Centrum für Hochschulentwicklung



Alles zur Organisation "Centrum für Hochschulentwicklung"


  • Geld für die Uni

    Do., 04.07.2019

    In drei Schritten zum passenden Studienkredit

    Studieren kostet Geld. Ein Studienkredit kann helfen, finanzielle Lücken zu schließen, sollte aber nur die letzte Option sein.

    Studentinnen und Studenten brauchen zwar keinen Luxus, aber ohne etwas Geld zum Leben geht es natürlich nicht. Eine Möglichkeit zur Finanzierung der Uni-Zeit sind Studienkredite. Wie behält man unter den vielen Angeboten den Überblick?

  • Ranking des „Centrums für Hochschulentwicklung“

    Di., 07.05.2019

    Gute Zeugnisse für Münsters Hochschulen

    Ranking des „Centrums für Hochschulentwicklung“: Gute Zeugnisse für Münsters Hochschulen

    Das „Centrum für Hochschulentwicklung“ (CHE) in Gütersloh hat über 150 000 Studierende befragt und mehr als 300 Fachhochschulen und Universitäten im deutschsprachigen Raum untersucht. Den beiden münsterischen Hochschulen stellt das Ranking gute Zeugnisse aus. Einige Fachbereiche ragen sogar heraus.

  • Mehrgleisig fahren

    Mo., 04.03.2019

    So kommt man trotz schlechter Abi-Noten an die Hochschule

    Auch wer im Abi-Zeugnis nicht mit Best-Noten glänzt, muss sich keine Sorgen um einen Studienplatz machen - ein wenig Flexibilität vorausgesetzt.

    Nicht immer klappt es mit der gewünschten Abi-Note. Das muss jedoch nicht gleich bedeuten, dass Abiturienten ihren Studienwunsch aufgeben müssen. Sie haben zahlreiche Möglichkeiten, um dennoch den Weg an die Hochschule zu schaffen.

  • Höhe und Zeitraum

    Do., 06.12.2018

    Worauf bei Studienkrediten zu achten ist

    Miete, Lebenskosten, Bücher: Ein Studium ist teuer. Einen Studienkredit sollten Studierende aber erst aufnehmen, wenn sie auch andere Optionen geprüft haben.

    WG-Zimmer, Semesterbeiträge, das Ticket für den Nahverkehr: Ein Studium ist teuer. Manchmal kommt zur Finanzierung nur ein Studienkredit infrage. Doch welches Angebot ist das richtige?

  • Bafög-Amt, Krankenkasse etc.

    Fr., 02.11.2018

    Bei Teilzeitstudium wichtige Stellen rechtzeitig informieren

    Bafög-Amt, Krankenkasse und Arbeitgeber müssen auf jeden Fall informiert werden, wenn man das Studium in Teilzeit absoliviert.

    Wer von einem festen Arbeitsverhältnis aus ein Teilzeitstudium aufnimmt, sollte am besten so früh wie möglich in Erfahrung bringen, welche Ämter und Stellen er informieren muss. Das gilt auch für Vollzeitstudierende, die auf ein Teilzeitstudium umsatteln.

  • Studie zur Verkehrsmittelwahl in Hochschul-Städten

    Mi., 26.09.2018

    Auf dem Fahrrad Vizemeister

    Studie zur Verkehrsmittelwahl in Hochschul-Städten: Auf dem Fahrrad Vizemeister

    Münsters Studierende sind deutsche Vizemeister, zumindest was die Fahrradnutzung auf dem Weg zur Hochschule angeht. Nur in Greifswald wird noch mehr zur Uni geradelt.

  • NC-Fächer an den Hochschulen

    Fr., 06.07.2018

    In Münster  viele freie Fächer

     

    Das Centrum für Hochschulentwicklung hat die Zulassungsbeschränkungen an den Hochschulen zum kommenden Wintersemester analysiert. Die Zeichen stehen danach auf Entspannung – auch in Münster.

  • Hochschulen

    Mi., 04.07.2018

    Etwa jeder dritte Studiengang mit Zulassungsbeschränkung

    Ein Schild weist den Weg zu einem Immatrikulationsbüro bzw. zur Zulassungsstelle einer Universität.

    Gütersloh (dpa/lnw) - An den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen gibt es im kommenden Wintersemester für gut jeden dritten Studiengang Zulassungsbeschränkungen. Bei einer Numerus-Clausus-Quote von 34,1 Prozent sind die Chancen auf einen Studienplatz aber besser als in anderen Bundesländern, wie das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) für seinen am Mittwoch veröffentlichten Numerus-Clausus-Check ermittelt hat. Im Vergleich zum Wintersemester 2017/18 sank die NC-Quote in NRW um 2,1 Prozentpunkte.

  • Von Bafög bis Zulassung

    Do., 05.04.2018

    Fünf Tipps zum Studium ohne Abi

    In Deutschland hat die Anzahl an Studierenden ohne Abitur zugenommen.

    Nach dem Abi geht es an die Uni: Das ist der übliche Weg, aber längst nicht der einzige. Denn auch ohne Abitur oder Fachabitur ist Studieren möglich. Die Zulassung kann allerdings kompliziert werden - und die Finanzierung knifflig.

  • Tipps und Tricks

    Mo., 27.11.2017

    Aus dem Job an die Uni und zurück: So geht der Wechsel

    Nur für Abiturienten? Auf keinen Fall: Inzwischen führen viele Wege in den Hörsaal, darunter auch die Berufsausbildung.

    Hörsaal oder Berufsschule, Hausarbeit oder Berichtsheft, Studium oder Berufsausbildung: Wer nach der Schule einen Beruf lernen will, wählt in der Regel einen dieser beiden Wege. Doch inzwischen wird aus dem «entweder oder» für immer mehr Menschen ein «und».