Chapecoense



Alles zur Organisation "Chapecoense"


  • „Unser Team - Nossa Chape“

    Do., 28.03.2019

    Fußballer-Doku

    Nach dem Drama halten alle zusammen.

    2016 verlor der brasilianischen Fußballverein „Chapecoense“ bei einem Flugzeugabsturz 71 Spieler und Mitglieder. Die Dokumentation zeigt die schwere Zeit und die ersten Gehversuche der Mannschaft nach dem Unglück.

  • Fußball

    Sa., 23.12.2017

    Absturz überlebt, jetzt Comeback: «Chape» feiert Neto

    Chapecó (dpa) - Ein Weihnachtswunder der besonderen Art: 13 Monate nachdem er schwer verletzt den Flugzeugabsturz seines Fußballteams Chapecoense überlebt hat, ist der Abwehrspieler Neto wieder auf den Fußballplatz zurückgekehrt. In einem Benefizspiel für die Opfer und ihre Angehörigen im brasilianischen Chapecó wurde er in der symbolischen 71. Minute eingewechselt - kurz nach einer Pause, um der 71 Todesopfer des Absturzes am 28. November 2016 in Kolumbien zu gedenken. Dabei starben 19 Fußballer, neben Trainer, Betreuern, Besatzungsmitgliedern und mitreisenden Journalisten.

  • Benefizspiel

    Sa., 23.12.2017

    Absturz überlebt und Comeback: «Chape» feiert Neto

    Jackson Follmann (l-r), Neto und Alan Ruschel, die Überlebenden des Flugzeugabsturzes des Fußballclubs Chapecoense.

    Chapecó (dpa) - Ein Weihnachtswunder der besonderen Art: 13 Monate nachdem er schwer verletzt den Flugzeugabsturz seines Fußballteams Chapecoense überlebt hat, ist der Abwehrspieler Neto wieder auf den Fußballplatz zurückgekehrt.

  • Happy End

    Mo., 04.12.2017

    Nach Horrorjahr: «Chape» in Südamerikas Champions League

    Fans, Familie und Freunde des brasilianischen Fußballteams Chapecoense machten in den letzten Monaten viel durch.

    Was für eine Geschichte: Vor einem Jahr sterben 19 Fußballer beim Absturz des Flugzeugs in Kolumbien - nun schafft das mit über 20 Spielern neuformierte Team von Chapecoense einen Überraschungserfolg.

  • Nach Absturztragödie

    Do., 11.05.2017

    «Chape» verpasst Südamerika-Titel in Medellín

    Die Spieler von Chapecoense erhalten nach dem Spiel die Medaillen für den zweiten Platz.

    Medellín (dpa) - Knapp sechs Monate nach dem Flugzeugabsturz des brasilianischen Fußballteams Chapecoense hat das neuformierte Team den Titel im südamerikanischen Supercup verpasst.

  • Blackbox ausgewertet

    Di., 27.12.2016

    Flugzeugabsturz in Kolumbien: Treibstoffmangel als Ursache

    Das Flugzeug mit dem brasilianischen Fußballteam Chapecoense an Bord ist abgestürzt, weil ihm der Sprit ausgegangen ist.

    Weder technischer Fehler noch Anschlag: Zu diesem Schluss kommt ein vorläufiger Bericht zum Flugzeugabsturz des brasilianischen Fußballteams Chapecoense in Kolumbien. Demnach wurde im Cockpit ein möglicher Zwischenstopp zum Tanken diskutiert.

  • Für die Angehörigen der Opfer

    Mo., 19.12.2016

    Benefizpartie von Brasilien und Kolumbien für Chapecoense

    Nach dem Flugzeugunglück um Chapecoense spielen die Teams von Brasilien und Kolumbien eine Benefizpartie für die Angehörigen der Opfer.

    Rio de Janeiro (dpa) - Nach dem Flugzeugunglück um den Fußballverein Chapecoense spielen die Nationalmannschaften von Brasilien und Kolumbien eine Benefizpartie für die Angehörigen der Opfer.

  • Fußball

    Fr., 09.12.2016

    Zé Robertos trauriges Saison-Finale

    Zé Roberto hat bei dem Flugzeugabsturz einen Freund verloren.

    Mit 42 Jahren wird Zé Roberto erstmals Fußballmeister in Brasilien. Vorzeitig. Durch einen Sieg gegen Chapecoense. Dann stirbt fast das ganze Team von «Chape» bei einem Flugzeugabsturz. Und Zé Roberto verliert einen Freund. Trauriger könnte die Saison nicht enden.

  • Nach Absturz mit 71 Toten

    Mi., 07.12.2016

    Chef von Unglücks-Fluggesellschaft LaMia festgenommen

    Nach Absturz mit 71 Toten : Chef von Unglücks-Fluggesellschaft LaMia festgenommen

    Zugriff in Santa Cruz: Die Charterfluggesellschaft LaMia steht nach dem Absturz mit dem Fußballteam AF Chapecoense an Bord am Pranger - wollte man einen Tankstopp sparen? Nun greifen die Behörden durch.

  • Luftverkehr

    Mi., 07.12.2016

    Chef von Unglücks-Fluggesellschaft LaMia festgenommen

    Santa Cruz (dpa) - Der Chef der für den Flugzeugabsturz in Kolumbien verantwortlichen Chartergesellschaft LaMia ist festgenommen worden. Gegen ihn werde unter anderem wegen des Verdachts auf Totschlag ermittelt, teilte sein Anwalt unter Verweis auf Angaben der Staatsanwaltschaft im bolivianischen Santa Cruz mit. LaMia wird vorgeworfen, zu wenig Treibstoff für den Flug von Santa Cruz in die kolumbianische Stadt Medellín an Bord gehabt zu haben. Das brasilianische Fußballteam Chapecoense war auf dem Weg zum Finalhinspiel um den Südamerika-Cup. 71 Menschen starben.