Cascada



Alles zur Organisation "Cascada"


  • Rabatte angekündigt

    Fr., 19.10.2018

    Rückruf von Opel-Dieseln amtlich

    In Deutschland müssen etwa 9000 Dieselautos von Opel in die Werkstätten.

    Der zu Wochenbeginn angekündigte amtliche Rückruf von älteren Dieselautos der Marke Opel ist da. Eine Hardware-Lösung bietet auch die PSA-Tochter nicht an, sondern setzt auf Rabatte für Neuwagen.

  • Rabatte für Neuwagen

    Fr., 19.10.2018

    Rückruf von Opel-Dieseln amtlich

    Die Karosserie des mutmaßlich letzten Opels aus Bochum - es handelt sich um einen Zafira - läuft übers Band im ehemalgen Werk.

    Der zu Wochenbeginn angekündigte amtliche Rückruf von älteren Dieselautos der Marke Opel ist da. Eine Hardware-Lösung bietet auch die PSA-Tochter nicht an, sondern setzt auf Rabatte für Neuwagen.

  • Software-Updates verschleppt

    Di., 16.10.2018

    Kraftfahrt-Bundesamt will Rückruf für Opel-Diesel anordnen

    Weil Opel eine angeordnete Servicemaßnahme mit Software-Updates verschleppt hat, will das KBA den Autohersteller nun zum Rückruf von 100.000 Diesel-Fahrzeugen verpflichten.

    Autohersteller wie VW mussten wegen unzulässiger Abgastechnik bereits Diesel-Fahrzeuge zurückrufen - verpflichtend. Nun gerät auch Opel zunehmend in Visier der Behörden.

  • Auto

    Mo., 15.10.2018

    Auch Opel unter Abgas-Manipulationsverdacht - Rückruf

    Rüsselsheim (dpa) - Wegen mutmaßlich manipulierter Abgaswerte wird Opel rund 100 000 Diesel-Fahrzeuge zurückrufen müssen. Darauf weist das Bundesverkehrsministerium hin. Es geht um Autos der Typen Insignia, Cascada und Zafira. Das Kraftfahrt-Bundesamt habe Anfang 2018 bei den fraglichen Modellen eine weitere Abschalteinrichtung der Abgasreinigung entdeckt, sagte ein Ministeriumssprecher. Diese werde vom Bundesamt als unzulässig eingestuft. Ermittler hatten am Montag Geschäftsräume in Rüsselsheim und Kaiserslautern durchsucht.

  • Auto

    Mo., 15.10.2018

    Diesel-Razzia bei Opel - Regierung will Rückruf

    Rüsselsheim (dpa) - Mit Opel steht der nächste deutsche Autobauer im konkreten Verdacht, die Abgase von Dieselfahrzeugen mit umstrittenen Software-Funktionen manipuliert zu haben. Heute durchsuchten Ermittler wegen möglichen Betrugs Geschäftsräume in Rüsselsheim und Kaiserslautern. Laut Bundesverkehrsministerium wird es zudem einen amtlichen Rückruf für rund 100 000 Autos der Typen Insignia, Cascada und Zafira geben. Opel betonte, sollte solch eine Anordnung ergehen, werde man sich dagegen rechtlich zur Wehr setzen. «Opel-Fahrzeuge entsprechen den geltenden Vorschriften», hieß es vom Autobauer.

  • Autobauer wehrt sich

    Mo., 15.10.2018

    Razzia bei Opel - Regierung will Rückruf von 100.000 Autos

    Opel-Werk im hessischen Rüsselsheim.

    Bloß nicht auffallen, lautete lange die Devise des Autobauers Opel im Diesel-Skandal. In der Sanierung haben die Rüsselsheimer eigentlich genug mit sich selbst zu tun. Doch nun kommt es knüppeldick.

  • Auto

    Mo., 15.10.2018

    Diesel-Razzia bei Opel - Rückruf von 100 000 Autos geplant

    Rüsselsheim (dpa) - Mit Opel steht der nächste deutsche Autobauer im konkreten Verdacht, die Abgase von Dieselfahrzeugen mit umstrittenen Software-Funktionen manipuliert zu haben. Ermittler durchsuchten wegen möglichen Betrugs Geschäftsräume in Rüsselsheim und Kaiserslautern. Laut dem Bundesverkehrsministerium gibt es zudem einen amtlichen Rückruf für rund 100 000 Autos der Typen Insignia, Cascada und Zafira. Das Kraftfahrt-Bundesamt habe Anfang 2018 bei den fraglichen Opel-Modellen eine weitere Abschalteinrichtung der Abgasreinigung entdeckt, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums.

  • Mehrere Modelle betroffen

    Sa., 14.07.2018

    Opel soll im Diesel-Skandal in Kürze Stellung nehmen

    Anders als andere Autobauer hatte Opel bisher weder mit Ermittlungen der Justiz noch mit einem Pflicht-Rückruf zu tun.

    Vor mehr als zwei Jahren hat das Kraftfahrt-Bundesamt bei Hunderttausenden Autos mit auffälligen Abgaswerten Nachbesserungen gefordert - auch bei Opel. In den nächsten Tagen muss sich der Hersteller nun zur Abschalteinrichtung in drei Modellen äußern.

  • Stein-Gymnasium Gievenbeck

    So., 01.07.2018

    „Entdecken Sie die Welt!“

    Strahlende Gesichter im Sonnenschein: Die Abiturientia 2018 des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums stellte sich nach der Entlassungsfeier zum Erinnerungsfoto auf.

    Abschied von der „Penne“: 131 Schüler des Stein-Gymnasiums haben ihre Abschlusszeugnisse im Empfang genommen. Mit strahlenden Gesichtern machten sie sich auf den Weg in einen neuen Lebensabschnitt.

  • Musiktalent

    Do., 26.10.2017

    Stimme und Waldhorn

    Mathilde probt mit ihrem Waldhorn am Liebsten in der Hänge-Schaukel.

    In der Jury sitzen Kenner wie Jane Comerford (Sängerin bei „Texas Lightning“, Natalie Horler von „Cascada“ und Giovanni Zarrella (ehemals Sänger bei „Bro‘Sis“). Aus 100 ausgewählten Chören schaffte es der „Junge Chor Münster“ in die Top-Ten der Sendung „Der beste Chor im Westen“ beim WDR. Das ist auch der Verdienst der erst elfjährigen Sängerin Mathilde Wesselmann.