Schlingern

    Das Jugendzentrum JuZe an der Industriestraße.

    Beim Trägerwechsel des Jugendzentrums JuZe gibt es eine überraschende Wendung. Bis auf weiteres will die Gemeinde ab dem Jahreswechsel selbst Träger der Einrichtung für die offene Kinder- und Jugendarbeit werden.

  • „CaritasZeit“ über Chancen und Risiken des technischen Wandels in der Altenhilfe

    Fr., 29.11.2019

    Sozial braucht digital

    „Wie viel Digitalisierung kann, braucht und darf Altenhilfe“ war gestern das Thema der „Caritas-Zeit“, zu der die Domus Caritas haupt- und ehrenamtliche Kräfte ins Heinrich-Roleff-Haus eingeladen hatte. Caritas-Geschäftsführer Burkhard Baumann (u.l.) und Dr. Boris Krause (u. 2.vl.) riefen dazu auf, Möglichkeiten der Digitalisierung im Interesse der Menschen auszuloten. Dr. Gesa Linnemann demonstrierte Christa Faber (o.l.), Vorsitzende des Bewohnerbeirates, wie eine Cyberbrille funktioniert.

    Wie viel Digitalisierung kann, braucht und darf Altenhilfe? Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter des Caritasverbandes, Politiker und Verwaltungsfachleute haben am Freitagvormittag während einer weiteren „CaritasZeit“ im Borghorster Heinrich-Roleff-Haus nach Antworten auf diese Frage gesucht.

  • Aktion „Eine Million Sterne“

    Mi., 27.11.2019

    2071 Euro für Flüchtlinge in Jordanien

    Hunderte Lichter wurden Mitte November im Rahmen der Caritas-Aktion an der Agatha-Kirche entzündet.

    Ein paar Hundert Lichter haben am 16. November auf dem Kirchplatz von St. Agatha im Rahmen der Aktion „Eine Million Sterne“ den Abend erhellt. Zusammengekommen sind bei der Aktion 2071 Euro, wie der Caritasausschuss der Pfarrgemeinde St. Agatha mitteilte.

  • Christliches Landvolk

    Di., 26.11.2019

    Sterne funkeln am Wunschbaum

    Die letzten der insgesamt 130 Sterne hängten (v.l.) Ulla Thöne, Martina Wolfert, Annette Schaffernicht und Karin Kupferschmidt an den Wunschbaum im Geschäft „Mona Lisa“.

    Wegen der großen Resonanz in den vergangenen vier Jahren war es für das Christliche Landvolk keine Frage, auch den fünften Havixbecker Wunschbaum zu organisieren.

  • Pflegeväter berichten

    Di., 26.11.2019

    „Westfälische Pflegefamilien“: Wahre Helden der Erziehung

    Kreativ sind die Pflegeväter (v.l.) Benno Schweizer, Dominic Fröhle, Gu Dankbar, Michael Kalin und Josef Gsödl.

    Sich um Pflegekinder mit „besonders herausforderndem Verhalten“ zu kümmern, ist überaus anspruchsvoll, kann aber auch sehr erfüllend sein. Bei der Kinder- und Jugendhilfe St. Mauritz erhalten sogenannte „Westfälische Pflegefamilien“ professionelle Unterstützung.