Cosa Nostra



Alles zur Organisation "Cosa Nostra"


  • Pasta in Pistolenform

    Di., 16.04.2019

    Die Mafia als Marke: «Wurstpate» und «Pasta Patrone»

    Petra Bratu, Besitzerin des italienischen Restaurants "Cosa Nostra", in Köln.

    Die Mafia wird in Deutschland immer noch als etwas Verruchtes, irgendwie als cool angesehen. Warum sonst heißen so viele Restaurants und Produkte nach Italiens berühmtem Exportartikel? Doch nicht alle finden das witzig.

  • Kriminalität

    Do., 17.01.2019

    Razzia gegen Mafia - Festnahmen in Deutschland und Italien

    Rom (dpa) - Bei einer Razzia gegen die sizilianische Mafia sind in Deutschland und Italien mehrere Verdächtige gefasst worden. 100 Polizisten waren im Einsatz, drei Verdächtige seien in Köln und einer in Mannheim gefasst worden, sagte ein Polizeisprecher in Rom. Die Polizei sprach von elf Haftbefehlen, die erlassen wurden. Die Aktion richtete sich gegen die Cosa Nostra. Den Verdächtigen wird unter anderem Drogenhandel zwischen Deutschland, Rom und Sizilien vorgeworfen. Die in Deutschland Gefassten sollen Mitglieder der «deutschen Zelle» des «Clans Rinzivillo» sein.

  • Kriminalität

    Do., 17.01.2019

    Razzia gegen Mafia - Festnahmen in Deutschland und Italien

    Rom (dpa) - Bei einer Razzia gegen die sizilianische Mafia sind in Deutschland und Italien mehrere Verdächtige gefasst worden. Insgesamt 100 Polizisten waren für die Operation im Einsatz, drei Verdächtige seien in Köln und einer in Mannheim gefasst worden, sagte ein Polizeisprecher in Rom. Insgesamt sprach die Polizei von elf Haftbefehlen, die erlassen wurden. Die Aktion richtete sich gegen die Cosa Nostra. Den Verdächtigen wird unter anderem Drogenhandel zwischen Deutschland, Rom und Sizilien vorgeworfen.

  • Führungskreis zerschlagen

    Di., 04.12.2018

    Dutzende Mafia-Festnahmen in Italien

    Settimo Mineo (M), angeblicher Anführer der Cosa Nostra auf Sizilien, wird von Zwei Polizisten abgeführt.

    Die sizilianische Cosa Nostra versucht offenbar, zu alter Stärke zurückzufinden. Dabei hat die Mafia-Organisation jetzt einen schweren Rückschlag kassiert.

  • Kriminalität

    Di., 04.12.2018

    Neuer Anführer der Cosa Nostra auf Sizilien festgenommen

    Palermo (dpa) - Die italienische Polizei hat Dutzende Mafiosi festgenommen - darunter auch den neuen Chef der Cosa Nostra auf Sizilien. Insgesamt habe es in der Provinz Palermo 46 Festnahmen gegeben, teilte die Polizei mit. Ihnen werden unter anderem illegaler Waffenbesitz, Erpressungen und gewaltsame Übergriffe vorgeworfen. In der Cosa Nostra sind die führenden Köpfe der Mafia organisiert. Gefasst wurde bei der Aktion auch ich Chef, Settimo Mineo. Vorgänger Salvatore «Toto» Riina war im vergangenen Jahr gestorben.

  • Prozesse

    Fr., 21.09.2018

    Mafia-Verfahren beginnt unter hohen Sicherheitsvorkehrungen

    Karlsruhe (dpa) - Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen hat in Karlsruhe ein Prozess gegen neun Männer begonnen, die der italienischen Mafia zugerechnet werden. Die Angeklagten stehen wegen bandenmäßigen Drogenhandels sowie Körperverletzung, Waffenbesitz und Brandstiftung vor Gericht. Einem von vier Hauptbeschuldigten wird zudem versuchter Mord vorgeworfen. Alle Männer sind Italiener oder italienischstämmig. Monatelange Ermittlungen zusammen mit der Staatsanwaltschaft Palermo hatten Bezüge zu Mafia-Clans wie Cosa Nostra oder 'Ndrangheta ergeben.

  • Prozesse

    Fr., 21.09.2018

    Prozess gegen mutmaßliche Mafiosi beginnt in Karlsruhe

    Karlsruhe (dpa) - Neun mutmaßliche Mafiosi stehen ab heute unter anderem wegen Drogenhandels, Körperverletzung und Brandstiftung vor dem Landgericht Konstanz. Einem von vier Hauptbeschuldigten wird dabei versuchter Mord vorgeworfen: Laut Anklage soll er im Mai 2017 in ein Restaurant in Hüfingen im Schwarzwald geschossen haben. Verletzt wurde niemand. Die Männer sollen in großem Stil mit Drogen gehandelt haben und mit den Mafia-Organisationen Cosa Nostra und 'Ndrangheta in Verbindung stehen. Verhandelt wird aus Platzgründen und unter größeren Sicherheitsvorkehrungen vorläufig in Karlsruhe.

  • Kriminalität

    Do., 17.05.2018

    Mutmaßlicher Mafioso in Auslieferungshaft

    Köln (dpa/lnw) - Ein in Köln festgenommener mutmaßlicher Mafioso ist in Auslieferungshaft genommen worden. Das Oberlandesgericht Köln habe die Haft am Donnerstag auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft angeordnet, weil Fluchtgefahr bestehe, sagte ein Gerichtssprecher. Der Mann war am Samstag festgenommen worden. Es soll sich um ein hochrangiges Mitglied der Cosa Nostra handeln. Der Mann werde von italienischen Behörden wegen seiner Verwicklung in gleich mehrere Verbrechen gesucht, hatte die Europäische Polizeibehörde Europol mitgeteilt. Er gehöre zudem dem Santangelo-Clan an, einer kriminellen Organisation, die mit der mächtigen Mafia-Familie Santapaola verbunden sei.

  • Kriminalität

    Mi., 16.05.2018

    Festnahme: Polizei fasst italienischen Mafioso

    In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

    Köln (dpa/lnw) - Die Polizei hat einen hochrangigen Mafioso aus Italien in Köln festgenommen. Bei dem zuvor europaweit gesuchten Mann handele es sich um ein Mitglied der Cosa Nostra. Er werde von italienischen Behörden wegen seiner Verwicklung in gleich mehrere Verbrechen gesucht, teilte die Europäische Polizeibehörde Europol mit. Der Mann gehöre zudem dem Santangelo-Clan an, einer kriminellen Organisation, die mit der mächtigen Mafia-Familie Santapaola verbunden sei.

  • Sorge vor Machtkämpfen

    Fr., 17.11.2017

    Der Tod der «Bestie» ist nicht das Ende der Mafia

    Mit ungeheurer Wucht hatte die Mafia das Fahrzeug des Mafia-Jägers Paolo Borsellino dessen Leibwächter in die Luft gejagt.

    Zu Zeiten vom «Boss der Bosse» machte die Mafia mit spektakulären Morden von sich reden. Heute agiert sie im Verborgenen - und ist damit nicht weniger gefährlich. Der Tod vom Ex-Chef der sizilianischen Cosa Nostra könnte neue Machtkämpfe entfesseln.