Charles Schwab



Alles zur Organisation "Charles Schwab"


  • Premiere im Pumpenhaus

    Fr., 12.04.2019

    Ein Dickicht aus tausend Fäden

    Mit Gürteln um den nackten Oberkörper und blond gefärbten Haaren feuert Carsten Bender kraftvoll Salve für Salve ins Publikum.

    Aus einem Loch im Boden kommt er auf die Bühne gekrochen, mehrere Gürtel um den nackten Oberkörper geschlungen und die blond gefärbten Haare steil hochgestriegelt. Es ist die Frisur von Werner Schwab, die sich Carsten Bender hier zugelegt hat. Und es ist nicht das erste Mal, dass er sich mit dem österreichischen Theaterberserker beschäftigt, der sich am Neujahrsmorgen 1994 mit vier Promille Alkohol aus dem Leben katapultiert hat. Nach „Offene Gruben Offene Fenster“ 2010 stand jetzt „Der Dreck und das Gute. Das Gute und der Dreck“ im Pumpenhaus auf dem Programm.

  • Tischtennis: Landesliga

    Mo., 25.03.2019

    WSU-Sechs kassiert bittere Schlappe

    Siegte mit der WSU gegen Lippstadt: Nils Brinkmann.

    Das ist eine unerwartet hohe Klatsche: Ohne jedes Erfolgserlebnis reiste Tischtennis-Landesligist WSU von seinem Gastspiel in Werne heim, hatte er doch beim 0:9 kein einziges Spiel gewonnen.

  • Tischtennis: Landesliga

    Di., 19.03.2019

    Warendorfer SU: Enge Spiele, klares Ergebnis

    Jonas Vorderlandwehr siegte mit seiner WSU 9:3.

    Das war eine vom Ergebnis her klare Angelegenheit: Warendorfs Landesliga-Sechs bezwang die Reserve der DJK Münster mit 9:3. Ganz so einfach, wie es sich anhört, hatten es die Gastgeber allerdings nicht. Immerhin dauerte die Begegnung drei Stunden.

  • Tischtennis: Landesliga

    Mo., 11.03.2019

    Warendorfer SU hält gut mit, verliert aber klar

    Gewann beim 3:9 der WSU in Merfeld ein Einzel und ein Doppel: Vitalij Schwab.

    Der Tabellendritte Jugend Merfeld war eine Nummer zu groß für die Warendorfer SU. Das heimische Sextett holte sich eine glatte 3:9-Niederlage ab.

  • Tischtennis: Landesliga

    Mo., 25.02.2019

    Krimi mit glücklichem Ausgang für die Warendorfer SU

    Siegte mit den WSU-Herren 9:6 gegen Westerkappeln, verlor mit den Jungen 0:8 gegen Gievenbeck: Jonas Vorderlandwehr.

    Die Landesliga-Sechs der Warendorfer SU hat sich in dieser Spielzeit schon viele spannende Duelle mit ihren Kontrahenten geliefert – das Heimspiel gegen Westfalia Westerkappeln machte keine Ausnahme. Nach dreieinhalb Stunden behielt die Sportunion mit 9:6 die Oberhand

  • Tischtennis: Landesliga 3

    So., 24.02.2019

    Bittere Pleite für Westfalia Westerkappeln

    Finn-Luca Moser konnte die Westerkappelner Niederlage in Warendorf trotz seiner beiden Einzelsiege nicht verhindern.

    Eine bittere 6:9-Niederlage kassierte Westfalia Westerkappeln im Abstiegskampf der Landesliga bei der Warendorfer SU. Nach einer 4:1-Führung gingen im ersten Durchgang drei Einzel im fünften Satz mit zwei Punkten Unterschied verloren.

  • Tischtennis: Landesliga

    Mo., 11.02.2019

    Warendorfer SU hat mit Neuenkirchen mehr Mühe als erwartet

    Nils Brinkmann siegte mit den Jungen der Warendorfer SU 8:2 gegen Lippstadt.

    Diese Aufgabe hatte sich die WSU wohl einfacher vorgestellt. Sie musste gegen Schlusslicht Neuenkirchen alles geben, um die Punkte zu Hause zu behalten.

  • Tischtennis: Landesliga

    Mo., 04.02.2019

    Warendorfer SU bringt Punkt aus Laggenbeck mit

    Einen Einstand nach Maß feierte Thomas Wulf in der WSU-Ersten: Er gewann auf Anhieb beide Einzel gegen Laggenbeck.

    Die Akteure der WSU scheinen sich zu Experten für lange Begegnungen zu entwickeln. Beim 8:8 in Laggenbeck überraschte ein Spieler ganz besonders.

  • Tischtennis: Landesliga

    So., 03.02.2019

    Niederlagen für TTC Lengerich und Westfalia Westerkappeln

    Sergej Schwebel rettete Westfalia Westerkappeln gegen Neubeckum den Ehrenpunkt.

    Das war kein gutes Wochenende für den TTC Lengerich und Westfalia Westerkappeln in der Tischtennis-Landesliga. Beide Clubs verloren am Wochenende ihre Meisterschaftsspiele.

  • Tischtennis: Landesliga

    Mo., 28.01.2019

    Spannender Krimi: Warendorfer SU trennt sich 8:8 vom 1. TTC Münster

    WSU-Akteur Vitalij Schwab steuerte einen Punkt zum 8:8-Unentschieden gegen den 1. TTC Münster bei

    Spannender kann auch ein Krimi kaum sein: Nach vierstündiger Spielzeit trennte sich Landesligist Warendorfer SU 8:8 vom Tabellendritten 1.TTC Münster II und stellte damit seinen Aufwärtstrend unter Beweis.