DE



Alles zur Organisation "DE"


  • Kennzeichnung entschlüsseln und auf Tierhaltung achten

    Mi., 17.04.2019

    Augen auf beim Eierkauf

    Bunte Ostereier haben Saison.

    Ostereier selber färben oder kaufen – das ist jetzt die Frage! Gekochte und gefärbte Eier im Handel unterliegen nicht der strengen Kennzeichnungspflicht, die EU-weit für rohe Eier gilt. In bunte Schalen gehüllt verschleiern fix und fertige Produkte, woher sie kommen und dass sie aus Käfighaltung stammen können, da die Art der Haltung bei Legehennen nicht angegeben werden muss. Für rohe und ungefärbte Eier sind die Kennzeichnungsvorschriften in den Ländern der Europäischen Union strenger: Herkunft, Haltung und Frische der Eier müssen angegeben sein. „Wer beim Kauf sicher sein will, dass Eier aus der gewünschten Haltungsform im Osterkörbchen landen, sollte sich mit der richtigen Kennzeichnung vertraut machen“, empfiehlt die Verbraucherzentrale NRW.

  • Lebensmittel

    Fr., 15.02.2019

    Salami wegen Salmonellen zurückgerufen

    Blankenhain (dpa) - Die Firma Mar-Ko Fleischwaren hat ein Salamiprodukt wegen Salmonellen zurückgerufen. «Im Rahmen einer Eigenkontrolle wurden Salmonellen gefunden, die gesundheitliche Beschwerden hervorrufen können», hieß es in einer Mitteilung der Firma im thüringischen Blankenhain am Freitagabend in Bezug auf «Salamini classic», 4x25 Gramm, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 6. Oktober 2019 und der Kennzeichnung DE EV 1277 EG. Die Ware sei vorsorglich aus dem Handel genommen worden. Wer das Produkt gekauft habe, könne es zurückgeben. Angeboten wurde die betroffene Salami bei Netto in Teilen von Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

  • Entsorgen oder zurückgeben

    Mi., 05.12.2018

    Eier wegen Salmonellen in vielen Bundesländern zurückgerufen

    Die Firma Eifrisch hat "Frische Eier aus Bodenhaltung [Gr. M-L], 10er Packung" mit der Printnummer 2-DE-0351691 zurückgerufen.

    Die Firma Eifrisch hat Eier aus Bodenhaltung in mehreren Bundesländern zurückgerufen. Behörden haben darin Salmonellen festgestellt. Verbraucher sollten die Eier nicht verwenden, sondern entsorgen oder ins Geschäft zurückbringen.

  • Lebensmittel

    Mi., 05.12.2018

    Eier wegen Salmonellen in vielen Bundesländern zurückgerufen

    Eier liegen in einem Behälter.

    Wegen Salmonellen ruft die Firma Eifrisch in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern Eier aus Bodenhaltung zurück.

  • Aufgehübscht und eingedampft

    Di., 16.10.2018

    Älterer Kia Rio häufig Mängel an Bremsbauteilen

    Aufgehübscht und eingedampft: Älterer Kia Rio häufig Mängel an Bremsbauteilen

    Der Rio fällt etwas geräumiger aus als seine Konkurrenten in der Kleinwagenklasse. Das kleine Plus wandelt sich durch verschiedene technische Mankos schnell wieder in ein Minus. Erst ab Generation drei ist der Rio zu empfehlen.

  • Verbraucher

    Fr., 10.08.2018

    Salmonellengefahr: Auch Bioeier bei Netto zurückgerufen

    Lohne (dpa) - Auch der Discounter Netto hat wegen Salmonellengefahr Bioeier aus den Regalen genommen. Die Firma Eifrisch warnt vor dem Verzehr von Eiern aus Zehner-Packungen der Marke BioBio mit der Printnummer 0-DE-0359721, wie auf dem Portal lebensmittelwarnung.de bekannt gegeben wurde. Es gehe dabei um Eier der Gewichtsklasse XL mit den Mindesthaltbarkeitsdaten vom 23. bis 26.08.2018. Die Eier stammen vom Lieferanten Bio-Eierhof Papenburg und seien von Netto in Bayern verkauft worden. Bereits Mittwoch war eine Warnung vor dem Verzehr von Eiern derselben Charge von den Supermarktketten Real, Aldi Süd, Penny, Lidl und Kaufland veröffentlicht worden. Diese gilt weiterhin.

  • Nicht verzehren

    Mi., 08.08.2018

    Bioeier wegen Salmonellengefahr zurückgerufen

    Die Firma Eifrisch ruft Eier des Lieferanten Bio-Eierhof Papenburg mit der Printnummer 0-DE-0359721 und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 24. August zurück.

    Wer im Supermarkt Eier des Lieferanten Bio-Eierhof Papenburg mit der Nummer 0-DE-0359721 und Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 24. August gekauft hat, sollte sie nicht verzehren. Die Firma Eifrisch hat einen Rückruf wegen Salmonellengefahr gestartet.

  • Lebensmittel

    Mi., 20.06.2018

    Warnung vor Salmonellen in Bio-Eiern aus Supermärkten

    Hannover (dpa) - Die Verbraucherbehörden warnen wegen einer möglichen Salmonellenbelastung vor einer bestimmten Charge von Bio-Eiern. Betroffen sind Zehner- und Sechser-Eierpackungen der Firma Eifrisch-Vermarktungs-GmbH und Co.KG aus Lohne in Niedersachsen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 03.07.2018 bis 07.07.2018 mit der Chargennummer 0-DE-0356331, so das Portal «lebensmittelwarnung.de». Die Eier sind bei Penny, Kaufland, Aldi Nord, Aldi Süd, Real, Lidl und Netto erhältlich. Betroffen sind die Bundesländer Brandenburg, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, NRW und Schleswig-Holstein.

  • Genaue Zahl offen

    Di., 01.05.2018

    Rückruf von Eiern wegen Salmonellen-Befalls

    Von dem Rückruf betroffen sind ausschließlich Eier mit der Nummer 1-DE-0353974.

    Waiblingen (dpa) - Nach dem Rückruf von Freilandeiern wegen eines Salmonellen-Befalls ist bisher unklar, wie viele Eier verunreinigt worden sind. Die betroffenen Eier stammen aus einem Stall mit etwa 18.000 Hühnern, sagte ein Sprecher der Inter-ovo GmbH in Waiblingen bei Stuttgart.

  • Lebensmittel

    Di., 01.05.2018

    Rückruf wegen Salmonellen: Zahl der betroffenen Eier offen

    Ein aufgeschlagenes Ei liegt zwischen anderen weißen Eiern in einem Karton.

    Waiblingen (dpa) - Nach dem Rückruf von Freilandeiern wegen eines Salmonellen-Befalls ist bisher unklar, wie viele Eier verunreinigt worden sind. Die betroffenen Eier stammen aus einem Stall mit etwa 18 000 Hühnern, sagte ein Sprecher der Inter-ovo GmbH am Dienstag in Waiblingen bei Stuttgart. Für genaue Zahlen verfolge man derzeit die Verpackungen zurück.